30 Jahre euro-scene Leipzig und Verabschiedung Ann-Elisabeth Wolff

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Gastspiel Nikolaus Habjan aus Wien im Schauspielhaus

Die euro-scene Leipzig gehört zu den jährlichen kulturellen Höhepunkten unserer Stadt. Das Festival für zeitgenössisches Theater und modernen Tanz sollte im November 2020 sein 30. Jubiläum begehen und musste wegen Covid-19 abgesagt werden. Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig und auch Schirmherr, holt jetzt die offizielle Verabschiedung der langjährigen Festivaldirektorin Ann-Elisabeth Wolff am Montag, 20. September im Schauspielhaus nach. Sie war seit 1991 für die euro-scene Leipzig tätig und übernahm nach dem Tod deren Gründers Matthias Renner 1993 die Direktion und künstlerische Leitung. Das Jubiläum 2020 war als letzte Ausgabe unter ihrer Leitung geplant.  .

Gekoppelt ist diese Ehrung der 30 Jahre euro-scene Leipzig mit einem Gastspiel von Nikolaus Habjan, Puppenbauer und Puppenspieler, Darsteller und Regisseur aus Wien. Er zeigt sein hervorragendes Solo „F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig“. Dieses Theaterstück mit Puppen war, zusammen mit elf weiteren Gastspielen, 2020 vorgesehen und kann nun nachgeholt werden. Es beruht auf dem realen Schicksal von Friedrich Zawrel, der als Kind die Euthanasie-Verbrechen der deutschen Besatzung Österreichs im Zweiten Weltkrieg überlebte. Das Spiel von Nikolaus Habjan und seiner Puppen besitzt eine enorme emotionale Kraft und gehört zum Besten, was das moderne Theater heute zu bieten hat. Die 2. Vorstellung findet am Dienstag, 21. September statt. Beginn an beiden Tagen: 19.30 Uhr.

Karten: Schauspiel Leipzig, Tel. 0341-126 81 68 /  besucherservice@schauspiel-leipzig.de / www.schauspiel-leipzig.de. (Einheitspreis: 22,00 €).

Andreas Reize ins Amt des Thomaskantors eingeführt

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Andreas Reize wurde am 11. September 2021 offiziell als 18. Thomaskantor nach Johann Sebastian Bach in das Amt eingeführt. Oberbürgermeister Burkhard Jung nahm die Inauguration des Schweizers am  in der Oberen Wandelhalle des Neuen Rathauses vor. In Anwesenheit von Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke, dem Gesandten der Botschaft der schweizerischen Eidgenossenschaft, Dieter Cavalleri, und weiteren geladenen Gästen gab der Thomanerchor eine erste musikalische Kostprobe unter seinem neuen Kantor. Am Nachmittag folgt die erste Motette unter Leitung Andreas Reizes begleitet vom Gewandhausorchester in der Thomaskirche.

„Ich bin sehr froh, dass es uns gelungen ist, Andreas Reize nach Leipzig zu holen. Er wird seine neue Sicht auf Johann Sebastian Bach zu uns bringen, wir werden von seiner langjährigen Erfahrung profitieren. Wir gewinnen mit Andreas Reize einen ausgewiesenen Musik- und Gesangsexperten, der in der 18. Nachfolge von Johann Sebastian Bach dessen Musik für die nächste Generation erlebbar machen wird“, sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung.

„Ich freue mich auf die Gemeinschaft und Zusammenarbeit mit jedem einzelnen der momentan 106 Thomaner und sehe es als Privileg, mich der zukunftsformenden, anstrengenden und künstlerisch anspruchsvollen Aufgabe widmen zu dürfen, dass Jahrhunderte währende musikalische Erbe des Thomanerchores und seiner Kantoren weiterzuführen“, sagte Andreas Reize und blickte auf seine Arbeit voraus: „Die wöchentliche Aufführung der Musik von Johann Sebastian Bach wird im Zentrum unserer musikalischen Arbeit stehen. Zugleich wird der Pflege der ,Neuen Musik‘ ein gewichtiger Platz eingeräumt werden: Als klingendes Beispiel starten wir mit der Uraufführung von Bernd Frankes Motette ,Noch bist Du da‘ in das neue Schul- und Chorjahr.“

„Mit dem Amtsantritt von Andreas Reize verbinde ich die große Hoffnung, dass mit ihm die künstlerische Entwicklung der Thomaner weiter gelingt und die Stellung des Chores innerhalb der Stadt und der Chorlandschaft gefestigt wird. Ich wünsche Herrn Reize für seinen Start in Leipzig Offenheit und Neugier bei Kantor, Chor und Stadtgesellschaft auf das neue Thomaskantorat“, sagte Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke.

