Sonderausstellung Bach & Beethoven

Pressemitteilung des Bach-Museum Leipzig zur beginnenden Sonderausstellung “BACH & BEETHOVEN”: 

»BACH & BEETHOVEN. WAHRE KUNST BLEIBT UNVERGÄNGLICH«:

Bach-Museum Leipzig präsentiert vom 14. Mai bis zum 18. Oktober 2020 die Sonderausstellung zum Beethoven-Jahr und bereitet damit die schrittweise Öffnung des Museums vor


Heute gehören Johann Sebastian Bach und Ludwig van Beethoven zu den bekanntesten Komponisten weltweit. Doch wie kam es dazu, dass gerade diese Komponisten und ihre Werke zu »Klassikern« wurden? Die wichtige Rolle, die die Musikstadt Leipzig in diesem Prozess spielte, steht im Mittelpunkt der Kabinettausstellung »Bach & Beethoven. Wahre Kunst bleibt unvergänglich«. Die Sonderausstellung zum Beethoven-Jubiläum ist ab dem 14. Mai 2020 im Bach-Museum Leipzig zu sehen. Aufgrund der COVID-19-Pandemie musste die Eröffnung um sieben Wochen verschoben werden. Die Dauerausstellung des Museums bleibt zunächst noch geschlossen.

Die Musik Bachs prägte Ludwig van Beethovens Schaffen so grundlegend wie bei kaum einem anderen Komponisten. Sie inspirierte ihn zur Entwicklung seiner motivischen Arbeit, zu einem neuen Umgang mit der Harmonik und einer radikalen Steigerung des Ausdrucks. Beethoven studierte ein Leben lang Bachs kunstvolle Kompositionsweise und fertigte Notenabschriften sowie Bearbeitungen von Bachs Werken an. Bachs Einfluss ist in vielen Werken Beethovens hörbar, besonders aber in den späten Klaviersonaten und Streichquartetten sowie in seiner berühmten Missa solemnis.

Doch wie kam es, dass Beethoven und Bach heute zu den bedeutendsten Komponisten weltweit gehören, ihre Werke zu »Klassikern« wurden? Entscheidende Impulse gingen von der 1798 gegründeten Allgemeinen musikalischen Zeitung (AMZ) aus. Beethovens Musik galt seinen Zeitgenossen zunächst als unverständlich, radikal und verstörend. Die AMZ vermittelte ihren Lesern im gesamten deutschsprachigen Raum tiefe Einblicke in Beethovens Schaffen und förderte das Verständnis seiner Musik. Autoren wie E. T. A. Hoffmann deuteten die von der Oper dominierte Musikgeschichte zu einer Geschichte der Instrumentalmusik um, mit Bach als Anfang und Beethoven als Ziel. Erstmals etablierte sich ein »Kanon der klassischen Meisterwerke«, in dem auch Haydn und Mozart ihren Platz fanden.

Die Ausstellung veranschaulicht die wachsende Bedeutung von Beethoven und Bach am Beispiel der Musikstadt Leipzig. Zu den kostbaren Ausstellungsstücken gehören autographe Briefe und Notenhandschriften von Ludwig van Beethoven sowie sein Originalvertrag mit dem Leipziger Verlag Breitkopf & Härtel. Frühe Notenausgaben Bachs und Beethovens, Gewandhausprogramme, Prüfungsprotokolle des Konservatoriums, Grafiken und Porträts sowie ein Pianino von 1837 beleuchten das reiche Musikleben des Leipziger Bürgertum. Zahlreiche Musikbeispiele, eingesprochene Zitate und eine Medienstation laden dazu ein, tief in die faszinierenden Welten der Komponisten und ihrer Wirkung einzutauchen.

Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Wollny, Direktor des Bach-Archivs Leipzig:

»Die Ausstellung zeigt mit eindrucksvollen Exponaten, dass die mit Beethoven einsetzende Etablierung des ›Klassischen Kanons‹ auch Bach zu seinem gebührenden Platz in der Musikgeschichte verhalf. Die Bereitschaft des biedermeierlichen Publikums, sich auf die schwierige Musik Beethovens einzulassen, befähigte es in der Folge dazu, die längst fremd gewordenen Klänge und komplizierten polyphonen Gewebe des alten Bach zu verstehen und zu genießen – und den von Vielen längst vergessenen Meister in die Reihe der ›Klassiker der Tonkunst‹ einzureihen.«

Die Kabinettausstellung »Bach & Beethoven. Wahre Kunst bleibt unvergänglich« ist ab dem 14. Mai dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 8 Euro, das Ticket ermöglicht zudem einen Besuch der Dauerausstellung des Bach-Museum Leipzig, sobald diese wieder geöffnet hat. Um die Abstandsregeln einzuhalten, können maximal 5 Personen gleichzeitig die Ausstellung besuchen. Wir empfehlen, sich telefonisch anzumelden, um Wartezeiten zu umgehen (Tel. 0341/9137-202 oder -207). Für den Besuch der Ausstellung ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend, das Museum stellt Händedesinfektionsmittel zur Verfügung. Die Hörstationen wurden aus Gründen des Hygieneschutzes für die Nutzung mit eigenen Kopfhörern (3,5 mm Klinke) ausgestattet. Im Museumsshop können die Gäste zudem einfache In-Ohr-Kopfhörer mit Kabel erwerben.

Die Ausstellung »Bach & Beethoven. Wahre Kunst bleibt unvergänglich« wurde im Rahmen des Beethoven-Jubiläums von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. Das Bach-Archiv wird gefördert von der Stadt Leipzig, von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Veranstaltungen des Bach-Museums Leipzig

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Veranstaltungen des Bach-Museums Leipzig

MAI

Di 01.05. / 10.00–18.00 Uhr
Freier Eintritt im Bach-Museum Publikumstag

Fr 04.05. / 15.00 Uhr
Das Bach-Museum Überblicksführung

Sa 05.05. / 18.00–24.00 Uhr
KULT: Museumsnacht bei Bach!
Live-Musik, Mitmach-Aktionen, Führungen und Vorträge
Auftakt 16.00 Uhr: “Thomas, Thomaner, Tor – eine Geschichte, wie man Thomaner wird”, Mitsingprogramm von Kindern der Grundschule forum thomanum unter Leitung von Matthias Schubotz.
Das komplette Programm finden Sie unter www.museumsnacht-halle-leipzig.de

So 06.05. / 11.00 Uhr
Bach in Leipzig Führung

So 06.05. / 15.00 Uhr
Aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach und Frühlingslieder Konzert im Sommersaal
Thomaneranwärter und ehemalige Mitglieder des Thomanerchores, Alexandra Röseler, Moderation, Mezzosopran, Cembalo
Karten: € 15,00 / ermäßigt: € 10,00 (inkl. VVK-Gebühr)

Fr 11.05. / 15.00 Uhr
Die Musiker-Familie Bach Führung

So 13.05. / 11.00 Uhr
Das Bach-Museum Überblicksführung

Di 15.05. / 10.00–18.00 Uhr
Exponatwechsel in der Schatzkammer Neue Ausstellungsstücke

Fr 18.05. / 15.00 Uhr
Bach in Leipzig Führung

So 20.05. / 11.00 Uhr
Das Bach-Museum Überblicksführung

So 20.05. / 15.00 Uhr
Ludi musici – Orgel und Consort im Dialog Konzert im Sommersaal
Werke von S. Scheidt, J. P. Sweelinck, H. Schütz u. a.
Marais Consort: Hans-Georg Kramer, Brian Franklin, Katharina Holzhey, Irene Klein, Violen da gamba, Ingelore Schubert, Orgel
Karten: € 15,00 / ermäßigt: € 10,00 (inkl. VVK-Gebühr)

Mo 21.05. / 10.00–18.00 Uhr
Museum extra zum Pfingstmontag

Fr 25.05. / 15.00 Uhr
Bach in Leipzig Führung

So 27.05. / 11.00 Uhr
Bachs Schüler berichten Führung durch die Kabinettausstellung

