THOMANER singen wieder!

Eingetragen bei: Leipzig NEWS, thomaner-corona | 0

Thomanerchor singt mit kleiner Besetzung
in Motette und Gottesdienst am Wochenende

 

Mit der musikalischen Gestaltung der Motette am Samstag, 16. Mai 2020 um 15 Uhr und des Gottesdienstes am Sonntag, den 17. Mai 2020 um 9.30 Uhr treten die Thomaner wieder in der Thomaskirche auf.

In ihrem ersten Auftritt seit dem 11. März 2020, singen Mitglieder der 11. und 12. Klasse des THOMANERCHOR Leipzig. Verstärkt werden sie von drei Sängerinnen des ThomasSchulChores. Begleitet werden die Sänger von Solo-Cellistin Veronika Willhelm vom Gewandhausorchester sowie Continuo-Organist Sebastian Heindl.

Unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz erklingen folgende Werke: Willy Burkhard „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen“ op. 82/3, Heinrich Schütz „Wie lieblich sind deine Wohnungen“ aus SWV 29, Arvo Pärt „Cantate Domino canticum novum“ sowie von Johann Hermann Schein „Der Herr behüte dich vor allem Übel“.

Thomasorganist Ullrich Böhme spielt Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Johann Sebastian Bach, Dietrich Buxtehude und Leon Boëllmann. Pfarrer Martin Hundertmark hält die Ansprachen.

Die musikalische Besetzung des Gottesdienstes am 17. Mai 2020 um 9.30 Uhr entspricht der Motette vom 16. Mai 2020. Beide Veranstaltungen unterliegen gemäß der behördlichen und landeskirchlichen Bestimmungen Zugangsbeschränkungen und Auflagen.

Die Besucher müssen sich am Einlass namentlich und mit Kontaktdaten registrieren. Die Daten werden 2 Wochen gemäß datenschutzrechtlicher Bestimmungen von der Thomaskirche unter Verschluss aufbewahrt und dann vernichtet. Das Formular kann bereits im Vorfeld auf der Website des Thomanerchores und der Thomaskirche heruntergeladen und bereits ausgefüllt mitgebracht werden. Der Zutritt erfolgt 30 Minuten vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung über den südlichen Thomaskirchhof (am Bachdenkmal). Während der Motette und dem Gottesdienst ist ein selbst-mitzubringender Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Die zur Verfügung stehenden Sitzplätze sind mit roten Schildern und ausgelegten Programmheften gekennzeichnet. Der Ausgang erfolgt über die Türen auf der Nordseite der Kirche Richtung nördlichen Thomaskirchhof.

Nach Erreichen der zugelassenen Teilnehmerzahl (120 Personen im Publikum) muss die Kirche geschlossen werden. Die Veranstaltungen dauern etwa 30 bis 45 Minuten.

Konzertreise nach Kanada und in die USA

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Zuhörer und Kritiker begeistert / Auch Chorleitung zieht positive Bilanz

„Bravo, Thomanerchor!“titelte David Ruhf in seinem Konzertbericht für The Bach Choir Bethlehem. „Surely this must have been what it was like to hear a cantata or motet in Bach’s own time, sung with such purity and minimalistic accompaniment”², jubelte The Morning Call. Und The Boston Musical Intelligencer lobte: „Crisp, well-blended voices shaped musical lines adorned with impeccable enunciation. No matter how labyrinthine the counterpoint or extended the harmony, tuning and precision never faltered.”³ Die Konzertreise des Thomanerchores Leipzig war für Zuschauer und Kritiker ein Genuss und für den Chor selbst ein voller Erfolg. Mit großer Begeisterung und Standing Ovations wurden die jungen Sänger unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz geehrt und zu zahlreichen Zugaben aufgefordert. 