Andreas Reize wurde 1975 im schweizerischen Solothurn geboren. Er studierte Kirchenmusik in Bern und Winterthur-Zürich. Er absolvierte ein Studium der historischen Aufführungspraxis an der Schola Cantorum Basiliensis sowie ein Aufbaustudium Orchesterleitung an der Musikhochschule Luzern. Außerdem legte er ein Konzertdiplom im Fach Orgel, ein Lehrdiplom Klavier sowie ein Postgraduate-Studium im Fach Dirigieren ab.

Zuletzt leitete Andreas Reize das Cantus Firmus Vokalensemble sowie das Cantus Firmus Consort-Orchester, war Musikdirektor der Oper Waldegg, seit 2007 Leiter des Knabenchores „Singknaben der St. Ursenkathedrale Solothurn“, seit 2011 Leiter des Gabrielichors Bern und Chordirektor des Zürcher Bach-Chores sowie seit 2019 Erster Gastdirigent am Theater Biel-Solothurn für den Bereich Alte Musik. Gastdirigate führten ihn zu verschiedenen namhaften Ensembles, u. a. an das Nationaltheater Mannheim. Lehraufträge im Fach Chorleitung nahm er an der Hochschule der Künste Bern und an der Universität der Künste Graz wahr.

Am 18. Dezember 2020 wurde Andreas Reize vom Rat der Stadt Leipzig zum Thomaskantor und künstlerischen Leiter des Thomanerchores Leipzig gewählt. Er tritt die direkte Nachfolge von Thomaskantor Gotthold Schwarz an. +++

(c) Fotos: © Stadt Leipzig/ Jens Schlueter

Johannes Lang zum Thomasorganisten gewählt

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Auf seiner gestrigen Sitzung hat der Kirchenvorstand der Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Thomas Herrn Johannes Lang aus Potsdam einstimmig zum Thomasorganisten gewählt. Er tritt die Nachfolge von Ullrich Böhme an, der Ende des Jahres in den Ruhestand gehen wird.

Johannes Lang hat sich im gut gefüllten Bewerberfeld durchsetzen können und in allen Bereichen überzeugt. In der vergangenen Woche haben sich mit ihm zwei Bewerber mit einem Konzert und einem Gottesdienst der Auswahlkommission und der Gemeinde vorgestellt. Zur Auswahlkommission gehörten als Experten u. a. Professor Martin Schmeding, Leipzig, sowie Professor Wolfgang Seifen, Berlin und der designierte Thomaskantor Andreas Reize. Professor Arvid Gast aus Lübeck musste seine Arbeit in der Kommission krankheitsbedingt leider kurzfristig absagen.

Der Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Pfarrer Martin Hundertmark ist über das Ergebnis des Verfahrens sehr glücklich: „Wir haben mit Johannes Lang einen würdigen und profunden Nachfolger gefunden, der sowohl Tradition wie auch Innovation miteinander in Einklang bringen wird. Er hat durch seine Persönlichkeit überzeugt und möchte seine ganze Kraft in den Dienst der Gemeinde stellen.“ Seine erkrankte Kollegin Britta Taddiken ist mit dem Ausgang des Verfahrens ebenfalls hoch zufrieden. „Johannes Lang ist der Beste aus einem sehr guten Bewerberfeld. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

Seit 2016 ist Johannes Lang als Kantor an der Friedenskirche Potsdam-Sanssouci tätig. Zuvor war er drei Jahre lang Stadtkantor der ev. Kirchengemeinde Lörrach. Als Jungstudent studierte er von 2005-2009 an der Freiburger Akademie zur Begabtenförderung der Hochschule für Musik. Anschließend absolvierte er sein Studium der ev. Kirchenmusik in Freiburg, welches er mit dem Bachelor und dann dem Masterabschluss mit Bestnoten sowie dem Konzertexamen Orgel mit Auszeichnung beendete. Zahlreiche Meisterkurse komplettieren seine musikalische Ausbildung.

