Konzertreise nach Kanada und in die USA

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Zuhörer und Kritiker begeistert / Auch Chorleitung zieht positive Bilanz

„Bravo, Thomanerchor!“titelte David Ruhf in seinem Konzertbericht für The Bach Choir Bethlehem. „Surely this must have been what it was like to hear a cantata or motet in Bach’s own time, sung with such purity and minimalistic accompaniment”², jubelte The Morning Call. Und The Boston Musical Intelligencer lobte: „Crisp, well-blended voices shaped musical lines adorned with impeccable enunciation. No matter how labyrinthine the counterpoint or extended the harmony, tuning and precision never faltered.”³ Die Konzertreise des Thomanerchores Leipzig war für Zuschauer und Kritiker ein Genuss und für den Chor selbst ein voller Erfolg. Mit großer Begeisterung und Standing Ovations wurden die jungen Sänger unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz geehrt und zu zahlreichen Zugaben aufgefordert. 

„Ich muss dem Chor meine große Anerkennung und Dankbarkeit aussprechen“, lobte Thomaskantor Gotthold Schwarz. „Die Sänger haben in diesen Tagen ganz große Leistungen vollbracht – trotz des vielen Reisens, des sich Einstellenmüssens auf unterschiedliche Orte, auf Temperaturunterschiede von 20 bis -10 Grad. Ich denke, wir blicken auf eine sehr erfolgreiche Reise zurück. Dafür bin ich dankbar, und die Knaben und Männer dürfen sich sehr freuen.“ 

Nach 16 Tagen on tour tritt der Thomanerchor heute seine Heimreise an. Er ist seit dem 6. November 2017 in Nordamerika unterwegs, gastierte in neun Konzertorten: Nach dem Eröffnungskonzert im kanadischen Montreal war er in den USA in Ithaca (New York), Bethlehem (Pennsylvania), Boston (Massachusetts), Durham (North Carolina), Athens (Georgia), Decorah (Iowa), Madison (Wisconsin) und River Forest (Illinois) zu Gast.

Aus Anlass des Reformationsjubiläums erklangen Werke mit Bezug zur Reformation und zum Thomanerchor selbst. Im Zentrum des etwa 90-minütigen Programms standen deshalb drei gewichtige Motetten von Johann Sebastian Bach. Außerdem waren Kompositionen von Johann Hermann Schein, Heinrich Schütz und Felix Mendelssohn Bartholdy zu hören.

„An den Konzertorten, darunter lutherische Universitäten und Kirchen, haben die Menschen sehr bewusst wahrgenommen, was wir an Literatur ausgewählt haben. Die Reformation, so habe ich den Eindruck, hat hier einen ganz festen Platz“, so Thomaskantor Gotthold Schwarz. 

Das bestätigte auch Geschäftsführer Dr. Stefan Altner: „Mit Werken von Heinrich Schütz, Felix Mendelssohn Bartholdy und vor allem von Johann Sebastian Bach, deren Texte alle auf der lutherischen Übersetzung der Bibel basieren, haben wir wunderbare Musik in die USA gebracht. Und das fällt hier auf sehr, sehr fruchtbaren Boden. Die Menschen sind begeistert, haben sehr viel Wissen um die Reformation. Es gibt eine große Community von Lutheranern und anderen evangelischen Christen, die uns heiß ersehnt erwartet haben.“ 

Begleitet wurden die 50 Thomaner von Hartmut Becker (Barockcello) und Stefan Altner (Continuo-Orgel). In den Konzertorten, an denen keine Orgelzwischenspiele möglich waren, trugen Solisten des Thomanerchores (Elias Unger, Nathanael Vorwergk, Lukas Kühne, Maximilian Müller und Henrik Weimann) zudem Gesänge mit Basso-continuo-Begleitung vor. Für die Zugaben (Bach-Choral „Wer nur den lieben Gott läßt walten“ BWV 93 und Monteverdi „Cantate Domino“) überließ Thomaskantor Gotthold Schwarz jeweils einem der Präfekten des Chores, Richard Führer und Max Gläser, das Pult, während er selbst mitsang. 

