Gewandhausorchester startet mit höherer Platzkapazität in neue Saison

Veröffentlicht in: gewandhausorchester | 0

Am 12. September 2020 startet die 240. Saison im Gewandhaus mit einem Großen Concert des Gewandhausorchesters unter der Leitung von Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons. Als Solist debütiert im Großen Concert der Pianist Krystian Zimerman. Das Hygienekonzept gewährleistet einen unbeschwerten Konzertbesuch und ermöglicht eine deutliche Erhöhung der Besucherzahlen.

Nach einem halben Jahr ohne Große Konzerte freuen sich die Musikerinnen und Musiker des Gewandhausorchesters und Andris Nelsons darauf, endlich wieder vor Publikum spielen zu können. Tickets für das Eröffnungskonzert sowie sämtliche Veranstaltungen im September und Oktober 2020 sind ab dem 1. September 2020, 10 Uhr, auch an der Gewandhauskasse erhältlich, die ab diesem Tag wieder für den Publikumsverkehr geöffnet ist.

Das Saisoneröffnungskonzert am 12. September 2020, 20 Uhr, bedeutet einen weiteren Schritt hin zum gemeinsamen Konzerterlebnis im Großen Saal des Gewandhauses. Das vor der Sommerpause genehmigte Hygienekonzept, das unter den damals geltenden Bestimmungen nur wenig mehr als vierhundert Gäste zuließ, konnte durch die mittlerweile eingetretenen Lockerungen und technischen Lösungen angepasst und die Kapazität annähernd verdoppelt werden.

„Die Öffnung ist ein wichtiges Signal, dass das musikalische Leben in unserer Stadt wieder erwacht, sich das bislang eingeschränkte kulturelle Freizeitangebot wieder erholt und vor allem, dass es wieder mehr Gästen zur Verfügung steht,“  freut sich Gewandhausdirektor Andreas Schulz.

Mit der Erweiterung der Platzkapazität im Großen Saal haben wieder mehr Musikfreunde die Möglichkeit, die herausragenden Dirigenten, Solisten und Programme der Konzertsaison 2020/2021 zu erleben. Auch auf den Pausensekt müssen die Gäste nicht verzichten, da die Bars in den Foyers geöffnet sein werden.

Für einen unbeschwerten Konzertbesuch sorgen zahlreiche Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, wie zum Beispiel die Maskenpflicht in den Foyers bis zum Erreichen des Sitzplatzes (während des Konzerts besteht keine Maskenpflicht), zahlreich vorhandene Desinfektionsspender, das Wegemanagement und vor allem auch die besondere Funktions- und Bauweise der Klima- und Lüftungsanlage im Großen Saal. 

  1. September 2020, 20 Uhr
  2. September 11/18 Uhr

Eröffnung der 240. Saison im Gewandhaus

Fokus: Beethoven zum 250. Geburtstag

GROSSES CONCERT

Gewandhausorchester

Andris Nelsons, Gewandhauskapellmeister

Krystian Zimerman, Klavier

Ludwig van Beethoven — Konzertouvertüre “Die Weihe des Hauses” C-Dur op. 124
Ludwig van Beethoven — 3. Konzert für Klavier und Orchester c-Moll op. 37
Pause
Ludwig van Beethoven — 5. Sinfonie c-Moll op. 67

Gewandhauskasse: Mo-Fr 10-18 Uhr/ Sa 10-14 Uhr / Tel: +49 (0) 341 1270 280

Servicebüro Abonnement: Mo-Fr 10-18 Uhr / Tel.: +49 (0) 341 1270 270

www.gewandhausorchester.de

Gewandhaus Leipzig – Bauarbeiten Großer Saal

Veröffentlicht in: gewandhausorchester, Unkategorisiert | 0

Leipziger Gewandhaus – Bauarbeiten im Großen Saal – Neubau Konzertpodium & Erneuerung Bühnenbeleuchtung