In Leipzig ist er kein Unbekannter, gewann er doch dort im Jahre 2012 den 1. Preis im Fach Orgel beim Internationalen Bach-Wettbewerb.

Der frisch gewählte Thomasorganist bedankte sich für das Vertrauen, das in ihn gesetzt wird. „Diese Aufgabe ist für mich eine sehr ehrenvolle, die ich mit ganzem Herzen ausfüllen möchte. Thomasorganist zu sein ist ein Traum, der sich für mich nun erfüllen wird.“

Voraussichtlich am 6. Januar 2022 wird Johannes Lang in der Thomaskirche in sein Amt eingeführt.

(Foto: Philine Bunte)

Nach 400 Tagen – Thomaner proben wieder gemeinsam!

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Erste Gesamtchorprobe anlässlich der beiden Sonderkonzerte am Freitag und
Samstag

Leipzig. Nach über einem Jahr, in dem der Thomanerchor nur in kleineren Besetzungen proben und auftreten konnte, standen 76 Sänger des THOMANERCHOR Leipzig, am heutigen Mittwoch, wieder gemeinsam auf der Chorempore der
Thomaskirche Leipzig. Geprobt wird für die geplanten Konzerte am 25. und 26. Juni 2021 (jeweils um 18.00 Uhr) in der Thomaskirche. Unter Leitung von
Thomaskantor Gotthold Schwarz musiziert der Thomanerchor und das Sächsische Barockorchester sowie die Solisten Karoline Thornhill (Sopran I), Susanne Krumbiegel (Sopran II), Susanne Langner (Alt), Wolfram Lattke (Tenor) und Gun Wook Lee (Bass) Johann Sebastian Bachs “Magnificat D-Dur”, BWV 243 und das “Requiem” op. 48 von Gabriel Fauré.

Tickets für die beiden Konzerte sind an den bekannten Vorverkaufsstellen (u.a. MDR Ticketgalerie und Musikalienhandlung Oelsner) und über
<http://www.eventim.de> www.eventim.deerhältlich. Die Karten kosten zwischen 25 und 35 Euro (zzgl. Gebühren). An den Veranstaltungsabenden gibt
es freie Platzwahl in der Thomaskirche. Eine Abendkasse ist ab 17.00 Uhr in der Thomaskirche (Mendelssohn-Portal) geöffnet.

Der Zugang zu den Veranstaltungen kann nur mit Nachweis über vollständigen Covid-19-Impfschutz oder Nachweis über Genesung nach Covid-19-Erkrankung oder über den Nachweis eines tagesaktuellen negativen Corona-Tests erfolgen.

Thomanerchor mit zwei eigenen Konzerten im Juni

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

„Magnificat & Requiem” – Chormusik von J.S. Bach, G. Fauré

Nach dem der Thomanerchor bereits ab März dieses Jahres in den Motetten und Gottesdiensten der Thomaskirche zu hören war und mit einer fulminanten Aufführung des Weihnachts-Oratoriums im Rahmen des Bachfestes am zurückliegenden Wochenende das Publikum begeisterte, stehen Ende Juni zwei Sonderkonzerte auf dem Spielplan des Leipziger Knabenchores.

Am 25. und 26. Juni 2021 (jeweils um 18:00 Uhr) ist der THOMANERCHOR Leipzig mit zwei Konzerten in der Thomaskirche Leipzig zu erleben. Unter Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz erklingen Johann Sebastian Bachs Magnificat D-Dur, BWV 243 und das Requiem op. 48 von Gabriel Fauré. Als Solisten/-innen konnten Karoline Thornhill (Sopran I), Susanne Krumbiegel (Sopran II), Susanne Langner (Alt), Wolfram Lattke (Tenor) und Gun Wook Lee (Bass) gewonnen werden. Weiterhin wirken das Sächsisches Barockorchester und Thomasorganist Ullrich Böhme an der Orgel mit.

