BACHFEST LEIPZIG 2020 ABGESAGT

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Konzept „BACH – We are FAMILY!“ wird auf 2022 übertragen Vorverkauf für das Bachfest Leipzig 2021 startet am 16. November

(Pressemitteilung BACH-Archiv Leipzig)

Das Bachfest Leipzig 2020 entfällt aufgrund der COVID-19-Pandemie. Der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung ordnete der Stiftung Bach-Archiv die Absage an. Globale Ein-und Ausreiseverbote, beschränkter Flugverkehr sowie die potentielle Gefährdung von Gästen, Künstlern und Mitarbeitern haben zu dieser Entscheidung geführt. Das Bachfest ist hinsichtlich seiner Publikumszusammensetzung – neben den Bayreuther Festspielen – das internationalste Musikfestival Deutschlands. Bach-Interpreten sowie über 40 Bach-Chöre aus allen Kontinenten sollten vom 11. bis 21. Juni an Johann Sebastian Bachs originalen Leipziger Wirkungsorten die größte Zusammenkunft der globalen Bach-Community aller Zeiten feiern. Im bisherigen Vorverkauf, der auf Rekordniveau lag, wurden Tickets in mindestens 42 Länder verkauft.

Das einzigartige Konzept des Festivals 2020, das unter dem Motto »BACH – We are FAMILY!« stand, wird auf das Bachfest Leipzig 2022 (10. bis 19. Juni 2022) übertragen. Prof. Dr. Michael Maul, Intendant des Bachfestes Leipzig: »Wir hatten für 2020 die globale Bach-Familie nach Leipzig eingeladen – allein 45 Bach-Chöre aus Neuseeland, Australien, Malaysia, Japan, Südafrika, Paraguay, Kanada, den USA, vielen europäischen Ländern und aus ganz Deutschland waren dieser Einladung gefolgt. Sie blickten voller Vorfreude auf ihre ›Pilgerfahrt‹ an die Hauptwirkungsstätte Johann Sebastian Bachs. Schon jetzt ausgesprochene globale Reisebeschränkungen bis weit in den Sommer hinein, die Unsicherheiten und gesundheitlichen Gefährdungen – all das hätte nicht zum Bachfest-Motto gepasst. Insofern war die Absage eine unvermeidliche Entscheidung. ABER: Alle für 2020 verpflichteten Bach-Chöre haben uns bereits signalisiert, dass sie auch zu einem späteren Festival-Jahrgang nach Leipzig reisen würden. Deshalb werden wir die Konzeption des Bachfestes 2020 und alle zentralen Programmpunkte auf 2022 übertragen. Mit anderen Worten: Die Idee zu ›BACH – We are FAMILY‹ wird nicht durch die COVID-19-Pandemie zerstört, sondern fortleben. Vom 10. bis 19. Juni 2022 werden wir dann – hoffentlich – die größte Zusammenkunft der globalen Bach-Community aller Zeiten in Leipzig feiern.« 

Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig:

»Das Bachfest ist der Höhepunkt im Kulturjahr der Stadt Leipzig. Und gerade in diesem Jahr versprach das Bachfest unter dem Motto ›We are family‹ etwas ganz Besonderes zu werden. Chöre aus der ganzen Welt hatten sich angemeldet und wollten zusammen ihren Komponisten feiern. Wir haben lange mit uns gerungen, das Bachfest abzusagen. Aber am Ende ist die Gesundheit der Menschen selbstverständlich das höhere Gut. Mit Freude höre ich aber auch, dass viele Chöre sich darauf freuen, dieses musikalische Familientreffen in Leipzig nachzuholen. Mit einem weinenden Auge, aber mit umso mehr Vorfreude, blicken wir jetzt nach vorne.«

Dr. Skadi Jennicke, Bürgermeisterin für Kultur der Stadt Leipzig:

»Es ist schmerzhaft, das diesjährige Bachfest absagen zu müssen – aber sind wir vernünftig: die Situation gebietet es. Schauen wir nach vorn und freuen uns auf jene Zeiten, in denen wir die Bach-Community aus aller Welt in unserer Musikstadt willkommen heißen können. Einstweilen suchen wir Trost in Bachs unvergleichlicher Musik, auch wenn wir sie aktuell nicht live hören können. Sie verbindet die Menschen auf der ganzen Welt und gibt uns die Kraft, die wir gemeinsam in diesen Tagen brauchen.«

Prof. Dr. Ton Koopman, Präsident des Bach-Archivs Leipzig:

»Für mich als Künstler im Bachfest und zugleich Präsident des Bach-Archivs ist die Absage eine sehr traurige, aber zweifellos die richtige Entscheidung. Die Stimmung im diesjährigen Bachfest wäre wegen des besonderen Konzeptes einzigartig gewesen. Ich hatte mich sehr auf das anstehende ›Bach-Esperanto‹ gefreut, auf die vielen Konzerte und auch auf meinen Workshop mit den Chorleitern aller Bach-Chöre. Aber die großartige Idee von ›BACH – We are FAMILY!‹ hat schon jetzt die Bach-Welt zum Glühen gebracht – und sie wird weiter glimmen, bis sie dann 2022 in Leipzig zur großen Flamme wird!«

Co-Veranstalter des Bachfestes Leipzig wäre in dieser Festivalsaison die Neue Bachgesellschaft gewesen, die ihr jährlich abgehaltenes Bachfest aller fünf Jahre in Leipzig feiert. Prof. Dr. Dr. h. c. Christfried Brödel, Vorsitzender des Neue Bachgesellschaft e. V.: »Wir bedauern außerordentlich, dass aufgrund der aktuellen Lage die wunderbare Idee ›BACH – We are FAMILY!‹ bei dem geplanten Bachfest der Stadt Leipzig und der Neuen Bachgesellschaft im Juni nicht verwirklicht werden kann. In dieser schwierigen Zeit zeigt sich trotzdem die Verbundenheit der Bach-Familie auf vielerlei neue, originelle Weise. Wir sind froh, dass das weltweite Treffen der Bachfreunde nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben wird. Und wir werden uns zu einem späteren Zeitpunkt ebenso wie bisher für die Gestaltung dieses Bachfestes zusammen mit der Stadt Leipzig engagieren.« 

Der Veranstalter bietet Inhabern von Bachfest-Tickets die Möglichkeit des Umtauschs, der Spende und der Rückerstattung an. Nähere Informationen zu allen Modalitäten werden am 30. April 2020 unter www.bachfestleipzig.de veröffentlicht. 