„Ich muss dem Chor meine große Anerkennung und Dankbarkeit aussprechen“, lobte Thomaskantor Gotthold Schwarz. „Die Sänger haben in diesen Tagen ganz große Leistungen vollbracht – trotz des vielen Reisens, des sich Einstellenmüssens auf unterschiedliche Orte, auf Temperaturunterschiede von 20 bis -10 Grad. Ich denke, wir blicken auf eine sehr erfolgreiche Reise zurück. Dafür bin ich dankbar, und die Knaben und Männer dürfen sich sehr freuen.“ 

Nach 16 Tagen on tour tritt der Thomanerchor heute seine Heimreise an. Er ist seit dem 6. November 2017 in Nordamerika unterwegs, gastierte in neun Konzertorten: Nach dem Eröffnungskonzert im kanadischen Montreal war er in den USA in Ithaca (New York), Bethlehem (Pennsylvania), Boston (Massachusetts), Durham (North Carolina), Athens (Georgia), Decorah (Iowa), Madison (Wisconsin) und River Forest (Illinois) zu Gast.

Aus Anlass des Reformationsjubiläums erklangen Werke mit Bezug zur Reformation und zum Thomanerchor selbst. Im Zentrum des etwa 90-minütigen Programms standen deshalb drei gewichtige Motetten von Johann Sebastian Bach. Außerdem waren Kompositionen von Johann Hermann Schein, Heinrich Schütz und Felix Mendelssohn Bartholdy zu hören.

„An den Konzertorten, darunter lutherische Universitäten und Kirchen, haben die Menschen sehr bewusst wahrgenommen, was wir an Literatur ausgewählt haben. Die Reformation, so habe ich den Eindruck, hat hier einen ganz festen Platz“, so Thomaskantor Gotthold Schwarz. 

Das bestätigte auch Geschäftsführer Dr. Stefan Altner: „Mit Werken von Heinrich Schütz, Felix Mendelssohn Bartholdy und vor allem von Johann Sebastian Bach, deren Texte alle auf der lutherischen Übersetzung der Bibel basieren, haben wir wunderbare Musik in die USA gebracht. Und das fällt hier auf sehr, sehr fruchtbaren Boden. Die Menschen sind begeistert, haben sehr viel Wissen um die Reformation. Es gibt eine große Community von Lutheranern und anderen evangelischen Christen, die uns heiß ersehnt erwartet haben.“ 

Begleitet wurden die 50 Thomaner von Hartmut Becker (Barockcello) und Stefan Altner (Continuo-Orgel). In den Konzertorten, an denen keine Orgelzwischenspiele möglich waren, trugen Solisten des Thomanerchores (Elias Unger, Nathanael Vorwergk, Lukas Kühne, Maximilian Müller und Henrik Weimann) zudem Gesänge mit Basso-continuo-Begleitung vor. Für die Zugaben (Bach-Choral „Wer nur den lieben Gott läßt walten“ BWV 93 und Monteverdi „Cantate Domino“) überließ Thomaskantor Gotthold Schwarz jeweils einem der Präfekten des Chores, Richard Führer und Max Gläser, das Pult, während er selbst mitsang. 

Nach 1998, 2000 und 2013 war es die nunmehr vierte USA-Tournee. „Die Konzertreise ist schon lange vorbereitet worden. Bereits seit unserer letzten Tournee 2013 gab es Anfragen“, blickt Dr. Stefan Altner zurück. „Die amerikanische Konzertagentur war sehr begierig, eine neue Reise zu machen. Dem haben wir gern zugestimmt. Dennoch hat sie auch sehr viel Geld gekostet, etwa 300.000 Doller insgesamt. Den größten Teil davon spielen wir zwar unterwegs wieder ein, aber ohne die Bezuschussung der Stadt Leipzig wäre diese Reise nicht realisierbar gewesen. Zu danken ist hier insbesondere der Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke, aber auch dem Stadtrat und der Stadtverwaltung für diesen namhaften Betrag.“ 

Rev. Dr. Robert Moore, der derzeit als Reformationsbotschafter der Stadt Leipzig und Wittenberg agiert, nutzte die Tournee, um die vielfältigen Verbindungen der lutherischen Kirchen zu festigen und für Leipzig – insbesondere das Bachfest Leipzig – zu werben. Auch Martin Hundertmark, Pfarrer der Thomaskirche, war an ausgewählten Konzertorten mit dabei. 

Nach einer kurzen Erholungszeit ist er am Wochenende vom 8. bis 10. Dezember wieder regulär bei den Motetten und dem Gottesdienst in der Thomaskirche zu hören.

