»LEIPZIGER KANTATEN-RING 2018«

Eingetragen bei: Allgemein, Leipzig, Thomanerchor | 1

Sir John Eliot Gardiner startet musikalisches Großprojekt in Leipzig

Am 10. Juni hat der Vorverkauf zum »Leipziger Kantaten-Ring 2018« begonnen. Zum Bach-Ereignis des Jahres 2018 wurde beim diesjährigen Bachfest der Videotrailer des einzigarten Großprojekts präsentiert. Innerhalb von 48 Stunden werden beim Bachfest Leipzig 2018 insgesamt 30 ausgewählte geistliche Kantaten Bachs an einem Wochenende in zehn Konzerten in Bachs Leipziger Kirchen zyklisch aufgeführt. Es musizieren die führenden Bach-Interpreten und deren Ensembles: John Eliot Gardiner, Ton Koopman, Hans-Christoph Rademann, Thomaskantor Gotthold Schwarz und Masaaki Suzuki.


Das Bach-Ereignis des Jahres 2018 findet in Leipzig statt! Am Eröffnungswochenende des Bachfestes 2018 (8. bis 10. Juni) sind in nur 48 Stunden alle Ensembles, die bereits sämtliche Bach-Kantaten aufgeführt und preisgekrönt eingespielt haben, in Bachs »Festspielhäusern« zu erleben. Es erklingen 30 ausgewählte geistliche Kantaten, zyklisch aufgeführt in zehn Konzerten an einem Wochenende, wechselweise in den beiden Leipziger Bach-Kirchen St. Thomas und St. Nikolai und angeordnet nach ihrer Bestimmung im Kirchenjahr, vom 1. Advent bis zum 27. Sonntag nach Trinitatis.

Bach-Forscher und Festival-Dramaturg Dr. Michael Maul stellte am 10. Juni das monumentale Bach-Projekt vor.

Im Videotrailer zum »Kantaten-Ring« äußern sich die beteiligten Dirigenten begeistert über das Projekt:

John Eliot Gardiner:
»Bachs Kantaten sind der Mittelpunkt, das wahre Zentrum von Bachs Kirchenmusik. Und deshalb bin ich überglücklich, dass all diese wunderbaren Kollegen – Masaaki Suzuki, Ton Koopman, Hans-Christoph Rademann und der Thomaskantor Gotthold Schwarz an der ›Uraufführung‹ des Kantaten-Rings im Leipziger Bachfest 2018 mitwirken werden. So hat das Publikum die einmalige Gelegenheit, innerhalb von 48 Stunden nicht nur die ›besten‹ Bach-Kantaten zu hören, sondern wahrhafte Experten zu erleben, die ihr ganzes Leben der Erkundung und der Verbreitung von Bachs Kantaten gewidmet haben. Ich bin mir sicher, wir werden dabei sehr unterschiedliche Ansätze verfolgen. Aber gerade dies wird für das Publikum sehr erhellend sein: zu erleben, wie viele unterschiedliche Interpretationen nebeneinander bestehen können.«

Ton Koopman:
»
Wenn man Bachs Kantaten nicht kennt, kennt man Bach nicht. Sie sind sein Testament! Und natürlich haben wir uns schon immer bemüht, Bach so gut wie möglich aufzuführen. Aber wenn wir seine Kantaten dann in Bachs eigenen Kirchen aufführen werden, so werden wir uns noch viel mehr anstrengen. Hier müssen wir besser spielen als überall sonst!«

Hans-Christoph Rademann:
»Bachs Kantaten sind Gipfelwerke der Musikgeschichte. Und deshalb freue ich mich ungemein, gemeinsam mit diesen großartigen Kollegen den Kantaten-Ring aufführen zu dürfen.«

Masaaki Suzuki:
»
Wenn das Publikum beim Leipziger Ring die einmalige Gelegenheit hat, sehr tief in die Welt der Bach-Kantaten einzutauchen, wird es sehr viel besser die Schönheiten und Details dieser wunderbaren Stücke verstehen.«

Mit dem Bachfest ehrt die Stadt Leipzig jährlich im Juni den bedeutenden Thomaskantor Johann Sebastian Bach. Sie folgt damit einer Tradition der Bachpflege, die bereits durch Felix Mendelssohn Bartholdy begründet wurde. Namhafte Interpreten aus aller Welt sind an zehn Tagen in über 100 Veranstaltungen zu erleben, darunter der Thomanerchor und das Gewandhausorchester.