Der reguläre Vorverkauf für das Bachfest Leipzig 2021 startet am 16. November. Der neue Festival-Jahrgang steht unter dem Motto »Erlösung« und findet vom 11. bis 20. Juni 2021 statt. Im Zentrum des Bachfestes 2021 wird ein großangelegter Zyklus mit geistlichen Werken Bachs stehen: »Bachs Messias – Das Leben und Wirken Jesu von Nazareth in 33 Kantaten, drei Oratorien und der Matthäus-Passion«. Der Zyklus aus elf Konzerten in vier Tagen knüpft konzeptionell an den 2018 mit großem Erfolg aufgeführten »Kantaten-Ring« an. Die Konzerte werden dirigiert von Ton Koopman, Masaaki Suzuki, Hans-Christoph Rademann, Gotthold Schwarz, Václac Luks, Wolfgang Katschner und Justin Doyle, der Schauspieler Ulrich Noethen spricht die Evangelientexte. Tickets für den gesamten Zyklus sind bereits ab Sommer 2020 erhältlich.

www.bachfestleipzig.de

Haydns „Schöpfung“ und Bachs „Matthäus-Passion“ entfallen

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Pressemitteilung des THOMANERCHOR Leipzig zur Durchführung geplanter Veranstaltungen:

In Folge des Erlasses des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 11. März 2020 zum Umgang mit Großveranstaltungen und den Ausführungen von Oberbürgermeister Burkhard Jung in der Pressekonferenz der Stadt Leipzig vom 12. März 2020 sowie der Allgemeinverfügung der Stadt Leipzig zur Eindämmung einer weiteren Ausbreitung des SARS-CoV-2 (Corona-Virus) müssen die geplanten Eigenveranstaltungen des Thomanerchor Leipzig entfallen. Diese Regelung gilt ab sofort bis einschließlich 10. April 2020.

Dies betrifft vor allem die geplanten Konzerte mit Joseph Haydns „Die Schöpfung“ am 20. März 2020 in der Thomaskirche sowie am 21. März 2020 in der Berliner Philharmonie mit erwartet mehr als 1.000 Besuchern. Ebenso die gemeinsam mit dem Gewandhaus geplanten Passionskonzerte am Gründonnerstag und Karfreitag mit der Aufführung von Johann Sebastian Bachs „Matthäus-Passion“ müssen entfallen.

Bereits erworbene Tickets werden erstattet. Über die Modalitäten der Erstattung wird separat auf den jeweiligen Websites und an den Tageskassen informiert.

Erfolgreiches Zwischenfazit zur Jubiläumstournee

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

THOMANERCHOR Leipzig als internationaler Musikbotschafter Leipzigs begeistert schwedisches Publikum trotz weltweiter Gesundheitslage.

10. März 2020

Der Thomanerchor Leipzig zieht eine positives Zwischenfazit. Seit Samstag 07. März 2020 begeistert Leipzigs musikalischer Leuchtturm das schwedische Publikum in ausverkauften Konzerten. Nach einem fulminanten Eröffnungskonzert in der Domkirche Stockholm („Storkyrkan“) folgten Auftritte in Uppsala und Vadstena. Das Ende der Reise markiert das Konzert in Lund, am heutigen Dienstag, im Süden Schwedens.

„Vorab, alle Thomasser und der Thomaskantor sind wohlauf und gesund.“ So Emanuel Scobel, Geschäftsführender Leiter des THOMANERCHOR Leipzig. „Stockholm war ein außergewöhnlicher und großartiger Auftakt – Das erste Konzert unserer Jubiläumstournee in der Storkyrkan Stockholm war ein voller Erfolg in außergewöhnlicher Atmosphäre! Vor vollbesetzter Kirche präsentierte der Chor, unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz, sein Programm mit Motetten von Johann Sebastian Bach, Heinrich Schütz, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Max Reger und Kurt Hessenberg. Durch Thomasorganist Ullrich Böhme erklangen an der großen Magnussen-Orgel Werke von Bach, Leon Boellman und Johann Schneider. Ich freue mich darüber, dass wir Gäste der Deutschen Botschaft sowie den Direktor des Goethe-Institut Schweden, Arpad Sölter begrüßen.“

Ein besonderes Highlight der Reise war das Konzert am Sonntag in der Uppsala domkyrka, anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Uppsala domkyrkas gosskör. Der Auftritt des THOMANERCHOR Leipzig markierte als Eröffnungskonzertes das dortige Festjahr. Der „Uppsala domkyrkas gosskör“ ist Schwedens ältester Knabenchor und wurde 1920 auf Initiative des damaligen Erzbischofs und späteren Friedensnobelpreisträgers sowie des Begründers des Institutes der Religionswissenschaften in Leipzig, Nathan Söderblom gegründet.  Das Vorbild Söderbloms war der THOMANERCHOR Leipzig, den er in seiner Leipziger Zeit von 1912–1914 intensiv kennengelernt hatte.

Nach der Rückkehr von der Reise sind die Thomaner am Freitag, 20. März 2020 in der Thomaskirche Leipzig und am Samstag, 21. März 2020 in der Philharmonie Berlin mit der Aufführung des bekannten Oratoriums „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn gemeinsam mit dem Gewandhausorchester Leipzig zu erleben.

Ein Pfingstwochenende mit vielen Höhepunkten in Leipzigs Innenstadt: 28. Leipziger Stadtfest – Mein Leipzig

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

ein Leipzig – Mein Stadtfest! Am Pfingstwochenende 2019 lädt die Leipziger Innenstadt zum 28. Leipziger Stadtfest ein. Vom 7. bis 9. Juni werden zur größten Open-Air-Veranstaltung der Region rund 300.000 Besucher erwartet. Diese können sich auf viele Stunden Live-Programm freuen. Mit dabei sind u.a. Gil Ofarim, die Leipziger Bands Firebirds und Four Roses sowie der britische Newcomer Tom Gregory. Weiterhin finden die beliebte Tribute Night, der Sporttag mit Leipzigs erfolgreichen Athleten und die TOGGO-Tour statt. Das Riesenrad auf dem Augustusplatz sorgt für beste Ausblicke.

Volker Bremer, Geschäftsführer der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH: “Wir bieten unseren Gästen ein facettenreiches Programm. An sechs verschiedenen Standorten gibt es über 150 Stunden Live-Programm. Der Eintritt ist frei. Wir danken dem Gesamtorganisator Bernd Hochmuth und seinem Team für das Engagement bei der Finanzierung und der inhaltlichen Umsetzung des 28. Leipziger Stadtfestes.”

Gefeiert wird auf vier großen Bühnen im Ur-Krostitzer Biergarten auf dem Markt, in der Freiberger Lounge auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz, im Radeberger Sommergarten auf dem Augustusplatz sowie auf der Irischen Bühne auf dem Nikolaikirchhof. Für die kleinen Besucher des Festes bietet der Augustusplatz mit der TOGGO Tour sowie der Platz vor dem Paulinum mit BELANTIS on Tour ein Kinderparadies mit vielen Mit-Mach-Aktionen.