Stationen der Konzertreise:
08.11.2017 Montreal (CAN)
10.11.2017 Ithaca (NY)
11.11.2017 Bethlehem (PA)
12.11.2017 Boston (MA)
14.11.2017 Durham (NC)
16.11.2017 Athens (GA)
18.11.2017 Decorah (IA)
19.11.2017 Madison (WI)
20.11.2017 River Forest (IL)

1 http://bach.org/bravo-thomanerchor/
2 http://www.mcall.com/news/local/bethlehem/centercity/mc-review-remarkable-young-voices-of-world-famousthomanerchor-fill-central-moravian-church-at-bach-cho-20171113-story.html
3 https://www.classical-scene.com/2017/11/15/thomas-choir-celeb/

Thomanerchor Leipzig derzeit in Nordamerika unterwegs

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 1

Positive Zwischenbilanz

Nach der Hälfte seiner Konzertreise durch Kanada und die Vereinigten Staaten zieht der Thomanerchor Leipzig eine überaus positive Zwischenbilanz: Mit großer Begeisterung und stehenden Ovationen werden die Thomaner in den prächtigen Kirchen gefeiert. Aus Anlass des Reformationsjubiläums führen sie Werke auf, die Bezug haben zur Reformation, aber auch zur eigenen Geschichte. So stehen im Zentrum des etwa 90-minütigen Programms drei gewichtige Motetten von Johann Sebastian Bach; außerdem sind Kompositionen von Johann Hermann Schein, Heinrich Schütz und Felix Mendelssohn Bartholdy zu hören.

 

Bis zum Ende der Tournee stehen noch vier weitere Konzerte in Athens/GA (16.11.2017), Decorah/IA (18.11.2017), Madison/WI (19.11.2017) und River Forest/IL (20.11.2017) an. Unterwegs legen die Thomaner auf dem Kontinent insgesamt rund 3.000 Meilen (5.000 Kilometer) zurück. Nach 1998, 2000 und 2013 ist es die nunmehr vierte USA-Reise. Am kommenden Mittwoch, 23. November 2017, wird der Thomanerchor wieder in Leipzig erwartet.

Eindrücke von der Reise finden Sie auch auf www.thomanerchor.de sowie auf www.facebook.com/Thomanerchor/

BachFestivalmontreal
© Antoine Saito/Bach Festival Montreal
BachFestivalmontreal
© Antoine Saito/Bach Festival Montreal
BachFestivalmontreal
© Antoine Saito/Bach Festival Montreal
© Antoine Saito/Bach Festival Montreal

Festgottesdienst und Thomaskonzert am Reformationstag

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Festgottesdienst und Thomaskonzert mit Mendelssohns „Paulus“ am Reformationstag

Dieser besondere Reformationstag 31. Oktober 2017 im Jahr des 500. Jahrestages der Reformation wird in der Thomaskirche Leipzig mit zwei Highlights gefeiert. Er beginnt um 09.30 Uhr mit einem großen Festgottesdienst mit dem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester mit der Aufführung der Kantate „Ein feste Burg ist unser Gott“ BWV 80. In diesem Gottesdienst wirkt ebenso der Chor der Gesangsstudenten der Universität von Valparaiso/Indiana mit. Der Valparaiso University Chorale wird unter der Leitung von Christopher M. Cock die eigens für das Reformationsjubiläum komponierte Festmusik „Veni creator spiritus“ von Thomaskantor a.D. Georg Christoph Biller aufführen.

Zum traditionellen Reformationskonzert der Thomaskirche wird um 17.00 Uhr aus Anlass des Reformationsjubiläums das Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy aufgeführt. Es ist das erste der beiden vollendeten Oratorien des Leipziger Gewandhauskapellmeisters, der in diesem Werk seine besondere Nähe zu dem von ihm verehrten Thomaskantor Johann Sebastian Bach zeigt. Das Werk behandelt Leben und Wirken des Apostels Paulus und bezieht neben Bibelworten Choräle aus dem Evangelischen Gesangbuch in die Handlung ein – ganz in der Art der Bach’schen Passionen. An Paulus hat Martin Luther seine für die Reformation entscheidenden theologischen Erkenntnisse gewonnen. Wer sich mit Luther auseinandersetzen will, muss die Briefe des Apostels Paulus aus dem neuen Testament und die Apostelgeschichte kennen, die Mendelssohn vom 6. Kapitel an zur Grundlage seiner Komposition machte: Die Verfolgung des Stephanus durch Saulus, der die neue christliche Gemeinde bekämpft und sich auf dem Weg nach Damaskus, im Innersten getroffen, diesem neuen Glauben zuwendet und als Apostel Paulus diesen dann leidenschaftlich verbreitet. Nicht nur von daher ist dieses Werk prädestiniert für eine Aufführung im Reformationsjubiläum – in ihm verbindet sich auch in besonderem Maße das, wofür die Thomaskirche als Ort des Glaubens, des Geistes und der Musik steht.