Nach 1998, 2000 und 2013 war es die nunmehr vierte USA-Tournee. „Die Konzertreise ist schon lange vorbereitet worden. Bereits seit unserer letzten Tournee 2013 gab es Anfragen“, blickt Dr. Stefan Altner zurück. „Die amerikanische Konzertagentur war sehr begierig, eine neue Reise zu machen. Dem haben wir gern zugestimmt. Dennoch hat sie auch sehr viel Geld gekostet, etwa 300.000 Doller insgesamt. Den größten Teil davon spielen wir zwar unterwegs wieder ein, aber ohne die Bezuschussung der Stadt Leipzig wäre diese Reise nicht realisierbar gewesen. Zu danken ist hier insbesondere der Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke, aber auch dem Stadtrat und der Stadtverwaltung für diesen namhaften Betrag.“ 

Rev. Dr. Robert Moore, der derzeit als Reformationsbotschafter der Stadt Leipzig und Wittenberg agiert, nutzte die Tournee, um die vielfältigen Verbindungen der lutherischen Kirchen zu festigen und für Leipzig – insbesondere das Bachfest Leipzig – zu werben. Auch Martin Hundertmark, Pfarrer der Thomaskirche, war an ausgewählten Konzertorten mit dabei. 

Nach einer kurzen Erholungszeit ist er am Wochenende vom 8. bis 10. Dezember wieder regulär bei den Motetten und dem Gottesdienst in der Thomaskirche zu hören.

Stationen der Konzertreise:
08.11.2017 Montreal (CAN)
10.11.2017 Ithaca (NY)
11.11.2017 Bethlehem (PA)
12.11.2017 Boston (MA)
14.11.2017 Durham (NC)
16.11.2017 Athens (GA)
18.11.2017 Decorah (IA)
19.11.2017 Madison (WI)
20.11.2017 River Forest (IL)

1 http://bach.org/bravo-thomanerchor/
2 http://www.mcall.com/news/local/bethlehem/centercity/mc-review-remarkable-young-voices-of-world-famousthomanerchor-fill-central-moravian-church-at-bach-cho-20171113-story.html
3 https://www.classical-scene.com/2017/11/15/thomas-choir-celeb/

Thomanerchor Leipzig derzeit in Nordamerika unterwegs

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 1

Positive Zwischenbilanz

Nach der Hälfte seiner Konzertreise durch Kanada und die Vereinigten Staaten zieht der Thomanerchor Leipzig eine überaus positive Zwischenbilanz: Mit großer Begeisterung und stehenden Ovationen werden die Thomaner in den prächtigen Kirchen gefeiert. Aus Anlass des Reformationsjubiläums führen sie Werke auf, die Bezug haben zur Reformation, aber auch zur eigenen Geschichte. So stehen im Zentrum des etwa 90-minütigen Programms drei gewichtige Motetten von Johann Sebastian Bach; außerdem sind Kompositionen von Johann Hermann Schein, Heinrich Schütz und Felix Mendelssohn Bartholdy zu hören.

 

Bis zum Ende der Tournee stehen noch vier weitere Konzerte in Athens/GA (16.11.2017), Decorah/IA (18.11.2017), Madison/WI (19.11.2017) und River Forest/IL (20.11.2017) an. Unterwegs legen die Thomaner auf dem Kontinent insgesamt rund 3.000 Meilen (5.000 Kilometer) zurück. Nach 1998, 2000 und 2013 ist es die nunmehr vierte USA-Reise. Am kommenden Mittwoch, 23. November 2017, wird der Thomanerchor wieder in Leipzig erwartet.

Eindrücke von der Reise finden Sie auch auf www.thomanerchor.de sowie auf www.facebook.com/Thomanerchor/

BachFestivalmontreal
© Antoine Saito/Bach Festival Montreal
BachFestivalmontreal
© Antoine Saito/Bach Festival Montreal
BachFestivalmontreal
© Antoine Saito/Bach Festival Montreal
© Antoine Saito/Bach Festival Montreal

Thomanerchor Leipzig gab umjubeltes Konzert in Budapest

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Tournee im Rahmen des Reformationsjubiläums noch bis Sonntag

 

Gestern Abend gastierte der Thomanerchor Leipzig in der seit Wochen ausverkauften Béla Bartók National Concert Hall in der Müpa Budapest (ung.: Művészetek Palotája, ehemaliger Palast der Künste). Das Konzert wurde mit großer Begeisterung und langanhaltendem Applaus aufgenommen. Die Zuhörer klatschten selbst dann noch, als die Thomaner nach einer von ihrem Präfekten Max Gläser dirigierten Zugabe (Choral: „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ im Satz von Johann Sebastian Bach) schon längst die Bühne verlassen hatten. Unter den rund 1.500 Gästen befand sich auch der am Vortag wiedergewählte ungarische Staatspräsident János Áder.