JUNI

Fr 01.06. / 15.00 Uhr
Bach in Leipzig Führung

So 03.06. / 11.00 Uhr
Das Bach-Museum Überblicksführung

Di 05.06. / 10.00–18.00 Uhr
Freier Eintritt im Bach-Museum Publikumstag

Fr 08.06. / 15.00 Uhr
Bach in Leipzig Führung

Fr 08.06.–So 17.06.
Bachfest Leipzig Konzerte, Vorträge, Open Air Veranstaltungen
Programm: www.bachfestleipzig.de
täglich 15.00 Uhr: Das Bach-Museum, Überblicksführung
Karten: € 13,00 (inkl. VVK-Gebühr)

Mo 11.06. / 10.00–18.00 Uhr
Museum extra zum Bachfest

Sa 16.06. / 17.00 Uhr
Die “würdigen Schüler des unsterblichen Seb. Bachs” Vortrag
Vorstellung des Forschungsprojekts “Bachs Privatschüler” und der Sonderausstellung durch Dr. Bernd Koska (Bach-Archiv Leipzig)
Eintritt frei

Fr 22.06. / 15.00 Uhr
Bachs Schüler berichten Führung durch die Kabinettausstellung

Fr 22.06. / 18.00–24.00 Uhr
Lange Nacht der Wissenschaften Bachforschung live mit Führungen, Vorträgen und Musik
19 Uhr: Ausstellung “Bachs Schüler berichten”, Familienführung mit Musik: Henrike Rucker
20 Uhr: Die “würdigen Schüler des unsterblichen Seb. Bachs”. Einblicke in das Forschungsprojekt und die Ausstellung zu Bachs Privatschülern, Vortrag: Dr. Bernd Koska
21 Uhr: Recycling im Hause Bach. Die Wiederverwendung von Werken bei Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach, Vortrag mit Musik: Dr. Christine Blanken, Dr. Wolfram Enßlin, Dr. Carolin Hauck, Dr. Christiane Hausmann, Dr. Klaus Rettinghaus
22 Uhr: Eine kleine Nachtmusik bei Bachs zum Zuhören und Mitsingen (bei schönem Wetter im Innenhof), Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bach-Archivs und Gäste

So 24.06. / 11.00 Uhr
Das Bach-Museum Überblicksführung mit Besichtigung des Sommersaals

Fr 29.06. / 15.00 Uhr
Die Musiker-Familie Bach, Führung

Karten für die Veranstaltungen des Bach-Museums sind im Museumsshop, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter Telefon 01806-56 20 30 (20 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Mobilfunktarife) sowie im Internet unter www.bachmuseumleipzig.de erhältlich.

2017 Rekordjahr im Bach-Museum Leipzig

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Besucherrekord seit Eröffnung 1985 · App des Bach-Museums erfolgreichste Museums-Software der Linon Medien KG

Mit 50.195 Gästen erzielte das Bach-Museum Leipzig 2017 einen Besucherrekord. Das vormalige Erfolgsjahr 2010 mit der Präsentation einer neuen multimedialen Dauerausstellung und das Eröffnungsjahr 1985 liegen
auf den Plätzen zwei und drei. Die in neun Sprachen sowie drei barrierefreien Versionen erhältliche Smartphone-Mediaführung des Hauses mit 23.000 Downloads weltweit ist die erfolgreichste mobile Museums-Software der Linon Medien KG.