Tickets für die beiden Konzerte sind an den bekannten Vorverkaufsstellen (u. a. MDR Ticketgalerie und Musikalienhandlung Oelsner) und über www.eventim.de erhältlich. Eine Abendkasse wird es voraussichtlich nicht geben. Die Tickets – in unterschiedlichen Kategorien – kosten zwischen 25 und 35 Euro (zzgl. Gebühren). An den Veranstaltungsabenden gibt es eine freie Platzwahl. Das Konzert am 25. Juni 2021 ist Teil des Leipziger Modellprojekts Kultur „Reallabors“.

Der Zugang zu den Veranstaltungen kann nur mit Nachweis über vollständigen Covid-19-Impfschutz oder Nachweis über Genesung nach Covid-19-Erkrankung oder über den Nachweis eines tagesaktuellen negativen Corona-Tests erfolgen.

Leipziger Kulturbetriebe – Bühne frei!

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Die kulturellen Eigenbetriebe der Stadt Leipzig haben das Timing ihrer Wiedereröffnung miteinander koordiniert und auf die städtische Strategie abgestimmt. Ab Samstag, dem 19.6.2021, wird der Spielbetrieb nach intensiven Proben und den notwendigen organisatorischen Vorbereitungen wieder aufgenommen. Gewandhaus, Oper Leipzig, Schauspiel Leipzig und das Theater der Jungen Welt veröffentlichen am, 4.6.2021, ihre aktualisierten Termine der Spielzeit und gehen nah ihren Angaben ab dem 7.6.2021 in den Vorverkauf. Die Entwicklung deutet hoffnungsvoll auf eine stabile Inzidenz, von der sowohl die Arbeitsbedingungen auf und hinter den Bühnen als auch das Platzangebot und die Hygienekonzepte für das Publikum abhängig sind. Die entsprechend gültigen Regeln zu Ticketing, Testpflicht und Einlass werden auf den Webseiten der Häuser veröffentlicht. Auch die Theater- und Konzertkassen informieren dazu.

Thomanerchor singt im Juni vor Publikum

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0
VORFREUDE auf Musik im JUNI mit dem THOMANERCHOR Leipzig
 
Samstag, 12.6.2021, 18.00 Uhr / Bach-Archiv · Bachfest Leipzig
J.S. Bach: Weihnachtsoratorium I-III
mit Publikum in der Thomaskirche Leipzig und im Stream unter: www.bachfromhome.live
Samstag, 12.6.2021, 20.30 Uhr / Bach-Archiv · Bachfest Leipzig
J.S. Bach: Weihnachtsoratorium IV-VI
mit Publikum in der Thomaskirche Leipzig und im Stream unter: www.bachfromhome.live
Ausführende beider Konzerte: Gerlinde Sämann (Sopran), Elvira Bill (Alt), Tobias Hunger (Tenor – Evangelist), Martin Petzold (Tenor – Arien), Tobias Berndt (Bass), Thomanerchor Leipzig, Akademie für Alte Musik Berlin, Leitung: Thomaskantor Gotthold Schwarz
+++++++++++++++++++++++++++++++
Sonntag, 20.6.2021, 18.00 Uhr / Bach-Archiv · Bachfest Leipzig
Abschlusskonzert
mit Publikum in der Thomaskirche Leipzig und im Stream unter: www.bachfromhome.live
Programm: J. S. Bach: Ich hatte viel Bekümmernis, BWV 21 • Übertragung der Verleihung der Bach-Medaille, (in der Konzert-Pause in der Thomaskirche) • J. S. Bach: Präludium und Fuge C-Dur, BWV 547 • J. S. Bach: Magnificat D-Dur, BWV 243
Ausführende: Thomasorganist Ullrich Böhme, Catalina Bertucci (Sopran), Susanne Krumbiegel (Mezzosopran), Annekathrin Laabs (Alt), Patrick Grahl (Tenor), Henryk Böhm (Bass), Thomanerchor Leipzig, Sächsisches Barockorchester, Leitung: Thomaskantor Gotthold Schwarz
++++++++++++++++++++++++++++++
Freitag, 25.6.2021, 18.00 Uhr
“Magnificat & Requiem”, Chormusik von J.S. Bach & G. Fauré
mit Publikum in der Thomaskirche Leipzig
Ticketverkauf ab Mitte Juni geplant, Informationen folgen
[dieses Konzert wird im Rahmen der “Modellprojekte für Kultur” stattfinden, modellprojekt.dasistleipzig.de/]
Samstag, 26.6.2021, 18.00 Uhr
“Magnificat & Requiem”, Chormusik von J.S. Bach & G. Fauré
mit Publikum in der Thomaskirche Leipzig
Ticketverkauf ab Mitte Juni geplant, Informationen folgen
Ausführende beider Konzerte:
THOMANERCHOR Leipzig
Solisten, Sächsisches Barockorchester
Leitung: Thomaskantor Gotthold Schwarz
+++++++++++++++++++++++++++++++
#thomanerchor #leipzig