 

Budapest ist nach Erlangen, Kempten und Bruneck die vierte Station der Tournee. Am heutigen Nationalfeiertag tritt der Thomanerchor Leipzig noch einmal in der ungarischen Hauptstadt auf: Um 18 Uhr singt er unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz in der Hauptkirche der evangelisch-lutherischen Kirche am F. Deák Tér (Deák-Ferenc-Platz) in einem hochrangig besetzten musikalischen Gottesdienst. Im Rahmen des Reformationsjubiläums 2017 predigt Péter Gáncs, leitender Bischof der evangelisch-lutherischen Kirche in Ungarn. Die Lesung hält Dr. Károly Hafenscher, Präsident der Landessynode Ungarn.

 

Bis zum Ende der Woche stehen dann weitere Auftritte in Debrecen und Pécs auf dem Plan.

Unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz führt der Thomanerchor Werke auf, die im Kontext der Reformation verortet sind, nämlich von Samuel Scheidt, Johann Hermann Schein, Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms, Frank Martin und Max Reger. Thomasorganist Ullrich Böhme spielt Werke von Johann Sebastian Bach und Volker Bräutigam.

 

Am Sonntag, 19. März 2017, kehrt der Thomanerchor nach Leipzig zurück.

 

Impressionen von der Tournee finden Sie online:

www.thomanerchor.de

www.facebook.de/ThomanerchorLeipzig

Thomanerchor – Konzertreise anlässlich des Reformationsjubiläums führt nach Ungarn

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 1

Bevor der Thomanerchor Leipzig am kommenden Donnerstag (9. März) zu einer Konzertreise nach Süddeutschland, Italien und Ungarn aufbricht, finden am Wochenende noch die Motetten und der Gottesdienst in der Thomaskirche – u.a. mit Werken aus dem Tourneeprogramm – statt. Am Freitag (3. März, 18 Uhr) erklingen z. B. A-cappella-Stücke von Johann Ludwig Bach, Johannes Brahms und Frank Martin. Am Samstag (4. März, 15 Uhr) musiziert der Thomanerchor gemeinsam mit dem Gewandhausorchester Leipzig, Thomasorganist Ullrich Böhme und den Solisten Annekathrin Laabs (Alt), Max Ciolek (Tenor) und Philipp Goldmann (Bass). Unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz wird die Bach-Kantate BWV 159 „Sehet, wir gehen hinauf gen Jerusalem“ zu hören sein. Beim Gottesdienst am Sonntag (5. März, 9.30 Uhr) singt der Chor unter der Leitung von Titus Heidemann. An der Orgel spielt Thomasorganist Ullrich Böhme.

Das Textprogramm für zwei Euro pro Person berechtigt zum Eintritt in die Motetten. Für Leipzig-Pass-Inhaber und Schüler bis zu 18 Jahren ist der Eintritt frei. Die Programme gibt es ab 45 Minuten vor der Veranstaltung am Kircheneingang.

Im Rahmen des Reformationsjubiläums 2017 gastiert der Thomanerchor Leipzig unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz schließlich in den beiden darauffolgenden Wochen in Süddeutschland, Italien und Ungarn. Vom 9. bis 18. März stehen sieben Konzerte in Erlangen, Kempten, Bruneck, Budapest, Debrecen und Pécs auf dem Programm. Dabei rücken mit Johann Hermann Schein, Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms, Max Reger und weiteren ganz bewusst Komponisten in den Mittelpunkt, deren Werke im Kontext der Reformation verortet sind. Thomasorganist Ullrich Böhme spielt Werke von Johann Sebastian Bach.

Während der Konzertreise werden die Motetten und die Gottesdienste in der Thomaskirche von Gastensembles gestaltet. Informationen dazu gibt es auf www.thomaskirche.org. Am 31. März ist der Thomanerchor wieder in Leipzig zu erleben. Alle Veranstaltungen finden Sie auf www.thomanerchor.de.