Das Jahr 2017 war für das Bach-Museum Leipzig das erfolgreichste seit Gründung. 50.195 Gäste aus aller Welt zählte das Museum am Thomaskirchhof, das zum Bach-Archiv Leipzig gehört. Im Eröffnungsjahr 1985 besuchten 49.475 Interessenten die Dauerausstellung zum Leben und Wirken Johann Sebastian Bachs und seiner Familie, im Jahr der multimedialen Umgestaltung 2010 wurden 50.089 Gäste begrüßt. Prof. Dr. Peter Wollny, Direktor des Bach-Archivs Leipzig: »Das große internationale Interesse an der Dauerausstellung zeigt, dass Johann Sebastian Bach als einer der bedeutendsten Musiker der Geschichte mehr denn je und über Grenzen hinweg zu faszinieren vermag. Der Erfolg bestätigt uns zudem in unserer Arbeit: das Bach-Museum Leipzig ist ein Spiegel der Leipziger Bach-Forschung und macht unsere Erkenntnisse einer breiten Öffentlichkeit bekannt.«

Kerstin Wiese, die Leiterin des Bach-Museums Leipzig, freut sich ebenfalls über den Besucherrekord: »Allein im Juni 2017, dem Monat des Bachfestes Leipzig, haben wir 6.938 Gäste gezählt, im Vorjahr waren es 5.811 Besucher. Ein besonderer Magnet im Jahr des Reformationsjubiläums war die Sonderausstellung ›Glaubenswelten‹ zur religiösen Situation Leipzigs in der Bach-Zeit vom 27. Januar bis zum 25. Juni 2017. Zudem präsentieren wir als besonderes Highlight seit dem 8. September 2017 in der aktuellen Schau ›Bach und Luther‹ erstmals die neu angekaufte autographe Partitur der Bach-Kantate ›O Ewigkeit, du Donnerwort‹ BWV 20, an der ein reges öffentliches Interesse besteht.«

Den Erfolg führt Kerstin Wiese zudem auf die strategische Erweiterung der barrierefreien Angebote sowie die Erweiterung der App des Bach-Museums Leipzig zurück. 2017 entwickelte sich diese zur erfolgreichsten mobilen Museums-Software der Linon Medien KG. Die in enger Zusammenarbeit des Anbieters mit dem Bach-Museum entwickelte Mediaführung liegt in zahlreichen Sprachen vor: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Japanisch, Chinesisch sowie seit Mitte Dezember 2017 auch Russisch. Überdies sind Führungen in Leichter Sprache, in deutscher Gebärdensprache (Videoguide) sowie für Blinde und Sehbehinderte verfügbar. 

Julia Oldemeier, Geschäftsführung Linon Medien KG: »Mehr als 23.000 internationale Besucher und Musikliebhaber weltweit haben bislang die App des Bach-Museums Leipzig auf ihr Mobilgerät heruntergeladen. Allein von
chinesischen und japanischen Besuchern wurde die App mehr als 5.000 Mal heruntergeladen. Aber auch die Download-Zahlen der barrierefreien Versionen sind beträchtlich: 5.000 in Deutscher Gebärdensprache, 3.500 in Leichter Sprache und 3.500 in der Version für blinde und sehbehinderte Besucher.«

Das Bach-Museum Leipzig wurde im Jahr 2010 nach umfangreicher Rekonstruktion neu eröffnet und entwickelte sich innerhalb weniger Monate zu einem internationalen Besuchermagneten. Mittels einer wissenschaftlich
fundierten interaktiven und klingenden Dauerausstellung sowie thematisch wechselnden Kabinettausstellungen wird Bachs Leben und Wirken im zeitgemäßen Ambiente präsentiert. Herzstück des Museums ist die
Schatzkammer, in der Bachhandschriften und andere kostbare Originale gezeigt werden. Regelmäßige Museumsführungen werden ganzjährig durch ein Veranstaltungsprogramm mit Konzerten und Vorträgen im barocken
Sommersaal ergänzt.

Bach-Museum Leipzig, Thomaskirchhof 15/16, 04109 Leipzig
Tel. 0341/9137 202 / Geöffnet Dienstag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro / Jeden 1. Dienstag im Monat: freier Eintritt
Öffentliche Führungen: freitags 15 Uhr, sonntags 11 Uhr
Führung mit Berührung: ermäßigter Eintritt, zzgl. 2 Euro Führungsgebühr pro Person, Begleitperson frei

www.bachmuseumleipzig.de