Bachfest 2021 als digitale Ausgabe?

Veröffentlicht in: Bachfest Leipzig 2021, Unkategorisiert | 0

Die gültigen Beschlüsse zur Pandemie-Bekämpfung lassen die Durchführung von Konzerten mit internationalem Publikum fraglich erscheinen. Der Veranstalter von Leipzigs größtem Klassikfestival, dem Bachfest Leipzig, reagiert darauf mit dem Online-Bach-Ereignis des Jahres 2021: Der digitale Zyklus »Bachs Messias« unter Beteiligung namhafter internationaler Bach-Ensembles wird ab dem 11. Juni aus den Leipziger Bach-Kirchen und dem Gewandhaus gestreamt. Möglicherweise kann kurzfristig ein kleines Publikum zugelassen werden.

Das Bachfest Leipzig 2021 wird in modifizierter Form vom 11. bis 20. Juni in jedem Fall im Stream stattfinden. Das Programm wird hierfür von den ursprünglich geplanten über 100 Veranstaltungen auf zwölf Konzerte inklusive entsprechender Werkeinführungen und Gesprächsreihen reduziert. Die zusätzliche Öffnung der Konzerte für Publikum vor Ort wird im unmittelbaren Vorfeld des Festivals Ende Mai entschieden.

Prof. Dr. Michael Maul, Intendant des Bachfestes Leipzig:

»Noch bis Ende April haben mein Team und ich mit voller Kraft, unerschütterlichem Optimismus und zugleich bangem Blick auf die Entwicklung der Corona-Pandemie ein Präsenzfestival unter verstärkten Hygienemaßnahmen vorbereitet. Unsere Hoffnungen haben sich letztlich nicht erfüllt: Die Beschlüsse zur Pandemie-Bekämpfung auf nationaler Ebene sowie starke Einschränkungen und Auflagen für den internationalen Reiseverkehr führen zu der schmerzlichen Erkenntnis, dass es nicht mehr realistisch erscheint, im geplanten Bachfest-Zeitraum Konzerte mit zahlreichen Gästen aus aller Welt vor Ort durchzuführen. Zwar könnte die aktuelle Entwicklung der Inzidenzzahlen in Leipzig bald das Abhalten von Konzerten erlauben. Jedoch ist die Öffnung von Hotels für touristische Reisen ­– sie erfordert laut Sächsischer Corona-Schutzverordnung eine anhaltende Inzidenz unter 50 ­– derzeit noch nicht absehbar. Wir bedauern diese Entwicklung sehr, denn wir hatten uns so darauf gefreut, unser Publikum endlich wieder in Leipzig begrüßen zu können.«