Thomanerchor auf großer Fernosttournee – Zwei Wochen, acht Konzerte, vier Länder, 21.400 km

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Leipzig. Der Thomanerchor Leipzig reist vom 02. bis zum 17. März 2016 nach Fernost. Dort werden die Thomaner mit dem Gewandhausorchester und herausragenden Solisten unter der Leitung des amtierenden Thomaskantors Gotthold Schwarz acht Konzerte in vier Ländern geben. Das Auftaktkonzert der Tournee findet dabei im Rahmen des international renommierten Hong-Kong-Arts-Festival statt. Weitere Konzerte stehen in China, Japan und Südkorea auf dem dicht geplanten Konzertreiseplan. Zuletzt gastierte der Thomanerchor sehr erfolgreich im Mai vergangenen Jahres in der Volksrepublik China.

 

Konzertorte und große Konzerthallen der zweiwöchigen Tournee sind:

 

Samstag,           05.03.2016        1. Konzert Hong Kong Cultural Centre, Hong Kong  (im Rahmen des Hong Kong Arts Festival)

Montag,             07.03.2016        2. Konzert Grand Theatre Shanghai, China

Mittwoch,          09.03.2016        3. Konzert Suntory Hall, Tokio, Japan

Freitag,             11.03.2016        4. Konzert Metropolitan Art Space, Tokio, Japan

Samstag,         12.03.2016        5. Konzert Muza Kawasaki Symph. Hall, Kawasaki, Japan

Sonntag,          13.03.2016       6. Konzert Hyogo Performing Arts Center, Nishinomiya, Hyogo, Japan

Dienstag,         15.03.2016        7. Konzert Daegu Citizen Hall, Daegu, Südkorea

Mittwoch,         16.03.2016        8. Konzert Seoul Arts Center, Seoul, Südkorea
Programm:                  Johann Sebastian Bach, Matthäus-Passion, BWV 244

Mitwirkende:               Thomanerchor Leipzig, Gewandhausorchester Leipzig

Solisten:                      Sibylla Rubens (Sopran), Marie-Claude Chappuis (Alt), Benjamin Bruns (Tenor/Evangelist), Martin Petzold (Tenor/Arien), Klaus Häger (Bass/Christus), Florian Boesch (Bass/Arien)

Leitung:                       Gotthold Schwarz

„Der Thomanerchor und das Gewandhausorchester sind weltweit die wichtigsten, musikalischen Botschafter Leipzigs und werden auf den Bühnen der Welt geschätzt und bejubelt. Auf allen wichtigen, internationalen Konzertpodien sind sie „zuhause“. Doch in Asien, hier vor allem in Japan, Südkorea, der VR China (Shanghai) und in Hong-Kong, erfahren wir höchste Wertschätzung unserer musikalischen Arbeit, vor allem wenn wir mit der Bachschen Matthäus-Passion auf Tournee gehen.“, so Dr. Stefan Altner, Geschäftsführer des Knabenchores.

Besonderer Hinweis:  In die Zeit der Konzertreise fällt am 9. März 2016 das dreißigjährige Dienstjubiläum von Thomasorganist Prof. Ullrich Böhme, der während der Konzertreise die Basso continuo-Orgel des ersten Orchesters der Matthäus-Passion spielen wird. Ullrich Böhme konnte zudem am 22. Februar 2016 seinen 60. Geburtstag feiern. Die Thomaner geben ihm im Gewandhaus vor einer Reiseprobe –  etwas verspätet am 27. Februar 2016 – natürlich ein gebührendes Ständchen.

………………………………………………………

Während der Konzertreise werden die Motetten und Gottesdienste in der Thomaskirche ohne den Thomanerchor von Gastensembles musikalisch gestaltet.

Die nächsten Motetten mit den Thomanern in der Thomaskirche finden am 8., 9. und 10. April 2016 statt. Zuvor führen der Thomanerchor Leipzig, das Gewandhausorchester Leipzig sowie die Solisten der Asienreise an Gründonnerstag und Karfreitag (24. und 25. März 2016) in der Thomaskirche unter der Leitung von Gotthold Schwarz die Matthäus-Passion BWV 244 von Johann Sebastian Bach auf. Weiterhin wirken die Thomaner im Gottesdienst an Karfreitag (25. März 2016, 9.30 Uhr), bei der Ostermette am Ostersonntag (27. März 2016, 6.00 Uhr) und beim Gottesdienst am Ostersonntag (27. März 2016, 9.30 Uhr) in der Thomaskirche mit.