Höhepunkte des „28. Leipziger Stadtfestes“ (Auswahl)

Den Startschuss auf dem Markt gibt am Freitag, dem 7. Juni 2019 um 18 Uhr die Leipziger Band Flynn. Anschließend wird Newcomer Tom Gregory mit seiner Debüt-Single „Run To You“ die Stadtfest-Besucher begeistern. Besonders in Deutschland verbuchte das junge Talent aus Großbritannien schnell große Erfolge. Der Song kletterte bis auf Platz 26 der offiziellen Deutschen Airplay-Charts und sicherte sich zugleich Top-Platzierungen bei iTunes und Spotify. Danach geht die Party erst richtig los: Mit neuem Team, einem frischen Programm und viel neu entdeckter Spielfreude ging es für RadioNation in das Jahr 2019. Dabei hat die Band die größten Hits aller Zeiten und die frischesten Hits von heute im Gepäck.

Zur beliebten Tribute Night am Samstag steht in diesem Jahr eine aufregende Live-Performance von Bruno Mars und Katy Perry auf dem Programm. Alex Silva & The SoundFiction haben sich zusammengetan, um eine einzigartige Bruno Mars Show auf die Beine zu stellen. In Deutschland ist diese Band die einzige aktive Tribute Band und weltweit zählen die Mitglieder zu den Top Entertainern und Performern der Bruno Mars Show. Die sechs Profimusiker lieben diese Musik und identifizieren sich mit den Songs. Im Anschluss daran wird geballte Frauenpower auf der Bühne stehen. Professionelle Tänzer und Sänger mit originellen Kostümen und eine energiegeladene und kraftvolle Live Band begleiten Ele Norash auf Ihrer Reise zu Katy Perrys größten Hits. 2017 gewann der Stargast des diesjährigen Leipziger Stadtfestes die erfolgreiche RTL Prime Time Show „Let’s Dance“. Gil Ofarim dürften viele Besucher noch aus ihren Teenie-Zeiten kennen. In den 1990er Jahren wurde der Ausnahmekünstler mit seinem Song „Round ‘N’ Round (It Goes)“ bekannt. Mittlerweile blickt Gil auf sechs Alben, fünf Millionen verkaufte Platten und mehr als 30 Goldene und Platin-Schallplatten zurück.

In diesem Jahr wird die Freiberger Lounge noch attraktiver für die Gäste. Auf der großen Freifläche auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz gibt es einen gemütlichen Biergarten. Hier kann man handgemachte Musik hören und ein kühles Blondes genießen. Umrahmt wird der Biergarten von attraktiven Schaustellergeschäften für Groß und Klein.

Der Freitagabend steht ganz im Zeichen des Rock ’n’ Roll! Mit einer Party der Superlative wollen The Firebirds auch in diesem Jahr die Besucher begeistern. Anschließend warten The New Hornets darauf, mit Ohrwürmern aus fünf Jahrzehnten Rock- und Popmusik die Besucher auf die Tanzfläche zu locken.

Am Samstagabend stehen zwei bekannte Rockbands auf der Bühne der Freiberger Lounge. Den Beginn macht Seelenschiffe, eine der besten KARAT-Tribute Bands in Deutschland. Im Anschluss daran wird die Kultband Karussell das Publikum mit handgemachter Musik begeistern. Karussell tourt zurzeit mit dem aktuellen Programm „Karussell-die großen Hits“ und dem neuen Album „Erdenwind“ durch Deutschland.

Am Sonntag wird Jasmin Graf mit ihrer Band auf der Bühne stehen und den Pfingstsonntag musikalisch einläuten. Fans von Herbert Grönemeyer sollten sich am Sonntagabend auf dem Leuschnerplatz einfinden! Von Balladen wie “Flugzeuge im Bauch“ über Klassiker wie „Kinder an die Macht“ spielen die Vollblutmusiker von Groenland die besten Songs des Ausnahmemusikers. Die ultimative Grönemeyer Covershow startet ab 19.30 Uhr. Wer dann noch Lust auf ehrliche Rockmusik hat, sollte das diesjährige Stadtfest mit der Hard-Rock-Band Four Roses ausklingen lassen.

Der Radeberger Sommergarten verwandelt sich am Freitagabend in eine große Open Air Disco. In Zusammenarbeit mit Dusted Decks locken Jan Leyk, VIZE und David K. die Fans zu einer großen House Party auf den Augustusplatz. Jan Leyk – bekannt aus der RTL II Sendung „Berlin – Tag und Nacht“ – ist nicht nur TV Star, sondern auch als DJ erfolgreich in ganz Europa unterwegs. Mit seinem neuen Projekt Leykenda verwirklicht er genau das, was er fühlt, was er lebt, was er ist.

In diesem Jahr gibt es beim Leipziger Stadtfest eine Premiere für alle Klassik-Liebhaber. Das Jugendsinfonieorchester der Musikschule Leipzig „Johann Sebastian Bach“, das seit 15 Jahren beim Stadtfest auftritt, wird erstmalig einen besonderen Mix bieten: Gepaart mit elektronischer Musik treffen zwei Klangwelten aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Gesampelte Computerklänge treffen auf vollen Orchesterklang. Ob das Experiment gelingt, können die Besucher am Samstagabend ab 20 Uhr auf der Open Air Bühne auf dem Augustusplatz selbst beurteilen.

Am 9. Juni erobert der Sport den Augustusplatz. Im Rahmen des Leipziger Stadtfestes präsentieren beim 6. Sporttag Athleten ihr Können und Vereine ihr facettenreiches Angebot. Im Mittelpunkt stehen dabei die Ringer. Unter dem Motto „LE ATHLETICS – das Ringermeeting mit Anastasia Blayvas“ tragen die Athleten u. a. einen Showkampf sowie das Moderatoren-Duo Stefanie Blochwitz und Roman Knoblauch ein Battle im Sumoringen aus.

Auch die kleinen Stadtfest-Besucher erwartet dieses Jahr auf dem Augustusplatz wieder Spiel, Spaß und Spannung. Vor dem Paulinum sowie dem Gewandhaus zu Leipzig werden von Belantis on Tour sowie der Toggo Tour viele Attraktionen geboten. Letztere bringt in diesem Jahr die Schlager-Boyband Feuerherz und die Kinderstars von „Kidz Bop Germany“ auf die eigene Bühne.