Das Werk ist musikalisch reich besetzt. Ausführende sind der Sächsische Kammerchor mit der Sächsischen Solistenvereinigung, das Mitteldeutsche Kammerorchester sowie die Solisten Hanna Herfurtner (Sopran), Marie Henriette Reinhold (Alt), Robert Pohlers (Tenor) und Martin Häßler (Bass) unter der Leitung des jungen Dirigenten Fabian Enders.

Das Konzert kann nur dank der großzügigen Unterstützung durch PRISMA European Capacity Platform GmbH und Ontras Gastransport GmbH stattfinden.

Tickets zu 25,00/ 20,00/ 15,00 Euro, ermäßigt 20,00/ 15,00/ 10,00 Euro, für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre und Leipzig-Pass Inhaber zu 5,00 Euro sind im Thomasshop, in allen Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse erhältlich.

 

Mehr zum Revolutionsjubiläum finden Sie unter der Rubrik Reformation

Thomanerchor eröffnet Chorjahr 2017/18

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Thomanerchor eröffnet Chorjahr 2017/18 mit Motette in der Nikolaikirche / Feierliche Aufnahme der Neuen am 12. August in der Thomaskirche

 

Nach dem Ende der sechswöchigen Sommerferien eröffnet der Thomanerchor Leipzig das Schul- und Chorjahr 2017/18 am Freitag, 11. August, mit einer Motette (18 Uhr) in der Nikolaikirche. In dem Gotteshaus, das zur Leipziger Amtszeit Johann Sebastian Bachs und noch bis in die 1940er-Jahre zu den Hauptwirkungsstätten der Thomaner zählte, erklingen unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz Werke von Johann Hermann Schein („Ich bin jung gewesen“), Heinrich Schütz („Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“), Johann Sebastian Bach („Der Geist hilft unser Schwachheit auf“), Johannes Brahms („Es ist das Heil uns kommen her“) und Anton Bruckner („Locus iste“). Begleitet werden die Thomaner von einer Basso-Continuo-Gruppe (Orgel, Violoncello und Kontrabass). Organist Stefan Kießling spielt Stücke von Sigfrid Karg-Elert und Ernst Pepping.

 

Am Samstag, 12. August, ist der Thomanerchor wie gewohnt wieder zur Motette (15 Uhr) in der Thomaskirche zu hören. Gemeinsam mit dem Sächsischen Barockorchester erklingt u. a. die Bach-Kantate „Was frag ich nach der Welt“ BWV 94. Zudem sind Orgelwerke von Dieterich Buxtehude und Carl Piutti zu hören – es musiziert Stefan Kießling. Im Rahmen der Motette in der Thomaskirche werden 14 neue „Thomasser“ der 4. und 5. Klasse gemeinsam mit dem 17. Amtsnachfolger Johann Sebastian Bachs, Thomaskantor Gotthold Schwarz, eine Sonnenblume auf das Bachgrab legen. Schon während des traditionellen Chorlagers zum Saisonbeginn auf Schloss Colditz am ersten Augustwochenende hatten die Neuen die Gelegenheit, den musikalischen Alltag kennenzulernen. Gemeinsam fanden sich die rund 85 Sänger zu ersten Stimmüberprüfungen, Proben, Spiel und Spaß zusammen.

 

Der Gottesdienst am Sonntag, 13. August, um 9.30 Uhr wird ebenfalls vom Thomanerchor Leipzig gestaltet. Auch in der darauffolgenden Woche (18. bis 20. August) ist er wieder in der Thomaskirche zu erleben, bevor er Ende August zu Konzerten in Tangermünde (25. August, MDR Musiksommer), Chorin (26. August, Choriner Musiksommer) und Anklam (27. August, Grundton D – Benefizkonzert des Deutschlandfunks in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz) aufbricht.