Im Zentrum des digitalen Bachfestes Leipzig 2021 steht der großangelegte Zyklus »Bachs Messias«, der das Leben und Wirken Jesu von Nazareth spiegelt. Unter Beteiligung namhafter internationaler Ensembles werden ab dem 11. Juni an fünf aufeinander folgenden Tagen täglich bis zu drei Konzerte aus den beiden Leipziger Bach-Kirchen sowie dem Gewandhaus Leipzig live gestreamt. Es musizieren unter anderem Ton Koopman, Masaaki Suzuki, Hans-Christoph Rademann, Václac Luks, Wolfgang Katschner und Justin Doyle, als Sprecher der Evangelientexte wirkt Ulrich Noethen mit. Dank Unterstützung zahlreicher Förderer und Sponsoren sowie Kultur- und Medienpartner können somit all jene Konzerte im digitalen Raum stattfinden, die maßgeblich für das diesjährige  Bachfest-Motto »Erlösung« stehen: Es erklingen 30 Kantaten, drei Oratorien und die Matthäus-Passion Bachs. Ergänzt wird der Zyklus durch die Verleihung der Bach-Medaille der Stadt Leipzig 2021 und ein Abschlusskonzert mit dem Thomanerchor Leipzig unter Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz.

Dr. Skadi Jennicke, Bürgermeisterin für Kultur der Stadt Leipzig: »Ich bin sehr erleichtert, dass wir für das Bachfest Leipzig eine Lösung gefunden haben, die – trotz aller mit der Pandemie einhergehenden Unsicherheiten – die Durchführung des Kronjuwels im Festivalprogramm erlaubt. Denn so kann wirklich JEDER Bach-Fan dabei sein. Das wird ein ganz starkes Signal aus der Musikstadt Leipzig hinaus in die Welt.«

Angela Kaiser, Redaktionsleiterin MDR KLASSIK: »Auch in Zeiten wie diesen ist der MDR ein zuverlässiger Partner der mitteldeutschen Musiklandschaft. Dabei zählt das Bachfest Leipzig mit seiner internationalen Ausstrahlung zu den Höhepunkten im Festivalkalender auch bei MDR KLASSIK. Wir sind gespannt auf den digitalen Zyklus ›Bachs Messias‹ und werden die Digitalversion des diesjährigen Bachfests unterstützen und für alle Fans prominent im Programm begleiten.«

Prof. Dr. Michael Maul, Intendant des Bachfestes Leipzig: »Die in ›Bachs Messias‹ musizierte Lebens- und Wirkensgeschichte Jesu von Nazareth wird in dieser schwierigen Zeit Bach-Freunden in der ganzen Welt den so wichtigen Trost und die erhoffte musikalische ›Erlösung‹ liefern. Ich bin mir sicher: Das wird das Online-Bach-Ereignis des Jahres 2021. Denn es wird sowohl an die großen Erfolge unseres ›Kantaten-Ringes‹ im Bachfest 2018 als auch an unsere hochemotionalen Streaming-Projekte des Jahres 2020 anknüpfen. Sollte sich im Sommer eine weitere Entspannung der Situation abzeichnen, werden wir zudem Anfang August im Rahmen einer Kooperation mit der ›Leipziger Marktmusik‹ die kostenfreien Konzerte der BachStage auf dem Leipziger Markt nachholen. Bach beats Corona!«

Der Vorverkauf für das Online-Bachfest mit dem Zyklus »Bach Messias« startet Ende Mai. Alle bisherigen Ticketkäufe für das Bachfest Leipzig 2021 werden rückabgewickelt. Der Veranstalter bietet die Möglichkeit der Spende sowie der Rückerstattung an. Nähere Informationen zu allen Modalitäten sind  unter www.bachfestleipzig.de veröffentlicht. 

Das Bachfest Leipzig 2022 findet vom 9. bis zum 19. Juni 2022 statt. Unter dem Motto »BACH – We Are Family« reisen 2022 über 40 Bach-Chöre, -Gesellschaften, -Festivals und  -Vereinigungen aus sechs Kontinenten in die Stadt an der Pleiße, um den Komponisten an seinem Hauptwirkungsort zu feiern – und wandeln dabei auf den Pfaden der weitverzweigten Musikerfamilie Bach, die sich im 17. und 18. Jahrhundert einmal im Jahr an einem bestimmten Ort in Thüringen traf, um gemeinsam zu musizieren. Namhafte Interpretinnen und Interpreten aus aller Welt sind an 11 Tagen in über 140 Veranstaltungen zu erleben, darunter der Thomanerchor und das Gewandhausorchester.