Illuminationsshow auf dem Markt

Einen einzigartigen Höhepunkt stellen in diesem Jahr die 3D-Illuminationen auf dem Markt dar. Die Gebäude an der Nordseite zwischen Hainstraße und Katharinenstraße werden jeden Abend mit einer Illumination beleuchtet, darunter die „Alte Waage“. Die Projektionsfläche von über 50 m x 30 m wird mit vier Hochleistungsprojektoren von Big Cinema (www.big-cinema.de) mit je 30.000 ANSI Lumen erhellt. Der Lichtdesigner Bernd E. Gengelbach aus Leipzig, der sich selbst schmunzelnd „Hofilluminator“ (www.hofilluminator.de) nennt, wird per Videomapping Bilder und animierte Videosequenzen ultrahochauflösend an die Wände projizieren. Diese Projektionen sind so exakt, dass sich Teile des Gebäudes scheinbar dreidimensional bewegen, sich auflösen, oder unbekannte, in den Mauern wohnende Wesen erscheinen. Zusätzlich werden Studenten der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) Ihre Projektionen erstmals in dieser Größenordnung präsentieren. In einer Zusammenarbeit mit der Fakultät Medien an der HTWK erarbeiteten die Studenten gemeinsam mit Bernd E. Gengelbach und Dekan Prof. Dr. Uwe Kulisch eine Show aus Video und Musik.

Dank an die Unterstützer des „28. Leipziger Stadtfestes“

Bernd Hochmuth, Gesamtorganisator des Leipziger Stadtfestes, dankt den beteiligten Partnern: „Ohne deren finanzielle Unterstützung wäre es nicht möglich, das Leipziger Stadtfest in dieser Vielfalt und Qualität durchzuführen. Unser Dank gilt deshalb besonders unseren langjährigen Sponsoren, wie den Brauereien der Radeberger Gruppe, Radio PSR und R.S.A, der Sparkasse Leipzig, der Wolf Wurst GmbH, Lichtenauer Mineralquellen sowie den Leipziger Caterern, darunter Operncafe Leipzig, Ratskeller Leipzig, Wulf Catering, Fleischerei Reiche und Fährhaus Gruna. Ein besonderer Dank für ihr Engagement geht an die TOGGO Tour, da Leipzig zu den ausgewählten Städten in Deutschland gehört, wo diese Tour Station macht. Ebenso möchte ich mich bei den ortsansässigen Dienstleistern bedanken.“

Weitere Informationen zum Programm: www.leipzigerstadtfest.de

Leipziger Stadtfest 2019 – Programm

Ur-Krostitzer Biergarten – Bühne auf dem Marktplatz

Freitag, 7. Juni 2019

18.15 Uhr           Flynn

19.15 Uhr           Tom Gregory

21.00 Uhr           Radio Nation

Samstag, 8. Juni 2019

14.00 Uhr           L. E. Dance Company

15.00 Uhr           Hans-Jürgen Beyer

16.00 Uhr           ADTV Tanzschule Oli & Tina

17.45 Uhr           Jam Street

19.30 Uhr           Katy Cat’s – Katy Perry Tribute Show

21.30 Uhr           Alex Silva & The SoundFiction – Bruno Mars Tribute Show

Sonntag, 9. Juni 2019

13.30 Uhr           Chorverband Leipzig

15.00 Uhr           Angela – Andrea Berg Double Show

16.00 Uhr           ADTV Tanzschule Jörgens

17.45 Uhr           Bye Bye

19.45 Uhr           Gil Ofarim

21.30 Uhr           Aeroplane

 

Freiberger Lounge – Bühne auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz

 

Freitag, 7. Juni 2019

19.00 Uhr           The Firebirds

21.30 Uhr           The New Hornets

 

Samstag, 8. Juni 2019

13.15 Uhr           Danceecho

14.00 Uhr           Kinderprogramm „Clown Dimi und Pallini“

15.30 Uhr           Dörte

17.00 Uhr           Mazze Wiesner

19.00 Uhr           Seelenschiffe – Karat Tribute Band

21.30 Uhr           Karussell

 

Sonntag, 9. Juni 2019

13.00 Uhr           Showtanzgruppe 1. Karnevalsverein “CC-AS” von 1981 e.V. Leipzig

13.30 Uhr           Tanzschule Bailísima – lateinamerikanischer Tanz in Leipzig

14.15 Uhr           Celine Georgi

15.00 Uhr           Showdance Queens

17.15 Uhr           Jasmin Graf & Band

19.30 Uhr           Groenland – Herbert Grönemeyer Covershow

21.30 Uhr           Four Roses

 

Radeberger Sommergarten  – Bühne auf dem Augustusplatz

 

Freitag, 7. Juni 2019

Dusted Decks und Radio Energy Sachsen präsentieren:

19.00 Uhr           David K.

20.30 Uhr           VIZE

21.30 Uhr           Jan Leyk presents Leykena

 

Samstag, 8. Juni 2019

13.00 Uhr           Compagnie de Ballet

14.30 Uhr           Blaskapelle Frischluftprojekt – böhmische und mährische Blasmusik

16.45 Uhr           Sixtyfive Cadillac

20.00 Uhr            „Höhepunkte der Filmmusik“ – Konzert des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule Johann Sebastian Bach

 

Sonntag, 9. Juni 2019

12.00 Uhr           Sporttag „LE ATHLETICS – das Ringermeeting mit Anastasia Blayvas“

20.00 Uhr           Musikalische Komödie

 

Irische Bühne – Bühne auf dem Nikolaikirchhof

 

Freitag, 7. Juni 2019

12.00 Uhr           John Barden & Dominic Barden – Irish Pub Songs

18.30 Uhr           Irish Folk Party mit F.MISD

 

Samstag, 8. Juni 2019

11.00 Uhr           John Barden & Dominic Barden – Irish Pub Songs

15.00 Uhr           Irish & International Folk mit Tus Nua

19.00 Uhr           Irish Set Dance – Obergruna

20.00 Uhr           Fun, Folk & Polka mit Nobody Knows

11.00 Uhr            Studenten der Universität Leipzig, Fakultät Minderheitensprachen (ERIU) präsentieren Kinderbasteln, Malen, Tanzen, Singen und Informationen über Irland und die Irische Sprache

 

Sonntag, 9. Juni 2019

11.00 Uhr           John Barden & Dominic Barden – Irish Pub Songs

15.00 Uhr           Irish & International Folk mit Tus Nua

19.00 Uhr           Freddie McCorkey & Steve Reeves

11.00 Uhr            Studenten der Universität Leipzig Fakultät Minderheitensprachen (ERIU) präsentieren Kinderbasteln, Malen, Tanzen, Singen und Informationen über Irland und die Irische Sprache

 

TOGGO TOUR von SUPER RTL – Aktionen vor dem Gewandhaus

 