 

Nicht zuletzt wird der Thomanerchor am Montag, 14. August um 10 Uhr, in der Thomaskirche gemeinsam mit Musikern des Gewandhausorchesters am Trauergottesdienst für den verstorbenen ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Dr. Hinrich Lehmann-Grube, mitwirken.

 

Weitere Veranstaltungen auf www.thomanerchor.de

Thomanerchor CDs, DVDs, Bücher und Souvenirs gibt’s im KulturShop Leipzig.

Thomanerchor Leipzig – Neuer Imagefilm

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Der von Accentus Music GmbH produzierter Imagefilm konnte nun fertig gestellt werden.

Er ist auf YouTube unter „Thomanerchor Leipzig” zu finden. Die Dreharbeiten fanden von Dezember 2016 bis Februar 2017 im Alumnat, in der Thomasschule und in der Thomaskirche Leipzig statt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Zum Kinofilm des Leipziger Thomanerchores aus dem Jahr 2012 – anlässlich der 800 Jahr-Feierlichkeiten – hier entlang: zum Shop

Sommerreise führt Thomanerchor nach Eisenach, Walkenried und Magdeburg

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Letzte Motette vor den Sommerferien am 23. Juni in der Thomaskirche 

 

Zum Ende des Schuljahres begibt sich der Thomanerchor Leipzig traditionell noch einmal auf Konzertreise. Vom 20. bis 22. Juni gastiert er in Eisenach, Walkenried und Magdeburg. Bei der Programmauswahl wurde nicht nur das Reformationsjubiläum, sondern auch der 250. Todestag von Georg Philipp Telemann berücksichtigt. So sind neben Telemanns „Missa brevis“ (TWV 9:10) und der Motette „Selig sind die Toten“ (TWV 8:32) Werke von Michael Praetorius, Samuel Scheidt, Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Johann Heinrich Rolle und Felix Mendelssohn Bartholdy zu hören.

Das Konzert in Magdeburg findet im besonderen Rahmen der Telemannfesttage „Telemania 2017“ statt. Der in Magdeburg geborene Telemann hatte sich bekanntermaßen 1722 als Thomaskantor beworben und wurde vom Leipziger Rat einstimmig gewählt, bevor ihn das bessere Angebot letztlich nach Hamburg führte. Im Zuge der Neubesetzung fiel die Wahl des Rats zunächst auf Christoph Graupner, Kapellmeister in Darmstadt, der das Amt jedoch ebenfalls ausschlug und den Weg frei machte für Johann Sebastian Bach, der 1723 zum Thomaskantor berufen wurde. Der für Magdeburg wichtige Johann Heinrich Rolle war einst in den Programmen der Thomaner häufig vertreten. Thomaskantor Johann Adam Hiller hat ihn sehr geschätzt und in seine Motettensammlungen aufgenommen.

Unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz musizieren der Thomanerchor Leipzig, Hartmut Becker (Violoncello) und Stefan Altner (Continuo-Orgel). Thomasorganist Ullrich Böhme wird in Eisenach Orgelwerke von Johann Sebastian Bach und Volker Bräutigam spielen, die auf Luthers Choral „Christ lag in Todesbanden“ Bezug nehmen, und Johann Sebastian Bachs konzertante Fantasie G-Dur (Pièce d’Orgue) BWV 572.

Direkt nach seiner Rückkehr von der Sommerreise findet am 23. Juni um 18 Uhr die letzte Motette vor den Ferien statt. Zwölf Abiturienten sowie weitere Thomaner werden im Anschluss an die Motette im Altarraum feierlich mit Dank verabschiedet. Wenn der Chor Mitte August in der Nikolaikirche (Freitag, 11. August) und in der Thomaskirche (Samstag, 12. August) das neue Schul- und Veranstaltungsjahr 2017/18 eröffnet, können 17 neu aufgenommene Thomaner begrüßt werden.

Bis zu diesem Wochenende, d. h. während der Sommerferien vom 26. Juni bis 6. August, pausieren die Motetten in der Thomaskirche, die Gottesdienste werden von Gastensembles gestaltet. Jeweils samstags um 15 Uhr lädt das BachOrgelFestival „… mit Lust und Liebe singen“ im Rahmen des Reformationsjubiläums in das Gotteshaus ein. Informationen dazu gibt es auf www.thomaskirche.org.