www.kantatenring.de

»LEIPZIGER KANTATEN-RING 2018«
08.–10. Juni 2018

Freitag, 08. Juni
20.00 h, Nikolaikirche: Kantaten-Ring 1
Johann Sebastian Bach:
Nun komm, der Heiden Heiland, BWV 61 (1. Advent)
Schwingt freudig euch empor, BWV 36 (1. Advent)
Wachet! betet! betet! wachet!, BWV 70a (2. Advent)
Unser Mund sei voll Lachens, BWV 110 (1. Weihnachtstag)
Solisten, Monteverdi Choir, English Baroque Soloists,
Leitung: Sir John Eliot Gardiner

Samstag, 09. Juni
11.00 h, n. n.: Gesprächsrunde zum Leipziger Kantaten-Ring

12.00 h, Thomaskirche: Kantaten-Ring 2
Johann Sebastian Bach:
Sie werden aus Saba alle kommen, BWV 65 (Epiphaniasfest)
Liebster Immanuel, Herzog der Frommen, BWV 123 (Epiphaniasfest)
Jesus schläft, was soll ich hoffen, BWV 81 (4. Sonntag nach Epiphanias)
Ich habe genung, BWV 82 (Fest Mariae Reinigung)
Maarten Engeltjes (Countertenor), Tilman Lichdi (Tenor), Klaus Mertens (Bass),
Amsterdam Baroque Orchestra & Choir,
Leitung: Ton Koopman

15.00 h, Thomaskirche: Kantaten-Ring 3 (Motette)
Johann Sebastian Bach
Herr Jesu Christ, wahr’ Mensch und Gott, BWV 127 (Estomihi)
Sehet, wir gehn hinauf gen Jerusalem, BWV 159 (Estomihi)
Gesine Adler (Sopran), Marie Henriette Reinhold (Alt), Patrick Grahl (Tenor),
Stephan Heinemann (Bass), Thomanerchor Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig,
Leitung: Thomaskantor Gotthold Schwarz

17.30 h, Thomaskirche: Kantaten-Ring 4
Johann Sebastian Bach
Wie schön leuchtet der Morgenstern, BWV 1 (Fest Mariae Verkündigung)
Himmelskönig, sei willkommen, BWV 182 (Palmarum)
Der Himmel lacht! Die Erde jubilieret, BWV 31 (1. Ostertag)
Bleib bei uns, denn es will Abend werden, BWV 6 (2. Ostertag)
Hannah Morrison (Sopran), Robin Blaze (Altus), Makoto Sakurada (Tenor), Dominik Wörner (Bass),
Bach Collegium Japan,
Leitung: Masaaki Suzuki

20.00 h, Nikolaikirche: Kantaten-Ring 5
Johann Sebastian Bach
Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen, BWV 12 (Jubilate)
Ihr werdet weinen und heulen, BWV 103 (Jubilate)
O ewiges Feuer, o Ursprung der Liebe, BWV 34 (1. Pfingsttag)
O Ewigkeit, du Donnerwort, BWV 20 (1. Sonntag nach Trinitatis)
Solisten, Monteverdi Choir, English Baroque Soloists,
Leitung: Sir John Eliot Gardiner

22.30 h, Universitätskirche St. Pauli: Kantaten-Ring Plus
Johann Sebastian Bach
Lass, Fürstin, lass noch einen Strahl, BWV 198 (Trauer-Ode)
Solisten, Leipziger Universitätschor, Pauliner Barockensemble,
Leitung: Universitätsmusikdirektor David Timm

Sonntag, 10. Juni

9.30 h, Markt: Kantaten-Ring 6 (Gottesdienst)
Johann Sebastian Bach:
Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, BWV 76
(2. Sonntag nach Trinitatis)
Dorothee Mields (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt), Patrick Grahl (Tenor),
Tobias Berndt (Bass), Gaechinger Cantorey,
Leitung: Hans-Christoph Rademann

11.30 h, Thomaskirche: Kantaten-Ring 7
Johann Sebastian Bach:
Die Elenden sollen essen, BWV 75 (1. Sonntag nach Trinitatis)
Brich dem Hungrigen dein Brot, BWV 39 (1. Sonntag nach Trinitatis)
Ach Gott, vom Himmel sieh darein, BWV 2 (2. Sonntag nach Trinitatis)
Hannah Morrison (Sopran), Robin Blaze (Altus), Makoto Sakurada (Tenor),
Dominik Wörner (Bass), Bach Collegium Japan,
Leitung: Masaaki Suzuki