Hong Kong Arts Festival auf Facebook

2de90f2c979b84907c9f464b432c650c

Thomanerchor auf Asienreise
Thomanerchor in Hong Kong

THOMANERCHOR – Erfolgreicher Auftakt in Tel Aviv

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Konzertreise der Leipziger Kulturbotschafter startet mit frenetischem Applaus

Tel Aviv. Mit dem heutigen (04.12.2015) ausverkauften Konzert in der „New Israeli Opera“ in Tel Aviv startete der Thomanerchor – Leipzigs internationaler Kulturbotschafter – gemeinsam mit dem Gewandhausorchester in die mit Spannung erwartete Israel-Tour und somit in das erste von vier Konzerten. Mit Bravo-Rufen und Standing-Ovations ist der Chor vom israelischen Publikum in Tel Aviv bejubelt worden. 1.400 Zuhörer feierten nach knapp zwei Stunden den Thomanerchor und die Musiker des Gewandhausorchesters sowie die Solisten: Akiko Ito (Sopran), Anke Vondung (Alt), Johannes Chum (Tenor). Anlässlich der Feierlichkeiten zum Jubiläum „50 Jahre Diplomatische Beziehungen Deutschland – Israel“ und in Anwesenheit von Herrn Dr. Wolf Iro, dem Leiter des Goethe-Instituts Israel, sangen die 60 Chorknaben unter der Leitung von Gotthold Schwarz – amtierenden Thomaskantor – das Weihnachts-Oratorium (BWV 248, I-IV, VI) von Johann Sebastian Bach.

Mit Spannung wurde die Aufführung des Weihnachts-Oratoriums durch den Thomanerchor erwartet. Die biblischen Berichte aus dem Neuen Testament um die Geburt von Jesus Christus, hier im jüdischen Glaubensumfeld aufzuführen, ist eine große Herausforderung. Anders als die Christen warten die Juden noch immer auf den Messias, den Erlöser. Bachs Musik jedoch öffnet Türen, und das moderne Israel ist pluralistisch offen für die Menschen verbindende Musik Johann Sebastian Bachs, so Stefan Altner, Geschäftsführer des Thomanerchores. Die Mühen der Vorbereitungen, die weitgehend vom Thomanerchor aus koordiniert und getragen wurden, haben sich nach diesem fulminanten Auftakt tatsächlich gelohnt. Drei Jahre nach dem ersten Kontakt durch den ehemaligen deutschen Botschafter Andreas Michaelis, stehen wir nun hier und sehen ein begeistertes Publikum.

Vom 3. bis 9. Dezember gastieren 60 Thomaner, das Gewandhausorchester Leipzig sowie Akiko Ito (Sopran), Anke Vondung (Alt), Johannes Chum (Tenor) und Thomas E. Bauer (Bass) unter der Leitung von Gotthold Schwarz – amtierenden Thomaskantor – für vier Konzerte in Tel Aviv (2 Konzerte), Jerusalem und Herzliya.

Jubiläumsjahr „50 Jahre Diplomatische Beziehungen Deutschland – Israel“: Thomanerchor und Gewandhausorchester führen Weihnachts- Oratorium in Israel auf

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Vom 3. bis 9. Dezember reisen 60 Thomaner, das Gewandhausorchester Leipzig sowie Akiko Ito (Sopran), Anke Vondung (Alt), Johannes Chum (Tenor) und Thomas E. Bauer (Bass) unter der Leitung von Gotthold Schwarz für vier Konzerte nach Tel Aviv, Jerusalem und Herzliya. Im Rahmen des Abschlusses des Jubiläumsjahres „50 Jahre Diplomatische Beziehungen Deutschland – Israel“ führen der Leipziger Thomanerchor und das Gewandhausorchester das Weihnachts-Oratorium von Johann Sebastian Bach in Israel auf. Begleitet werden die Musiker von einer städtischen Delegation unter Leitung von Oberbürgermeister Burkhard Jung. Zum Abschluss des Festjahres werden zu den Konzerten die höchsten politischen Repräsentanten Deutschlands und Israels, des Freistaates Sachsens und der Stadt Leipzig erwartet – darunter Bundespräsident Joachim Gauck und der Präsident des Staates Israel, Reuven Rivlin, der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich, die Oberbürgermeister der Stadt Herzliya und Leipzig, Moshe Fadlon und Burkhard Jung, sowie zahlreiche Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Die Konzerte finden am 4. und 5. Dezember, 13 Uhr und 20 Uhr, in der „New Israeli Opera“ in Tel Aviv, am 6. Dezember, 20 Uhr, im „International Convention Center“ in Jerusalem und am 8. Dezember, 20 Uhr, im „Performing Arts Centre“ in Herzliya statt. Aufgeführt werden die Kantaten 1 bis 3 und 6 aus dem Weihnachts-Oratorium (BWV 248).

