Weltgrößtes 360°-Panorama von Yadegar Asisi

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Zauberhafte Erlebnistour unter Wasser – Tauchen Sie ein ins Great-Barrier-Reef!

via leipzig travel

Das weltgrößte 360°-Panorama von Yadegar Asisi lässt Sie ab dem 03.10.2015 in die australische Unterwasserwelt eintauchen. Im Maßstab 1:1 erleben Sie auf einer Panoramafläche von 3.500 qm die Schönheit und Komplexität des GREAT BARRIER REEF.

Asisis künstlerische Verdichtung schafft im Panorama einen idealisierten Naturraum, der so an einem Ort und zur selben Zeit nicht zugleich erfahrbar wäre. Erst im Riesenrundbild wird eine umfassende Wahrnehmung der Vielfalt an Korallen, Fischen und anderen Meeresbewohnern am GREAT BARRIER REEF möglich. Abwechselnde Tag- und Nachtsequenzen, stimmige Hintergrundgeräusche und die Aussicht aus 15 Meter Höhe erlauben Ihnen dabei einen wahrlich einmaligen Blick auf eines der faszinierendsten UNESCO Weltnaturerben.

Zu sehen ist das Panorama bis 18.09.2016.

Öffnungszeiten: Di- Fr: 10- 17 Uhr | Sa, So & Feiertage: 10- 18 Uhr

Pippi Langstrumpf am 19. September beim K!DZ-Riesenkinderfest im Zoo Leipzig

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Pippi Langstrumpf am 19. September beim K!DZ-Riesenkinderfest im Zoo Leipzig

Es gibt Traditionen, die sind es nicht nur wert, erhalten zu bleiben, sondern ihnen wohnt eine liebgewonnene Verpflichtung zur Fortsetzung inne. Als ein solches nicht wegzudenkendes Event hat sich das K!DZ-Riesenkinderfest im Zoo Leipzig etabliert, das am 19. September 2015 wieder stattfindet.

Mit den Spendengeldern des K!DZ in diesem Jahr soll das große Nachsorgeprojekt des Förderkreises der Kinderklinik „AlleDabei Leipzig“ weiter ausgebaut werden: Der eigentlichen Behandlung folgen schwere Wochen der Rehabilitation. Dabei kommen der Unterstützung und Betreuung durch das Nachsorgeteam eine immense Bedeutung zu. Von den Patientinnen und Patienten der Neugeborenenintensivstation bis hin zu den größeren Kindern, die in anderen Bereichen der Kinderklinik wie der Kinderneurologie, Kinderdiabetes- und Stoffwechselabteilung und Kinderkrebsstation behandelt werden mussten, sollen alle von dem Projekt profitieren. Dass die Implementierung und der Ausbau eines solch umfassenden Angebotes aufwändig und kostenintensiv sind, steht außer Frage.

Mit dem 18. K!DZ-Riesenkinderfest im Zoo Leipzig zu Gunsten der Universitäts-Kinderklinik möchte der Zoo Leipzig gemeinsam mit allen Freunden und Förderern, Sponsoren und Besuchern einen Beitrag leisten, dass möglichst viele kleine Erdenbürger in optimaler Betreuung gesund werden können. Das Kinderlachen und ein freudiger, unbeschwerter Moment für die Eltern sollten Ansporn genug sein, gemeinsam zu helfen.

Das K!DZ-Riesenkinderfest wird in diesem Jahr von einer ganz beliebten jungen Dame besucht: Pippi Langstrumpf kommt nach Leipzig. Das Theater auf Tour bringt die wohl bekannteste und beliebteste Geschichte von Pippi in Ausschnitten als turbulentes Theaterstück auf die Bühne im Zoo Leipzig. Pippilotta Victualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf zieht mit ihrem Pferd und dem Affen Herrn Nilsson in die Villa Kunterbunt ein und befreundet sich mit den Nachbarn Annika und Thomas. Mit wilden Abenteuern vertreiben die drei sie sich die Zeit. Frau Prysselius, Vorsitzende des Waisenrates, sieht das gar nicht gern und versucht, Pippi in einem Kinderheim unterzubringen. Zahlreiche kreative Streiche der Kinder sind die Folge. Plötzlich taucht Pippis Vater der Seefahrer auf und will Pippi mit auf hohe See nehmen…

Eingang Zoo Leipzig im Sommer
Der Eingang des Zoo Leipzig im Sonnenschein.