Samstag, 8. Juni – Sonntag, 9. Juni

11.00 – 18.00 Uhr

Zum 28. Leipziger Stadtfest präsentiert SUPER RTL eine fantastische Bühnenshow, hochkarätige Live-Acts und Fernsehen zum Mitmachen. Durch das vielseitige Bühnenprogramm führen die TOGGO Moderatoren Vanessa Meisinger, Marc Dumitru, Maria Meinert und Simón Albers. Auf der großen TOGGO Bühne heizen die Schlager-Popband „Feuerherz“, Max im Parkaus, Nilsen und die Kinderstars von Kidz Bop Germany ein

Auf dem Weg zum Lichtfest 2019: Lichtstudio eröffnete am 3. Mai 2019 im Museum der bildenden Künste Leipzig

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Als vorgelagertes Projekt des Lichtfestes 2019 lädt das neue Lichtstudio im Museum der bildenden Künste Leipzig vom 3. Mai bis 31. Juli 2019 ein. Es dient der Wiener Künstlerin Victoria Coeln als Arbeits- und Begegnungsort. Die Besucher können ihr bei ihrer Arbeit – der Vorbereitung der Lichträume und des Lichtfestes – zuschauen. Im Fokus stehen Interviews mit Zeitzeugen, die in unterschiedlichen Lichtsituationen stattfinden. Dabei entstehen kaleidoskopartige Schatten und Bewegungen, die gefilmt, fotografiert und anschließend bearbeitet werden. Dieses Material wird zum Lichtfest 2019 an Fassaden entlang des Leipziger Innenstadtringes projiziert. Insgesamt beinhaltet das Konzept drei wesentliche Elemente: Das Lichtstudio, sechs verschiedene Lichträume, die zum Lichtfest hinführen, bei dem dann die historische Demonstrationsstrecke von ’89, der Innenstadtring, zum Lichtring wird.

Die im Zusammenhang mit dem Lichtstudio gezeigte Ausstellung beginnt mit einem Rückblick auf bereits realisierte Projekte von Victoria Coeln und verändert sich stetig durch neues Bildmaterial, das exklusiv für Leipzig entwickelt wird. Sie endet mit einem Ausblick auf das Kommende und vermittelt einen ersten Einblick davon, was die Leipziger zum diesjährigen Lichtfest erwartet. Ergänzend zur Ausstellung bietet das Lichtstudio Raum für unterschiedliche Veranstaltungen und Begegnungen, ist offen für Diskurs und gesellschaftlichen Austausch.

Die Veranstaltungsreihe begann mit der Eröffnung des Lichtstudios im Museum der bildenden Künste Leipzig am 3. Mai 2019. Zur Begrüßung sprachen Victoria Coeln, Dr. Alfred Weidinger (Direktor des Museums der bildenden Künste Leipzig) und Volker Bremer (Geschäftsführer der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH). Im Anschluss daran produzierten acht Tänzerinnen der Musikschule Leipzig „Johann Sebastian Bach“ (Fachbereich Tanz, Choreographie: Beate Gehrisch und Cordula Ege) im Lichtstudio als Erste kaleidoskopartige Schatten und Bewegungen. Diese wurden gefilmt und finden Eingang in das Bildmaterial für den diesjährigen 9. Oktober.

Unter dem Thema „30 Jahre Friedliche Revolution“ lädt das Lichtstudio am 5. Juni um 17 Uhr zum Zeitzeugengespräch. Weiterhin stellt Victoria Coeln am 3. Juli um 17 Uhr die von ihr fotografierten Schlüsselorte der Friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR vor, die ebenfalls Eingang in die Projektionen der Lichträume und des Lichtfestes finden. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung von „Point of No Return – Wende und Umbruch in der ostdeutschen Kunst“ gibt es am 22. Juli um 18 Uhr eine Sonderveranstaltung im Lichtstudio. Das Lichtstudio kann während der regulären Öffnungszeiten im Museum der bildenden Künste besucht werden. Ein Tagesticket inklusive Besuch des Lichtstudios kostet 10 Euro, ermäßigt 7 Euro. Am 1. Mittwoch im Monat oder zu den o.g. Sonderveranstaltungen des Lichtstudios ist der Eintritt frei.

Lichtfest Leipzig – Herbst ’89 Aufbruch zur Demokratie

Über einen Zeitraum von fünf Wochen entwickelt Victoria Coeln entlang des Innenstadtringes sechs verschiedene Lichträume. Diese nehmen Bezug auf prägnante Forderungen und Lösungen von 1989. Beginnend am 4. September in der Nikolaikirche, wird an den darauffolgenden Montagen Lichtraum für Lichtraum eröffnet. Das Fortschreiten des Lichtes symbolisiert dabei auch das Fortschreiten der Ereignisse ’89. Verschiedene Performances und Bürgerprojekte, die an den Montagen stattfinden, zeigen die Lichträume als partizipative Impulsorte.

Victoria Coeln konzentriert sich in ihrer Licht- und Bildsprache auf vier wesentliche Elemente: Raster, Lichtlinien, Farbflächen sowie Licht- und Schattenprojektionen. Alle Elemente werden am 9. Oktober 2019 zum Lichtfest Leipzig in Projektionen an Fassaden, in Parks und auf Straßenflächen zu finden sein. Während die Raster relevante Orte von ’89 aufgreifen, verweisen die Lichtlinien auf unsichtbare Spuren, die die Demonstrierenden damals gezeichnet haben. Die Farbflächen zeigen die Vielfalt der Gesellschaft, ergänzt durch die im Lichtstudio produzierten Schattenprojektionen. Schließlich vollenden und verändern die Teilnehmer des Lichtfestes mit ihren eigenen, flüchtigen Schatten das Gesamtbild.

Lichtraum 1 steht unter dem MottoWir sind das Volk“ – „Offen für alle“. Er wird am 4. September 2019 im Innenraum der Nikolaikirche ab 19.30 Uhr eröffnet. Darauf folgt Lichtraum 2 „Wir wollen raus!“ – „Wir bleiben hier!“ am Montag, den 9. September im Nikolaikirchhof, ebenfalls ab 19.30 Uhr. Lichtraum 3 „Schließt euch an!“ wird am Montag, den 16. September, ab 19.30 Uhr den Schwanenteich am Opernhaus beleuchten. Lichtraum 4 interpretiert am 23. September um 19.30 Uhr die Botschaft „Keine Gewalt“ an der Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“, dem ehemaligen Sitz der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit in Leipzig. Unter dem Thema „Jetzt oder nie – Demokratie“ erstrahlt Lichtraum 5 am Montag darauf, dem 30. September ab 19.30 Uhr am Goerdeler-Denkmal vor dem Neuen Rathaus. Zu guter Letzt öffnet Lichtraum 6: „Für ein offenes Land mit freien Menschen“ am Schillerpark in der Lenné-Anlage am Montag, den 7. Oktober ab 19.30 Uhr.