14.00 h, Nikolaikirche: Kantaten-Ring 8
Johann Sebastian Bach:
Ich hatte viel Bekümmernis, BWV 21 (3. Sonntag nach Trinitatis)
Herr, gehe nicht ins Gericht, BWV 105 (9. Sonntag nach Trinitatis)
Ich will den Kreuzstab gerne tragen, BWV 56 (19. Sonntag nach Trinitatis)
Dorothee Mields (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt), Patrick Grahl (Tenor),
Tobias Berndt (Bass), Gaechinger Cantorey,
Leitung: Hans-Christoph Rademann

17.00 h, Thomaskirche: Kantaten-Ring 9
Johann Sebastian Bach:
Komm, du süße Todesstunde, BWV 161 (16. Sonntag nach Trinitatis)
Liebster Gott, wenn werd ich sterben, BWV 8 (16. Sonntag nach Trinitatis)
Christus, der ist mein Leben, BWV 95 (16. Sonntag nach Trinitatis)
Wer weiß, wie nahe mir mein Ende, BWV 27 (16. Sonntag nach Trinitatis)
Martha Bosch (Sopran), Maarten Engeltjes (Countertenor), Tilman Lichdi (Tenor), Klaus Mertens (Bass),
Amsterdam Baroque Orchestra & Choir,
Leitung: Ton Koopman

20.00 h, Nikolaikirche: Kantaten-Ring 10
Johann Sebastian Bach:
Es erhub sich ein Streit, BWV 19 (Michaelisfest)
Nimm von uns, Herr, du treuer Gott, BWV 101 (10. Sonntag nach Trinitatis)
Jesu, der du meine Seele, BWV 78 (14. Sonntag nach Trinitatis)
Wachet auf, ruft uns die Stimme, BWV 140 (27. Sonntag nach Trinitatis)
Solisten, Monteverdi Choir, English Baroque Soloists,
Leitung: Sir John Eliot Gardiner

22.30 h, Universitätskirche St. Pauli: Kantaten-Ring Plus
Johann Sebastian Bach:
Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu dir, BWV 131
Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit, BWV 106 (Actus tragicus)
Solisten, Leipziger Universitätschor, Pauliner Barockensemble,
Leitung: Universitätsmusikdirektor David Timm

Kartenpreise

Einzelkarten

Kantaten-Ring 1, 5 und 10
Kartenpreise: € 105,00 | 80,00 | 52,00 | 21,00
ermäßigt: € 89,00 | 67,00 | 42,00 | 16,00

Kantaten-Ring 2, 4, 7, 8 und 9
Kartenpreise: € 82,00 | 65,00 | 42,00 | 21,00
ermäßigt: € 72,00 | 55,00 | 36,00 | 16,00

Kantaten-Ring Plus
Kartenpreise: € 44,00 | 37,00
ermäßigt: € 38,00 | 32,00

Kantaten-Ring 3 (Motette)
Eintrittsprogramm: € 2,00

Kantaten-Ring 6 (Gottesdienst)
Eintritt frei

Kantaten-Ring-Gesamtpaket

Das Gesamtpaket für alle Konzerte 1 bis 10 beinhaltet einen Rabatt von 30 % gegenüber den Einzelpreisen.

PG          voll                       erm.

1              € 500,00           450,00

2             € 400,00           350,00

3             € 250,00            200,00

4             € 100,00            ——

Der Vorverkauf des Gesamtpakets läuft, Karten für die einzelnen Konzerte können ab dem Vorverkaufsstart des Bachfestes 2018 am 20. November 2017 erworben werden.

Eine Antwort

  1. magnusausonius

    Die Aufführungen in der Thomaskirche dürften von anhaltenden Störgeräuschen begleitet sein. Johann Sebastian Bach wird nämlich in seinem Grab rotieren, wenn er dieser “Marathon-Veranstaltung” gewahr wird. Welcher Konzertbesucher zieht aus 18 Stunden Kantaten “am Stück” noch irgendeinen musikalischen oder erbaulichen Gewinn? Wem, außer vielleicht der Selbstdarstellung der ausführenden Protagonisten, soll eine solche unnötige Überforderung der Hörer dienen? Bach hat sich bei der Komposition seiner geistlichen Kantaten für den Gottesdienst bewusst auf wenige Arien, Rezitative und Choräle vor und nach der Predigt beschränkt. Mit dieser Art “Rekordsucht”, die trotz ihrer Aufführung an den Originalschauplätzen in keinem Bezug mehr zu der musikalischen Verkündigung christlicher Glaubenswahrheiten mehr steht, wäre er sicher nicht einverstanden gewesen. Ich fürchte, man wird dem musikalischen Erbe Bachs so nicht gerecht.

Hinterlasse einen Kommentar