Das Bühnenprogramm am 19. September im Konzertgarten des Zoo Leipzig:

12.00 – 12.20 Uhr Klassischer Kindertanz mit der ADTV Tanzschule

12.20 – 12.35 Uhr Akrobatik und Artistik mit dem Artistik Schulprojekt e. V.

12.35 – 12.50 Uhr Paralleluniversum – die Kinderband aus der Lausitz

12.50 – 13.10 Uhr Breakdance Show mit der Tanzerei Flugfisch

13.10 – 13.20 Uhr Offizielle Begrüßung mit Zoodirektor Professor Dr. Jörg Junhold und Professor Dr. Wieland Kiess, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der UniversitätsKinderklinik Leipzig

13.20 – 13.50 Uhr Pippi Langstrumpf Ausschnitte aus dem Theaterstück

13.50 – 14.10 Uhr Moderner Kindertanz mit der ADTV Tanzschule

14.10 – 14.25 Uhr Akrobatik und Artistik mit dem Artistik Schulprojekt e. V.

14.25 – 14.45 Uhr Breakdance Show mit der Tanzerei Flugfisch

14.45 – 15.05 Uhr Klassischer Kindertanz mit der ADTV Tanzschule

15.05 – 15.15 Uhr Sponsorenscheckübergabe an die UniversitätsKinderklinik Leipzig durch die Konsumgenossenschaft Leipzig eG

15.15 – 15.45 Uhr Pippi Langstrumpf Ausschnitte aus dem Theaterstück

15.45 – 16.00 Uhr Paralleluniversum – die Kinderband aus der Lausitz

16.00 – 16.15 Uhr Akrobatik und Artistik mit dem Artistik Schulprojekt e. V.

16.15 – 16.35 Uhr Moderner Kindertanz mit der ADTV Tanzschule

16.35 – 16.55 Uhr Tanzerei Flugfisch | Breakdance

16.55 – 17.05 Uhr Sponsorenscheckübergabe an die UniversitätsKinderklinik Leipzig durch die AOK PLUS

17.05 – 17.35 Uhr Pippi Langstrumpf Ausschnitte aus dem Theaterstück

17.35 Uhr Verabschiedung und Programmende

Als einer der renommiertesten und artenreichsten Tiergärten der Welt beherbergt der 1878 gegründete Zoo Leipzig fast 900 Arten und Unterarten auf dem 22 ha großen Areal. Eingebettet in das innovative Konzept des „Zoos der Zukunft“ entsteht seit 1999 Schritt für Schritt ein Paradies für Zootiere und Besucher gleichermaßen. Das ehrgeizige Ziel, artgerechte Haltung mit spannendem Entertainment zu verbinden, wird bis 2014 vollständig umgesetzt sein. Etwa 90 Millionen Euro investiert der Leipziger Zoo um sein Besucher auf eine kleine Weltreise durch die sechs gitterlosen, naturnahen Themenwelten „Afrika“, „Asien“, „Pongoland“ „Südamerika“ und „Gondwanaland“ zu schicken. Schon jetzt gehen jährlich fast 1.200.000 begeisterte Besucher auf Safari durch diesen Naturerlebnispark der besonderen Art, welcher 2004 zum Zoo des Jahres gekürt wurde.

Leipzig News: Andris Nelsons soll Gewandhauskapellmeister werden

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Andris Nelsons wird Gewandhauskapellmeister in Leipzig.