Programm Sommerreise (Änderungen vorbehalten)

 

Michael Praetorius: Nun freut euch, lieben Christen gemein

Motette für zwei vierstimmige Chöre und B.c. aus Musae Sioniae, Teil I (1605)

 

Samuel Scheidt: Ein feste Burg ist unser Gott

Motette SSWV 16 für zwei vierstimmige Chöre und B.c. aus Cantiones sacrae (1620)

 

Johann Hermann Schein: Was betrübst du dich, meine Seele

Geistliches Madrigal für fünfstimmigen Chor und B.c. aus dem Israelsbrünnlein (1623)

 

Heinrich Schütz: Der 98. Psalm “Singet dem Herrn ein neues Lied”

SWV 35 für zwei vierstimmige Chöre und B.c. aus den Psalmen Davids (1619)

 

Felix Mendelssohn Bartholdy: Mitten wir im Leben sind op. 23/3

für achtstimmigen Chor

 

Georg Philipp Telemann: Selig sind die Toten TWV 8:23

Motette für vierstimmigen Chor und Basso continuo

Missa brevis zum Pfingstfest über „Komm, Heiliger Geist, Herre Gott“ TWV 9:10

für vierstimmigen Chor und B.c.

 

Johann Heinrich Rolle: Die Güte des Herrn ist´s, dass wir nicht gar aus sind

Motette für vierstimmigen Chor

Herr, zeige mir deine Wege

Motette für Solostimmen und vierstimmigen Chor

 

Johann Sebastian Bach: Singet dem Herrn ein neues Lied BWV 225

Motette für zwei vierstimmige Chöre und B.c.

 

www.thomanerchor.de

Kreuzchor gegen Thomanerchor – Das große musikalische Fußballduell

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Das Duell  – Kruzianer spielen im DDV-Stadion gegen die Thomaner 

Dreifache Pokalbegegnung in der Championsleague der Chöre

___________________________________________________

Zwei Chöre mit Weltruf, zwei mal 800 Jahre Tradition, doppeltes Weltkulturerbe. Seit jeher in freundschaftlicher Koexistenz – bis auf einen Tag im Jahr: Im Wohnzimmer der SG Dynamo Dresden treten Kruzianer und Thomaner im Kampf um den Fußballpokal in drei Altersklassen gegeneinander an. Nach dem großen Erfolg vor zwei Jahren geht es auch 2017 wieder im Wohnzimmer der SG Dynamo um den begehrten Pokal im Städteduell der Championsleague der Chöre. Am kommenden Sonntag, dem 28. Mai, sind alle Dresdner und ihre Gäste eingeladen, die drei Mannschaften der Blauen anzufeuern. Ab 14 Uhr ist Einlass, 14.30 Uhr kämpfen die Viert- und Fünftklässler um den ersten Pokal. 15.30 Uhr folgen die sechsten bis achten Klassen, ab 17 Uhr bespielen die Männermannschaften das Großfeld.

FIFA-Schiedsrichter Bernd Heynemann pfeift, der Mitteldeutsche Rundfunk kommentiert live, MDR Jump begleitet das große Städteduell bereits im Vorfeld und im Stadion mit Aktionen für die ganze Familie – bei freiem Eintritt.

DIE TERMINE
14.30 – Spiel der 4. und 5. Klassen
15.30 – Spiel der 6. bis 8. Klassen
17.00 – Spiel der 9. bis 12. Klassen

Auf zum friedlichen Anfeuern und Sport frei!

Thomanerchor Leipzig gab umjubeltes Konzert in Budapest

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 0

Tournee im Rahmen des Reformationsjubiläums noch bis Sonntag

 

Gestern Abend gastierte der Thomanerchor Leipzig in der seit Wochen ausverkauften Béla Bartók National Concert Hall in der Müpa Budapest (ung.: Művészetek Palotája, ehemaliger Palast der Künste). Das Konzert wurde mit großer Begeisterung und langanhaltendem Applaus aufgenommen. Die Zuhörer klatschten selbst dann noch, als die Thomaner nach einer von ihrem Präfekten Max Gläser dirigierten Zugabe (Choral: „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ im Satz von Johann Sebastian Bach) schon längst die Bühne verlassen hatten. Unter den rund 1.500 Gästen befand sich auch der am Vortag wiedergewählte ungarische Staatspräsident János Áder.