Glocken der Thomaskirche

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Seit reichlich drei Wochen sind alle vier neuen Glocken für die Thomaskirche Leipzig fertig. Im Beisein einer Gruppe der Kirchgemeinde um Pfarrer Martin Hundertmark wurden die letzten Glocken am 12. März 2021 in der Glockengießerei Bachert in Neunkirchen gegossen: eine Gebets- und Kasual-Glocke und die Motetten-Glocke.

Nach Verzögerungen soll der neue Glockenstuhl, der künftig die beiden alten Bestandsglocken und die vier neuen Glocken in zwei Etagen aufnehmen soll, noch im April nach Leipzig transportiert und eingehoben werden. Auch die Glocken werden ihre Reise nach Leipzig voraussichtlich noch im April antreten.

Wie bereits mehrfach berichtet, wird das historische und tontiefe Geläut der Thomaskirche im Zuge der Restaurierung um vier Glocken erweitert.

Wann die ursprünglich für das erste Halbjahr 2021 vorgesehene Glockenweihe stattfinden wird, kann aufgrund der aktuellen Entwicklungen noch nicht gesagt werden.

Seit dem Ostermontag ist auf dem YouTube –Kanal der Thomaskirche ein Film zu sehen, der u.a. den Glockenguss vom 12. März 2021 zeigt. Mit diesem filmischen Gruß zum Ostermontag, der auch auf dem Facebook-Account der Thomaskirche Leipzig und ab morgen auf der Homepage aufgerufen werden kann, danken die Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Thomas und der Thomaskirche-Bach e.V. allen Gemeindegliedern, Förderern, Spendern und Vereinsmitgliedern, die dieses Projekt bisher unterstützt haben.

Die Gesamtkosten für das Projekt, das im Jahr 2019 begonnen wurde, betragen nach aktuellem Stand ~ 500 T€, die durch private Spenden und Fördermittel des Freistaates, der Stadt und der Landeskirche gedeckt sind.

Motetten in der Thomaskirche Leipzig

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Motetten in der Thomaskirche Leipzig beginnen wieder – am Wochenende zum 336. Geburtstag von Johann Sebastian Bach

Pünktlich zum 336. Geburtstag von Johann Sebastian Bach starten wieder die Motetten in der Thomaskirche Leipzig freitags 18.00 Uhr und samstags 15.00 Uhr – beginnend am 19. und 20. März. Sie werden gestaltet von Gotthold Schwarz (Bass), Katharina Arendt (Violine), Hartmut Becker (Violoncello), Nikolaikantor Lucas Pohle (Continuo-Orgel) und Thomasorganist Ullrich Böhme an der Orgel. Musiziert werden Werke von Johann Hermann Schein, Heinrich Schütz und die zum Sonntag Judika komponierte Kantate „Wer ist, der dort von Edom kömmt“ aus dem „Harmonischen Gottesdienst“ von Georg Philipp Telemann. Der Thomasorganist hält Werke von Bach bereit. 

Die Ansprache hält am Freitag Pfarrer Martin Hundertmark, am Samstag Pfarrer Dr. Peter Amberg. Anmeldungen zu den Motetten sind bis Freitag um 15.00 Uhr über www.thomaskirche.org möglich.
Das Eintrittsprogramm für 2 Euro gibt es ab 30 Minuten vor Beginn an den Eingängen der Kirche.

Zwei ganz besondere Festgottesdienste zum Bachgeburtstag am Sonntag um 09.30 und 18.00 Uhr sind gefüllt mit Musik von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Felix Mendelssohn
Bartholdy. Die Gratulanten sind Tirza Härer (Sopran), Kammersänger Martin Petzold (Tenor), Veronika Wilhelm (Violoncello), Thomasorganist Ullrich Böhme (Orgel) und Sebastian Heindl
(Orgel). Auch für die Gottesdienste wird um Anmeldung online bis zum Vorabend um 20.00 Uhr gebeten. 

Am Sonntag, 21. März ab 09.30 Uhr steht außerdem ein Festgottesdienst online auf www.thomaskirche.org bereit, in welchem amarcord, Calmus Ensemble, der Thomanerchor Leipzig und Thomasorganist Ulrich Böhme dem berühmten Thomaskantor Bach musikalisch zum Geburtstag gratulieren.

1 2 3 4 13