Der Thomanerchor gratuliert dem Gewandhausorchester zur Wahl des neuen Gewandhauskapellmeisters Andris Nelsons, der von Oberbürgermeister Burkhard Jung, Gewandhausdirektor Andreas Schulz und dem Vorsitzenden des Orchestervorstandes, Tobias Haupt, in einer ungewöhnlichen Pressekonferenz am Mittwoch, dem 9. September 2015 vorstellt und herzlich willkommen geheißen wurde. Andris Nelsons, der persönlich anwesend war, und sich zu seinen Plänen äußerte, wird das Amt zunächst als designierter Gewandhauskapellmeister ab Spielzeit 2016/2017 mit einigen Konzerten mit dem Gewandhausorchester und dann ab der Spielzeit 2017/2018 als Nachfolger Riccardo Chaillys antreten. Voraussetzung dafür ist noch die Zustimmung des Stadtrates der Stadt Leipzig.

Der Thomanerchor freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem jungen, lettischen und in bereits in aller Welt gefeierten Dirigenten. Zwischen dem Gewandhausorchester und dem Thomanerchor besteht eine lange und enge Verbindung.

Mit der Neuwahl des Gewandhauskapellmeisters ist eines der beiden wichtigsten musikalischen Ämter der Stadt Leipzig vergeben. Spannend bleibt es nun für die Wahl des Nachfolgers im Thomaskantorat, den wir hoffentlich mit gleicher Fortune finden werden.

Universitätshochhaus, Völkerschlachtdenkmal und Johann Sebastian Bach. Wahrzeichen der Kulturstadt Leipzig.

Das sagt die ZEIT

Das sagt Deutschlandradio

Das sagt die FAZ

Nachfolge im Thomaskantorat – Bekanntgabe der vier Kandidaten für das Thomaskantorat

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Die Findungskommission zur Nachfolge im Thomaskantorat hat sich in einer Sitzung Ende Juni auf vier Kandidaten geeinigt. Diese wurden jetzt vom Vorsitzenden des Gremiums, Oberbürgermeister Burkhard Jung, persönlich zu einer Probewoche in Leipzig eingeladen. Es sind Markus Teutschbein, Leiter der Knabenkantorei Basel; Clemens Flämig, Chordirektor des Stadtsingechor zu Halle; KMD Prof. Dr. h.c. Markus Johannes Langer, Kantor an der St.-Johannis-Kirche Rostock und Leiter des Rostocker Motettenchores sowie Matthias Jung, Leiter des Sächsischen Vocalensembles und des Knabenchors Dresden.

„In den Probewochen stellen sich dem Thomanerchor die vier Kandidaten mit ihren Arbeitsweisen vor“, erläutert Kulturbürgermeister Michael Faber. „Es wird sich dann konkret zeigen, wer in der begrenzten Zeit eine Verbindung zu den Thomanern aufbauen kann und wer sich bei den öffentlichen Auftritten in der Thomaskirche auch mit dem Gewandhausorchester am besten präsentiert. Wir sind davon überzeugt, dass sich unter den vier Eingeladenen ein neuer Thomaskantor finden lässt.“

Die vier ausgewählten Kandidaten werden während ihrer jeweiligen Probewoche mit dem Thomanerchor verschiedene geistliche Chorwerke für die Motetten und eine Bachkantate einstudieren. Das Programm wird im Rahmen der Motetten am Wochenende sowie im Gottesdienst mit dem Thomanerchor, dem Gewandhausorchester, Solisten und dem Thomasorganisten aufgeführt. Außerdem sind Gespräche mit den in der Findungskommission vertretenen Institutionen wie auch mit Thomanern, Elternvertretern und Mitarbeitern des Thomanerchores vorgesehen.