Als Abschluss und zugleich Höhepunkt wird am 9. Oktober neben den sechs entstandenen Lichträumen auch der Innenstadtring in Licht getaucht. Damit wird die historische Demonstrationsstrecke von ’89 in einen „Lichtring“ verwandelt. Zusätzlich wird auf dem Augustusplatz wieder die traditionelle „Kerzen-89“ durch die Besucher zum Leuchten gebracht, ergänzt durch den Schriftzug „LEIPZIG“.

Weitere Informationen: www.lichtfest.leipziger-freiheit.de

Ein Klang für Leipzig

Eingetragen bei: leipzig, Leipzig NEWS | 0

Kampagne von RB Leipzig im Zusammenspiel mit dem Gewandhausorchester und LTM GmbH

Konzert oder Fußball – in Leipzig geht beides und zwar erstklassig! Zum Bundesligaspiel treffen am 9. Februar 2019 die Partnerstädte Leipzig und Frankfurt in der Red Bull Arena aufeinander. Im Vorfeld dazu startet die Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH eine Citylight-Kampagne in Frankfurt, die vom 22. bis 28. Januar 2019 an rund einhundert ausgewählten City- und Haltestellenstandorten mit „Ein Klang für Leipzig“ wirbt.

Das Plakatmotiv zeigt Leipziger Premiumbotschafter aus den Bereichen Kultur und Sport: RB Leipzig Mittelfeldspieler Diego Demme, eingerahmt von den Musikern des Gewandhausorchesters Johann-Georg Baumgärtel (Becken) und Peter Wettemann (Trompete), haben sichtlich Spaß beim gemeinsamen Kicken und Musizieren im großen Saal des Gewandhauses.

Begleitet wird die Kampagne von einem Gewinnspiel. Zusätzlich verweisen Social-Media-Maßnahmen via Facebook und Instagram auf die Aktion. Zu gewinnen gibt es ein Leipzig-Wochenende (Freitag bis Sonntag) mit zwei VIP Tickets für das Fußballspiel, Tickets für ein Konzert im Gewandhaus sowie einen Hotelaufenthalt in einem 4-Sterne Hotel (IntercityHotel Leipzig). Weitere Informationen gibt es unter www.leipzig.travel/frankfurt.

Ziel der Kampagne ist es, neben der Präsenz in der Partnerstadt Frankfurt, die Besucher nicht nur ins Stadion, sondern auch in die Stadt zu locken. Nicht nur an den Wochenenden gibt es in Leipzig vielfältige Möglichkeiten, um Sportereignisse im Einklang mit Musik, Kunst und Kultur zu erleben.

Weitere Informationen:

www.leipzig.travel/frankfurt

https://www.dierotenbullen.com/

www.gewandhausorchester.de

Feierliche Zugtaufe: Startschuss für den CLARA19-Zug der Erfurter Bahn anlässlich des Jubiläumsjahres für Clara Schumann in Leipzig

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

PRESSE-INFORMATION der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Feierliche Zugtaufe: Startschuss für den CLARA19-Zug der Erfurter Bahn anlässlich des Jubiläumsjahres für Clara Schumann in Leipzig

Clara Schumann ist die berühmteste Musikerin, die in Leipzig geboren wurde. Im Jahr 2019 jährt sich ihr 200. Geburtstag. Mit dem Projekt CLARA19 lässt die Stadt Leipzig mit der Unterstützung vieler Partner das gesamte Jahr über Clara Schumann hochleben. Um auf das Festjahr 2019 aufmerksam zu machen, wirbt die Erfurter Bahn GmbH in Kooperation mit der Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH ein Jahr lang mit einem thematisch gestalteten Triebwagen des RegioShuttles VT 314, der auf dem mitteldeutschen Streckennetz, u.a. bis Erfurt, Weimar, Jena und Saalfeld in Thüringen bis hin nach Hof (Bayern) eingesetzt wird. Die feierliche Zugtaufe erfolgte am 13. September 2018, dem 199. Geburtstag von Clara Schumann, am Bahnsteig 6 des Leipziger Hauptbahnhofes.

Dr. Skadi Jennicke, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig sowie Schirmherrin von CLARA19, begrüßte die anwesenden Gäste: “Clara Schumann reiste wie keine zweite Künstlerin des 19. Jahrhunderts. Mit dem Ausbau des Zugnetzes fuhr sie europaweit zu Konzerttourneen. Die Künstlerin gestaltete so eine europäische Kultur mit, die als neugierig und tolerant beschrieben werden kann. Mit dem Festjahr CLARA19 laden wir viele Gäste zu einem vielfältigen Programm nach Leipzig ein. Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Partnern, dass wir das Festjahr CLARA19 prominent auf der Erfurter Bahn bewerben können!”

Michael Hecht, Geschäftsführer der Erfurter Bahn GmbH, ergänzte bei seinem Grußwort: „Wir freuen uns, dass wir als Erfurter Bahn das Clara-Schumann-Jubiläum unterstützen dürfen und schicken gern unseren Zug als Botschafter in Thüringen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Bayern auf die Strecke.“ Marit Schulz, Prokuristin der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH dankte der Erfurter Bahn für diese erneute Kooperation: „Die LTM GmbH und die Erfurter Bahn verbindet seit einigen Jahren eine sehr gute und enge Zusammenarbeit. So waren bereits 2014 zu ‚25 Jahre Friedliche Revolution‘, 2015 zum Jubiläum ‚1000 Jahre Leipzig‘ und 2017 zum ‚Luther-Jubiläum‘ auf Initiative der LTM GmbH thematisch gestaltete Shuttle-Züge der Erfurter Bahn als Werbebotschafter unterwegs. Die Erfurter Bahn hat diese Initiativen von Anfang an sehr engagiert mitgetragen.“

 Im Zuge der feierlichen Taufe des Triebwagens wurde das Werbemotiv des CLARA19-Festjahres enthüllt. Neben Dr. Skadi Jennicke und Michael Hecht stießen auch Oliver Mietzsch (Geschäftsführer des Zweckverbandes für den Nahverkehrsraum Leipzig), Marit Schulz (Prokuristin der LTM GmbH) und Gregor Nowak (Künstlerischer Leiter des Festjahres CLARA19) auf Claras Geburtstag und das kommende Festjahr an. Für die feierliche künstlerische Umrahmung sorgten das Ensemble Quartal sowie der Maxhüttenchor Unterwellenborn. Gemeinsam mit den anwesenden Gästen sangen sie Chorstücke von Clara Schumann.