Oberbürgermeister Burkhard Jung: „Es ist mir eine besondere Freude, dass das Jubiläum ’50 Jahre Diplomatische Beziehungen Israel – Deutschland’ mit einem solchen Höhepunkt endet. Die gemeinsame Konzertreise des Thomanerchors und das Gewandhausorchesters zeigt, welche Rolle die Kultur in der Partnerschaft zwischen Israel und Deutschland spielt. Ich wünsche mir, dass die Musik die Menschen in unseren beiden Ländern auch zukünftig verbindet und einander weiter näher bringt.“ Für Leipzig ist gerade das Konzert in Herzliya, der jüngsten Partnerstadt Leipzigs, von besonderer Bedeutung. Deshalb wird neben den musikalisch Mitwirkenden auch eine städtische Delegation nach Israel reisen, um vor allem die Kontakte zu Herzliya zu pflegen und weiter zu intensivieren. Zu der knapp 40-köpfigen Delegation aus Leipzig zählen neben Oberbürgermeister Jung auch Stadträte aller Fraktionen, Vertreter der Universität Leipzig, Mitglieder des Vereins Städtepartnerschaft Leipzig-Herzliya und Repräsentanten der Leipziger Wirtschaft. Die Reise wird finanziell unterstützt vom Auswärtigen Amt, vom Goethe-Institut, von der Sächsischen Staatskanzlei sowie von der Stadt Leipzig.

Hintergrund:
Die Einladung zu diesem Gastspiel wurde vom deutschen Botschafter in Tel Aviv, Andreas Michaelis, bereits im Jahr 2012 im Nachgang der neuen Städtepartnerschaft zwischen Leipzig und Herzliya ausgesprochen. Seit 2011 ist Herzliya die jüngste Partnerstadt Leipzigs; zwischen beiden Städten besteht ein intensiver Austausch zu verschiedenen Themen. Die Schwerpunkte der Partnerschaft liegen in Kultur und Sport sowie Wirtschaft und öffentliche Verwaltung. Insgesamt werden die Beziehungen vor allem durch ein starkes bürgerschaftliches Engagement getragen. In beiden Städten gibt es jeweils einen Städtepartnerschaftsverein, der unter anderem Jugend-Austausche und Bürgerbegegnungen organisiert. Auf Grund des Jubiläums “50 Jahre Diplomatische Beziehungen Israel-Deutschland” war 2015 auch für Leipzig und seine israelische Partnerstadt Herzliya ein ganz besonderes Jahr. So waren mehrfach Gäste aus Herzliya zu Gast in Leipzig. Eine offizielle Delegation unter Leitung des Oberbürgermeisters von Herzliya, Moshe Fadlon, hatte Leipzig anlässlich der 11. Jüdischen Woche besucht; in diesem Rahmen war auch der Herzliya-Platz eingeweiht worden. +++

Stadt Leipzig

Thomanerchor Leipzig

Thomanerchor — Erste Konzertreise in die Volksrepublik China

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 1

Leipzig. Der Thomanerchor Leipzig wird vom 27. April 2015 bis zum 11. Mai 2015 erstmalig in die Volksrepublik China reisen. Die Konzertreise steht unter dem Motto „China meets Johann Sebastian Bach’s own choir for the first time“ und beginnt in Nanjing, einer der Partnerstädte Leipzigs. Weitere Konzertorte und große Konzerthallen der zweiwöchigen Tournee sind:

 

Donnerstag, 30. April 2015          19:30 Uhr            Nanjing (Nanjing Jiangsu Zijin Theatre)

Samstag, 02. Mai 2015                   19:30 Uhr            Shanghai (Poly Theatre)

Sonntag, 03. Mai 2015                   19:30 Uhr            Shanghai (Oriental Arts Center)

Mittwoch, 06. Mai 2015                19:30 Uhr            Xiamen (Banlam Grand Theatre)

Freitag, 08. Mai 2015                      19:45 Uhr            Xi’an (Xi’an Concert Hall)