Der vierte Kandidat konnte aufgrund der zahlreichen und bereits langfristig fixierten Auftritte und Konzertreisen des Thomanerchores erst nach Ostern 2016 zu einer Probewoche eingeladen werden. Deshalb hat die Stadt Gotthold Schwarz gebeten, sein Interim im Thomaskantorat bis zum Ende des Schul- und Veranstaltungsjahres Ende Juni 2016 zu verlängern. „Wir sind sehr dankbar, dass Herr Schwarz dazu bereit ist und weiterhin die musikalische Leitung übernimmt. So können die Thomaner ihr hohes Niveau halten und die für den Chor notwendige Kontinuität ist gesichert,“ sagt Michael Faber.

Folgende Kandidaten haben eine Einladung zu einer Probewoche erhalten:

Markus Teutschbein (*1971), Leiter der Knabenkantorei Basel

Probewoche: Montag, 09.11.2015 bis Sonntag, 15.11.2015

öffentliche Auftritte in der Thomaskirche:

Freitag, 13.11.2015 um 18.00 Uhr – Motette (Thomanerchor a cappella)

Samstag, 14.11.2015 um 15.00 Uhr – Motette (Thomanerchor a cappella, sowie Bachkantate zusammen mit dem Gewandhausorchester und Solisten)

Sonntag, 15.11.2015 um 09.30 Uhr – Gottesdienst (Thomanerchor a cappella)

Clemens Flämig (*1976), Chordirektor des Stadtsingechor zu Halle

Probewoche: Montag, 11.01.2016 bis Sonntag, 17.01.2016

öffentliche Auftritte in der Thomaskirche:

Freitag, 15.01.2016 um 18.00 Uhr – Motette (Thomanerchor a cappella)

Samstag, 16.01.2016 um 15.00 Uhr – Motette (Thomanerchor a cappella sowie Bachkantate zusammen mit dem Gewandhausorchester und Solisten)

Sonntag, 17.01.2016 um 09.30 Uhr – Gottesdienst (Thomanerchor a cappella)

KMD Prof. Dr. h.c. Markus Johannes Langer (*1971), Kantor an der St.-Johannis-Kirche Rostock und Leiter des Rostocker Motettenchores

Probewoche: Montag, 25.01.2016 bis Sonntag, 31.01.2016

öffentliche Auftritte in der Thomaskirche:

Freitag, 29.01.2016 um 18.00 Uhr – Motette (Thomanerchor a cappella)

Samstag, 30.01.2016 um 15.00 Uhr – Motette (Thomanerchor a cappella sowie Bachkantate zusammen mit dem Gewandhausorchester und Solisten)

Sonntag, 31.01.2016 um 09.30 Uhr – Gottesdienst (Thomanerchor a cappella)

Matthias Jung (*1964), Leiter des Sächsischen Vocalensembles und des Knabenchors Dresden

Probewoche: Montag, 11.04.2016 bis Sonntag, 17.04.2016

öffentliche Auftritte in der Thomaskirche:

Freitag, 15.04.2016 um 18.00 Uhr – Motette (Thomanerchor a cappella)

Samstag, 16.04.2016 um 15.00 Uhr – Motette (Thomanerchor a cappella sowie Bachkantate zusammen mit dem Gewandhausorchester und Solisten

Sonntag, 17.04.2016 um 09.30 Uhr – Gottesdienst (Thomanerchor a cappella)

Hinweis: Weitere Informationen zu den Kandidaten und ihren Programme werden von der Stadt Leipzig im Vorfeld der jeweiligen Probewoche gesondert veröffentlicht.

Hintergrund

Die Findungskommission zur Nachfolge im Thomaskantorat nahm ihre Arbeit im April dieses Jahres auf und besteht aus Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Leipzig, des Fachausschusses Kultur, des Gewandhauses zu Leipzig, des Thomanerchores, der Thomasschule, der evangelisch-lutherischen Landeskirche Sachsen und der Thomaskirche, des Bach-Archivs und einem Experten für Chor-und Orchesterleitung. Das Gremium berät die Stadt Leipzig bei der Entscheidung über die Nachbesetzung im Thomaskantorat.