Das umfangreiche Programm zu Clara Schumanns 200. Geburtstag im Jahr 2019 ist dabei so facettenreich wie die Künstlerin selbst. Es geht über das Musikalische weit hinaus und verbindet die unterschiedlichen Kunstebenen, Alters- und Interessengruppen miteinander. So stehen nicht nur Claras Kompositionen im Mittelpunkt des Festjahres, sondern auch ihre Künstlergemeinschaft mit Robert Schumann, ihre internationale Konzerttätigkeit und ihr Konflikt zwischen Beruf und Familie.

Wer sich auf die Spuren der Familie Schumann in Leipzig begeben möchte, der sollte das Schumann-Haus in der Inselstraße 18 und die dortige Ausstellung besuchen. Im Musiksaal finden regelmäßig Konzerte statt. Clara und Robert Schumann bezogen am 13. September 1840, einen Tag nach ihrer Hochzeit, erstmals gemeinsam die Wohnung. Zum Jubiläum wird das Museum im Schumann-Haus neugestaltet und am 14. September 2019 mit einem Inselstraßenfest zum 200. Geburtstag Claras eröffnet.

Anlässlich des Festjahres CLARA19 können Kulturinteressierte bei der LTM GmbH das dreitägige Reiseangebot „Clara Schumann in Leipzig” buchen. Neben zwei Übernachtungen in einem 4-Sterne-Hotel enthält das Arrangement u.a. einen Stadtrundgang entlang der Leipziger Notenspur, eine musikalische Führung durch das Schumann-Haus und ein Schumann-Menü in drei Gängen. Informationen und Buchung: www.leipzig.travel/reiseangebote

Weitere Informationen zum Jubiläum CLARA19: www.clara19.leipzig.de

Foto 1: Enthüllung des CLARA19-Motivs auf dem Triebwagen des RegioShuttles VT 314 der Erfurter Bahn – Foto: Andreas Schmidt

Foto 2 (v.l.): Gregor Nowak (künstlerischer Leiter des Festjahres CLARA19), Michael Hecht (Geschäftsführer der Erfurter Bahn GmbH), Dr. Skadi Jennicke (Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur der Stadt Leipzig sowie Schirmherrin von CLARA19), Oliver Mietzsch (Geschäftsführer des Zweckverbandes für den Nahverkehrsraum Leipzig) und Marit Schulz (Prokuristin der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH) vor dem CLARA19-Triebwagen – Foto: Andreas Schmidt

Konzerte der Schola Cantorum Leipzig Juni 2018

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Konzerte der Schola Cantorum Leipzig Juni 2018

Freitag 01. Juni 2018, 18.00 Uhr
Thomaskirche Leipzig
Motette           
John Rutter: „Visions“ (2016)
Mädchen- und Frauenchor der Schola Cantorum Leipzig
Dietrich Reinhold, Violine
Christina Engelke, Harfe
Stefan Kießling, Orgel
Marcus Friedrich, Leitung

Mädchenchor Schola Cantorum_ Eric Kemnitz
  

Samstag 16. Juni 2018, 16:00 Uhr
Kloster Ilsenburg (Harz)
Chorkonzert
Auf dem Programm stehen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms, Josef Gabriel Rheinberger sowie zeitgenössische nordische Komponisten wie Ola Gjeilo, Michael Bojesen, Eriks Esenvaldes und andere
Mädchen- und Frauenchor der Schola Cantorum Leipzig
Aya Kugele, Klavier
Marcus Friedrich, Leitung
Eintritt frei

Mädchenchor Schola Cantorum_Gert Mothes

Sonntag 17. Juni 2018, 17.00 Uhr    
Nikolaikirche Treuenbrietzen
Abschlusskonzert der 24. Sabinchenfestspiele
Werke vom Barock bis zur Moderne
Kammerchor der Stadt Leipzig
Aya Kugele, Klavier
Sven Kühnast, Leitung

Foto Kammerchor Schola Cantorum_Eric Kemnitz
Donnerstag 21. Juni 2018, 17:00 Uhr
Mendelssohn-Haus Leipzig
Fete de la Musique
Kinder der Musikalischen Früherziehung der Schola Cantorum Leipzig singen ein buntes Volksliederprogramm
Martha Kindermann, Leitung
Beatrix Klaußner, Leitung
Theresa Zänglein, Leitung

Musikalische Früherziehung_fotostoff_Grit Hartung

Samstag/Sonntag, 23./24. Juni 2018, jeweils 14.00 & 17.00 Uhr
Theater der Jungen Welt
Ach, wie gut, dass niemand weiß… Fräulein Müller spinnt
Kinderoper von Michael Benedict Bender nach dem Märchen „Rumpelstilzchen“ der Gebrüder Grimm

Das bekannte Märchen der Gebrüder Grimm neu gesehen und ohrwurmhaft vertont zu einer Kinderoper voller Witz und Überraschungen. Für Kinder ab 4 Jahren geeignet.
Kinderchor und Spatzenchöre der Stadt Leipzig
Orchester der Lindenauer Komödie
Karen Schönemann, Choreografie
Marcus Friedrich, Leitung

Foto Spinnrad Schola Cantorum_Eric Kemnitz

Jüdischen Musikern in Leipzig auf der Spur

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Eigenes Entdecken schützt vor Antisemitismus

Pädagogisches Begleitmaterial „Jüdischen Musikern in Leipzig auf der Spur“

Der Notenspur Leipzig e.V. hat Lehrmaterial zur Thematik jüdischer Musikkultur herausgegeben, das in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig / Lehrbereich Geschichtsdidaktik entstanden ist.

Ein langfristiges Anliegen der Notenspur-Initiative ist es, vergessene Spuren jüdischen Lebens aufzunehmen und dem verloren gegangenen Erbe jüdischer Kultur wieder ein „Zuhause“ in der Stadt zu geben und sie zurück in das städtische „Gedächtnis“ zu holen.

Als ein erster Meilenstein, dieses Anliegen jungen Menschen mitzugeben, wurde vom Notenspur Leipzig e.V. im Sommer 2017 der Entdeckerpass „Jüdischen Musikern in Leipzig auf der Spur“ für Schülerinnen und Schüler publiziert. Zu dieser erfolgreich angenommenen Broschüre entstand in kooperativer Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig didaktisches Begleitmaterial mit zahlreichen Arbeitsblättern und Aufgabenstellungen für den Einsatz im Unterricht, für Projekttage und die außerunterrichtliche Betreuung. „Die dargebotenen Arbeitsmaterialien verstehen sich als Ideenbörse für den konkreten praktischen Einsatz im Unterricht. Je nach Schulform und Klassenstufe sind altersgerechte Zugänge möglich.“, resümiert Frank Britsche, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Geschichtsdidaktik das Projekt ehrenamtlich unterstützt hat. „Die handlungsorientierten Aufgaben, unter anderem kreative Ideen für Gedenktafeln, Straßeninterviews, fiktive Stadtführungen, dienen nicht nur der Wissensreproduktion, sondern haben das Ziel, eine Auseinandersetzung und Reflexion zu befördern“, führt die Referentin für Querschnittsaufgaben des Landesamts für Bildung und Schule am Standort Leipzig, Birgit Willhöft, aus. Alfons Kenkmann, Professur für Geschichtsdidaktik der Universität Leipzig, unterstreicht, dass mit den präsentierten Materialien Antisemitismus und Fremdenangst auf fast spielerische Weise verhindert werden. Auch Projektleiterin Julia Reinboth ist es sehr wichtig, „Schülerinnen und Schüler für Toleranz und Zivilcourage zu sensibilisieren“.