 

Budapest ist nach Erlangen, Kempten und Bruneck die vierte Station der Tournee. Am heutigen Nationalfeiertag tritt der Thomanerchor Leipzig noch einmal in der ungarischen Hauptstadt auf: Um 18 Uhr singt er unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz in der Hauptkirche der evangelisch-lutherischen Kirche am F. Deák Tér (Deák-Ferenc-Platz) in einem hochrangig besetzten musikalischen Gottesdienst. Im Rahmen des Reformationsjubiläums 2017 predigt Péter Gáncs, leitender Bischof der evangelisch-lutherischen Kirche in Ungarn. Die Lesung hält Dr. Károly Hafenscher, Präsident der Landessynode Ungarn.

 

Bis zum Ende der Woche stehen dann weitere Auftritte in Debrecen und Pécs auf dem Plan.

Unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz führt der Thomanerchor Werke auf, die im Kontext der Reformation verortet sind, nämlich von Samuel Scheidt, Johann Hermann Schein, Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms, Frank Martin und Max Reger. Thomasorganist Ullrich Böhme spielt Werke von Johann Sebastian Bach und Volker Bräutigam.

 

Am Sonntag, 19. März 2017, kehrt der Thomanerchor nach Leipzig zurück.

 

Impressionen von der Tournee finden Sie online:

www.thomanerchor.de

www.facebook.de/ThomanerchorLeipzig

Thomanerchor – Konzertreise anlässlich des Reformationsjubiläums führt nach Ungarn

Eingetragen bei: Leipzig NEWS | 1

Bevor der Thomanerchor Leipzig am kommenden Donnerstag (9. März) zu einer Konzertreise nach Süddeutschland, Italien und Ungarn aufbricht, finden am Wochenende noch die Motetten und der Gottesdienst in der Thomaskirche – u.a. mit Werken aus dem Tourneeprogramm – statt. Am Freitag (3. März, 18 Uhr) erklingen z. B. A-cappella-Stücke von Johann Ludwig Bach, Johannes Brahms und Frank Martin. Am Samstag (4. März, 15 Uhr) musiziert der Thomanerchor gemeinsam mit dem Gewandhausorchester Leipzig, Thomasorganist Ullrich Böhme und den Solisten Annekathrin Laabs (Alt), Max Ciolek (Tenor) und Philipp Goldmann (Bass). Unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz wird die Bach-Kantate BWV 159 „Sehet, wir gehen hinauf gen Jerusalem“ zu hören sein. Beim Gottesdienst am Sonntag (5. März, 9.30 Uhr) singt der Chor unter der Leitung von Titus Heidemann. An der Orgel spielt Thomasorganist Ullrich Böhme.

Das Textprogramm für zwei Euro pro Person berechtigt zum Eintritt in die Motetten. Für Leipzig-Pass-Inhaber und Schüler bis zu 18 Jahren ist der Eintritt frei. Die Programme gibt es ab 45 Minuten vor der Veranstaltung am Kircheneingang.

Im Rahmen des Reformationsjubiläums 2017 gastiert der Thomanerchor Leipzig unter der Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz schließlich in den beiden darauffolgenden Wochen in Süddeutschland, Italien und Ungarn. Vom 9. bis 18. März stehen sieben Konzerte in Erlangen, Kempten, Bruneck, Budapest, Debrecen und Pécs auf dem Programm. Dabei rücken mit Johann Hermann Schein, Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms, Max Reger und weiteren ganz bewusst Komponisten in den Mittelpunkt, deren Werke im Kontext der Reformation verortet sind. Thomasorganist Ullrich Böhme spielt Werke von Johann Sebastian Bach.

Während der Konzertreise werden die Motetten und die Gottesdienste in der Thomaskirche von Gastensembles gestaltet. Informationen dazu gibt es auf www.thomaskirche.org. Am 31. März ist der Thomanerchor wieder in Leipzig zu erleben. Alle Veranstaltungen finden Sie auf www.thomanerchor.de.

1 2 3