Der Thomaskantor wird seit der Reformation von der Stadt Leipzig angestellt – in Absprache und Übereinstimmung mit der Kirchgemeinde St. Thomas zu Leipzig. Das Thomaskantorenamt ist eine der höchsten musikalischen Positionen, die in Deutschland vergeben werden können.+++

Thomanerchor — Erste Konzertreise in die Volksrepublik China

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 1

Leipzig. Der Thomanerchor Leipzig wird vom 27. April 2015 bis zum 11. Mai 2015 erstmalig in die Volksrepublik China reisen. Die Konzertreise steht unter dem Motto „China meets Johann Sebastian Bach’s own choir for the first time“ und beginnt in Nanjing, einer der Partnerstädte Leipzigs. Weitere Konzertorte und große Konzerthallen der zweiwöchigen Tournee sind:

 

Donnerstag, 30. April 2015          19:30 Uhr            Nanjing (Nanjing Jiangsu Zijin Theatre)

Samstag, 02. Mai 2015                   19:30 Uhr            Shanghai (Poly Theatre)

Sonntag, 03. Mai 2015                   19:30 Uhr            Shanghai (Oriental Arts Center)

Mittwoch, 06. Mai 2015                19:30 Uhr            Xiamen (Banlam Grand Theatre)

Freitag, 08. Mai 2015                      19:45 Uhr            Xi’an (Xi’an Concert Hall)

Sonntag, 10. Mai 2015                   19:30 Uhr            Tianjin (Tianjin Grand Theatre)

 

Unter der Leitung von Gotthold Schwarz, Interim im Thomaskantorat, erklingen im ersten Teil des Konzertprogrammes Motetten von Johann Sebastian Bach (u. a. BWV 228 „Fürchte Dich nicht“ und BWV 226 „Der Geist hilft unserer Schwachheit auf“), im zweiten Teil weltliche Werke von Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy und Johannes Brahms sowie traditionelle deutsche Volksliedsätze (u. a. „Am Brunnen vor dem Tore“, All mein Gedanken“ und „Sah ein Knab“) in Bearbeitungen von u. a. Georg Christoph Biller, Franz Schubert und Max Reger.

Für die Zwischenmusiken konnte der 1993 in Peking geborene Konzertpianist John Chen gewonnen werden. Er wird Werke von J. S. Bach und Mendelssohn Bartholdy spielen. John Chen ist vielfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe.

 

Die Konzertreise wird ermöglicht durch eine großzügige Unterstützung der Commerzbank-Stiftung in Kooperation mit der Stiftung Thomanerchor.

 

„Der Thomanerchor ist einer von Leipzigs international erfolgreichsten Kulturbotschaftern. Auf allen wichtigen Konzertpodien der Welt gaben die Thomaner umjubelte Konzerte, oft auch im asiatischen Raum, da vor allem in Japan, Südkorea, Hong Kong, gemeinsam mit dem Gewandhausorchester. Jedoch fehlt bisher die Reise in die Volksrepublik China. Die sehr große und vielfältige Aufmerksamkeit, die den Thomanerchor Leipzig im Ergebnis des 800jährigen Jubiläums 2012 künstlerisch und medial in eine Spitzenposition brachte, sowie das Interesse am Stadtjubiläum Leipzigs (‚1000 Jahre Stadt Leipzig‘) im Jahr 2015, haben zu den erfreulichen Konzertanfragen aus der Volksrepublik China geführt, so dass der Thomanerchor nun zum ersten Mal in das ‚Reich der Mitte‘ mit einem reinen a cappella-Programm zu einer Promotion-Tour aufbricht“, so Dr. Stefan Altner, Geschäftsführer des Knabenchores.