Vom 18. Mai 2020 bis 11. September 2020 wird der zweite Bauabschnitt des Konzertpodiums im Großen Saal durchgeführt und der Neubau fertiggestellt. Im selben Zeitraum wird auch die Bühnenbeleuchtung erneuert. Am 18. Mai 2020 haben die Arbeiten des 2. Bauabschnitts zur Modernisierung des Gewandhauspodiums begonnen. Der erste Bauabschnitt wurde bereits im Sommer 2019 erfolgreich abgeschlossen.
Neben SBS Bühnentechnik GmbH, die die Bühnentechnik baut und vor Ort montiert, sind zwölf Fachfirmen an der aufwendigen Bühnenerneuerung beteiligt. Die Kosten für das Vorhaben belaufen sich auf insgesamt rund 5,3 Millionen Euro, die von der Stadt Leipzig und dem Gewandhaus finanziert werden. Mit der Aufteilung der Arbeiten in zwei Bauabschnitte (Sommer 2019 und Sommer 2020) konnte eine
zeitlich länger andauernde Schließung des Konzerthauses, die gravierende Auswirkungen auf die Konzerte des Gewandhausorchesters und die Veranstaltungen der Mieter zur Folge gehabt hätte, vermieden
werden. Die Modernisierung des Herzstücks des Gewandhauses ist die größte bauliche Maßnahme seit der Errichtung des Konzerthauses am Augustusplatz. 

Die beweglichen Hubpodien, die seit der Eröffnung des Hauses in der hinteren Bühnenhälfte verbaut waren, entsprachen nicht mehr dem heutigen Stand der Technik und ließen sich nicht mehr reparieren, da
industriell hergestellte Ersatzteile nicht mehr verfügbar sind. Im vorderen Teil der Bühne waren gar keine Hubpodien vorhanden. Nach umfangreichen Planungsarbeiten durch das Planungsbüro DTP Dresden und in Zusammenarbeit mit dem Gewandhausorchester im Vorfeld des Neubaus, wird im 2. Bauabschnitt nun die vordere Hälfte der Bühne mit neuen Hubpodien ausgestattet, zuzüglich werden zwölf „Ausgleichspodien“ eingebaut, mit denen sich die Bühne bei Bedarf um 15 m2 vergrößern lässt.

Parallel zu den Arbeiten am Konzertpodium wird die gesamte Bühnenbeleuchtung umgebaut und modernisiert. Die seit Eröffnung des Hauses genutzten Entladungslampen werden durch dimmbare LED-Leuchten ersetzt. Dadurch soll eine gleichmäßig optimale Ausleuchtung des Podiums erreicht und das Streulicht in den Publikumsbereich verringert werden. Mit der Modernisierung der Leuchtmittel wird ca. 75% Energie im Wert von ca. 25.000 Euro pro Jahr eingespart, was einer Emissionseinsparung von ca. 77 t CO²/Jahr entspricht. In einem 2. Bauabschnitt folgt 2021 die Erneuerung der gesamten Publikumsbeleuchtung und der Deckenanstrahlung. Diese derzeit dafür genutzten Halogenleuchten werden dabei ebenfalls auf LED-Licht umgerüstet. Das Beleuchtungskonzept wurde von Conceptlicht GmbH, Traunreut (Bayern) geplant. Die Leuchtkörper, die in Einzelanfertigung hergestellt werden müssen, werden von der Leuchten u. Metalltechnik GmbH aus Hilpoltstein angefertigt. Die Kosten von rund 850 Tausend Euro werden aus Eigenmitteln des Gewandhauses finanziert und mit 300.000 Euro aus der Leipziger Gästetaxe sowie durch Fördermittel des Bundes in Höhe von 44.000 Euro gefördert. Zum Schutz der Ausstattung im Großen Saal und der  Gewandhausorgel wird während der Bauphase das Podium komplett mit einer Schutzhülle umbaut und die Orgel zusätzlich durch eine von der Decke abgehängte Folie geschützt. Seit mehreren Jahren arbeitet das Gewandhaus gemeinsam mit der Stadt Leipzig an der schrittweisen Modernisierung und Sanierung des knapp vierzig Jahre alten Konzerthauses, in dem heute rund 600 Veranstaltungen jährlich durchgeführt werden. Bereits erfolgreich abgeschlossene große Baumaßnahmen am Gewandhaus betreffen die Sanierung des Gewandhausdaches im Jahr 2009, die Brandschutzertüchtigung von 2010 bis 2017 und die auch zur energetischen Optimierung erfolgte Sanierung eines Großteils der Fensterflächen in den Jahren 2015 bis 2017. Direkt im Anschluss an die diesjährigen Bauarbeiten eröffnet das Gewandhausorchester
am 12. September 2020 die Gewandhaussaison 2020/2021 im Großen Saal.