Sonntag, 10. Mai 2015                   19:30 Uhr            Tianjin (Tianjin Grand Theatre)

 

Unter der Leitung von Gotthold Schwarz, Interim im Thomaskantorat, erklingen im ersten Teil des Konzertprogrammes Motetten von Johann Sebastian Bach (u. a. BWV 228 „Fürchte Dich nicht“ und BWV 226 „Der Geist hilft unserer Schwachheit auf“), im zweiten Teil weltliche Werke von Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy und Johannes Brahms sowie traditionelle deutsche Volksliedsätze (u. a. „Am Brunnen vor dem Tore“, All mein Gedanken“ und „Sah ein Knab“) in Bearbeitungen von u. a. Georg Christoph Biller, Franz Schubert und Max Reger.

Für die Zwischenmusiken konnte der 1993 in Peking geborene Konzertpianist John Chen gewonnen werden. Er wird Werke von J. S. Bach und Mendelssohn Bartholdy spielen. John Chen ist vielfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe.

 

Die Konzertreise wird ermöglicht durch eine großzügige Unterstützung der Commerzbank-Stiftung in Kooperation mit der Stiftung Thomanerchor.

 

„Der Thomanerchor ist einer von Leipzigs international erfolgreichsten Kulturbotschaftern. Auf allen wichtigen Konzertpodien der Welt gaben die Thomaner umjubelte Konzerte, oft auch im asiatischen Raum, da vor allem in Japan, Südkorea, Hong Kong, gemeinsam mit dem Gewandhausorchester. Jedoch fehlt bisher die Reise in die Volksrepublik China. Die sehr große und vielfältige Aufmerksamkeit, die den Thomanerchor Leipzig im Ergebnis des 800jährigen Jubiläums 2012 künstlerisch und medial in eine Spitzenposition brachte, sowie das Interesse am Stadtjubiläum Leipzigs (‚1000 Jahre Stadt Leipzig‘) im Jahr 2015, haben zu den erfreulichen Konzertanfragen aus der Volksrepublik China geführt, so dass der Thomanerchor nun zum ersten Mal in das ‚Reich der Mitte‘ mit einem reinen a cappella-Programm zu einer Promotion-Tour aufbricht“, so Dr. Stefan Altner, Geschäftsführer des Knabenchores.

 

„Die Reise, die ganz im Zeichen des interkulturellen Austauschs steht, soll die Leipziger Musiktradition und das lebendige kulturelle Erbe des Thomanerchors in einem der bedeutendsten Kulturräume Asiens bestmöglich vermitteln helfen“, so Astrid Kießling-Taşkin, Geschäftsführerin der Commerzbank-Stiftung.

Neben den Konzerten werden die Thomaner bei Begegnungen mit chinesischen Schülern und Chorsängern die chinesische Kultur kennenlernen können. Weiterhin sind Besichtigungen geplant: Die Insel Gulangyu vor Xiamen, die Terrakotta Armee Xi’an im Mausoleum „Qin Shihuangdis“, die „Ancient Cultural Street Tianjin“ etc.

Während der Konzertreise werden Mitglieder des Thomanerchores in Leipzig den Gottesdienst zur Konfirmation (Kantate) in der Thomaskirche am 3. Mai 2015, 9:30 Uhr unter der Leitung von Titus Heidemann musikalisch gestalten. Zur Einweihung der katholischen Propsteikirche St. Trinitatis Leipzig am 9. Mai 2015 wirken einige Männerstimmen des Thomanerchores unter der Leitung von Titus Heidemann bei der „Nacht der Chöre“ im Rahmen des Festwochenendes mit. Beginn ist 21.00 Uhr.

Thomanerchor gastiert in China

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Vom 27.4.2015 bis 11.5.2015 reist der Thomanerchor erstmalig in die Volksrepublik China. Die zweiwöchige Tournee führt die Thomaner nach Nanjing, Shanghai, Xiamen, Xi’an und Tianjin. Unter der Leitung von Gotthold Schwarz erklingen im ersten Teil des Konzertprogrammes Motetten von Johann Sebastian Bach, im zweiten Teil weltliche Werke von Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms sowie traditionelle deutsche Volksliedsätze. Für die Zwischenmusiken konnte der 1993 in Peking geborene Konzertpianist John Chen gewonnen werden. Die Konzertreise wird ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Commerzbank-Stiftung Frankfurt in Kooperation mit der Stiftung Thomanerchor.