 

„Die Reise, die ganz im Zeichen des interkulturellen Austauschs steht, soll die Leipziger Musiktradition und das lebendige kulturelle Erbe des Thomanerchors in einem der bedeutendsten Kulturräume Asiens bestmöglich vermitteln helfen“, so Astrid Kießling-Taşkin, Geschäftsführerin der Commerzbank-Stiftung.

Neben den Konzerten werden die Thomaner bei Begegnungen mit chinesischen Schülern und Chorsängern die chinesische Kultur kennenlernen können. Weiterhin sind Besichtigungen geplant: Die Insel Gulangyu vor Xiamen, die Terrakotta Armee Xi’an im Mausoleum „Qin Shihuangdis“, die „Ancient Cultural Street Tianjin“ etc.

Während der Konzertreise werden Mitglieder des Thomanerchores in Leipzig den Gottesdienst zur Konfirmation (Kantate) in der Thomaskirche am 3. Mai 2015, 9:30 Uhr unter der Leitung von Titus Heidemann musikalisch gestalten. Zur Einweihung der katholischen Propsteikirche St. Trinitatis Leipzig am 9. Mai 2015 wirken einige Männerstimmen des Thomanerchores unter der Leitung von Titus Heidemann bei der „Nacht der Chöre“ im Rahmen des Festwochenendes mit. Beginn ist 21.00 Uhr.

Thomanerchor gastiert in China

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Vom 27.4.2015 bis 11.5.2015 reist der Thomanerchor erstmalig in die Volksrepublik China. Die zweiwöchige Tournee führt die Thomaner nach Nanjing, Shanghai, Xiamen, Xi’an und Tianjin. Unter der Leitung von Gotthold Schwarz erklingen im ersten Teil des Konzertprogrammes Motetten von Johann Sebastian Bach, im zweiten Teil weltliche Werke von Robert Schumann, Felix Mendelssohn Bartholdy, Johannes Brahms sowie traditionelle deutsche Volksliedsätze. Für die Zwischenmusiken konnte der 1993 in Peking geborene Konzertpianist John Chen gewonnen werden. Die Konzertreise wird ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Commerzbank-Stiftung Frankfurt in Kooperation mit der Stiftung Thomanerchor.

Nachfolge im Thomaskantorat – Findungskommission nimmt Arbeit auf

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Burkhard Jung hat sich jetzt die Findungskommission zur Nachfolge im vakant gewordenen Amt des Thomaskantors konstituiert. In das 14-köpfige Gremium wurden Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Leipzig, des Fachausschusses Kultur, des Gewandhauses zu Leipzig, des Thomanerchores, der Thomasschule, der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche und der Thomaskirche, des Bacharchivs und ein Experte für Chor-und Orchesterleitung berufen. Die Findungskommission berät die Stadt Leipzig bei der Entscheidung über die Nachbesetzung im Thomaskantorat. Dafür steht der Findungskommission ein Zeitraum bis voraussichtlich Ende März 2016 zur Verfügung.

In der konstituierenden Sitzung einigte sich das Gremium darauf, ein mehrstufiges Findungsverfahren durchzuführen. Die Nachfolgersuche wird durch öffentliche Ausschreibung und gezielte Ansprache erfolgen. Das gesamte Findungsverfahren wird von einer fünfköpfigen Auswahlkommission aus dem Kreis der Findungskommissionsmitglieder begleitet, die der Findungskommission Empfehlungen zu möglichen Kandidatinnen und Kandidaten gibt.

Aus dem Kreis der vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten wählt die Findungskommission maximal vier aus, die eine Probedirigat-Woche mit Aufführungen in Leipzig mit dem Thomanerchor übernehmen.

Nach diesem anspruchsvollen Verfahren wird die Findungskommission erneut zusammenkommen und dem Stadtrat einen abschließenden Personalvorschlag zur Entscheidung unterbreiten.

Weitere Informationen unter www.thomanerchor.de

1 10 11 12 13