Wie Musik das lebendige Erinnern unterstützen kann, wurde bei der Einführungsveranstaltung am „verlorenen“ Erinnerungsort der ehemaligen Ez Chaim Synagoge deutlich. Musik verbindet auf der emotionalen Ebene und schafft Anteilnahme füreinander. „Der Zugang zur jüdischen Kultur über die Musik zeigt, dass es positive Anknüpfungspunkte für den Austausch und das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen und Religionen gibt“, unterstreicht Notenspur-Initiator Werner Schneider.

Die Handreichung ist ab sofort erhältlich in der Geschäftsstelle des Notenspur Leipzig e.V., Ritterstraße 12. Weitere Projekte zum jüdischen Musikerbe und dessen Vermittlung sind in Planung. Für Herbst sind weitere Veranstaltungen angekündigt.

Die vorgelegten Materialen sind Bestandteil des Projektes „Europäische Notenspuren“, das als offizieller Beitrag Deutschlands zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 „Sharing Heritage“ ausgewählt wurde.

Das pädagogische Begleitmaterial wird gefördert von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien und der Steuerberatungsgesellschaft Diener und Zimmermann.

—–

Nähere Informationen zum Notenspur-Projekt unter: www.notenspur-leipzig.de/

Bachs Schüler berichten

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Was Bachs Schüler berichten:
Kabinettausstellung im Bach-Museum Leipzig präsentiert Ergebnisse eines aktuellen Forschungsprojekts

Johann Sebastian Bach unterrichtete im Lauf seines Lebens über 100 Privatschüler. Wissenschaftler des Bach-Archivs Leipzig spüren diesen seit 2015 systematisch nach. Eine vom Packard Humanities Institute, Los Altos, Kalifornien und der Fritz Thyssen Stiftung geförderte Ausstellung gewährt Einblicke in Wege und Methoden der Bach-Forscher und stellt spannende Funde des Projekts vor. Die Schau “Bachs Schüler berichten” wird vom 20. April bis zum 23. September 2018 im Bach-Museum Leipzig gezeigt. Johann Sebastian Bach war ein gefragter und ambitionierter Lehrer. Jungen Musiktalenten, die er in Orgelspiel oder Komposition unterrichtete, stellte er sogar seine eigene Notenbibliothek zum Kopieren und Studieren zur Verfügung. Fortgeschrittene Schüler wirkten bei musikalischen Aufführungen unter Bachs Leitung mit. Da Bach die Schüler oft in seiner Wohnung beherbergte, erlebten sie den Alltag des Komponisten hautnah. Können uns diese Schüler mehr über ihren Lehrer berichten? 

Prof. Dr. Peter Wollny, Direktor des Bach-Archivs Leipzig: “Die Lebensläufe, Briefe, Bewerbungen und Zeugnisse der Schüler sind wichtige Quellen, denn sie geben Aufschluss über Bachs Unterrichtspraxis, ermöglichen neue Erkenntnisse zu seinem Leben und Werk.”

Auf der Suche nach Dokumenten zu Bachs Privatschülern durchkämmen die Wissenschaftler des Bach-Archivs seit 2015 historische Archive und Bibliotheken in ganz Deutschland. 113 Privatschüler des Komponisten konnten sie so ermitteln, die entsprechenden Biografien rekonstruieren. Oftmals waren Bachs Schüler nach Ende ihrer Ausbildung in Mitteldeutschland tätig, aber auch in Franken und Schlesien bildeten sich Zentren heraus. Einige Musiker gingen ins Ausland – nach London, Riga oder Hermannstadt/ Siebenbürgen. 

Die Ausstellung zum Forschungsprojekt “Bachs Privatschüler” im Bach-Museum Leipzig folgt ab dem 20. April den Spuren der Bach-Schüler und bringt die Quellen zum Reden. Im Zentrum stehen Schriftstücke wie Briefe oder Notenmanuskripte der Schüler, ein autographes Zeugnis Bachs oder historische Textdrucke und Lehrwerke, die in einem nachgestalteten Forschungslabor präsentiert werden. Abwechselnd dürfen die Besucher in die Rolle des Bach-Forschers oder aber in die des Bach-Schülers schlüpfen: Sie können Bachs Unterrichtsmethoden an einer interaktiven Station nachvollziehen und dabei selbst ein Clavichord ausprobieren. Eine Schüler-Kartei lädt zum Stöbern in den Biografien ein.

Kerstin Wiese, Leiterin des Bach-Museums Leipzig: “In diesem Ausstellungsprojekt zeigt sich wieder einmal, wie fruchtbar die Zusammenarbeit von Forschung und Museum im Bach-Archiv ist. Indem wir komplexe  Forschungsergebnisse museal aufbereiten, können wir sie einem breiten Publikum näher bringen.” 

Die Schau beinhaltet zahlreiche interaktive, mediale Vertiefungselemente, die für Abwechslung sorgen: Von der Gerda Henkel Stiftung produzierte Kurzfilme vermitteln den Arbeitsalltag der Bach-Forscher in den Archiven, und eigens für die Ausstellung von Leipziger Musikern eingespielte Klangbeispiele lassen die Kompositionen der Schüler mit denen ihres großen Lehrmeisters vergleichen. Zudem können Zitate der Bach-Schüler und auch von Bach selbst an den Audiostationen nachgehört werden.

Das Bach-Museum Leipzig wurde 2010 neu gestaltet und entwickelte sich innerhalb weniger Monate zu einem internationalen Besuchermagneten. Die wissenschaftlich fundierte, interaktive und klingende Dauerausstellung wird durch abwechslungsreiche Sonderausstellungen ergänzt. Herzstück des Museums ist die Schatzkammer, in der autografe Bach-Handschriften und andere kostbare Originale gezeigt werden. Museumsführungen, Tage der offenen Tür, Konzerte im barocken Sommersaal und ein breites museumspädagogisches Programm runden das Angebot ab. 

www.bachmuseumleipzig.de

Bücher zum Thema Johann Sebastian Bach hier beim KulturShop Leipzig: 

1 2 3 4 5 6 7 12