Jüdischen Musikern in Leipzig auf der Spur

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Eigenes Entdecken schützt vor Antisemitismus

Pädagogisches Begleitmaterial „Jüdischen Musikern in Leipzig auf der Spur“

Der Notenspur Leipzig e.V. hat Lehrmaterial zur Thematik jüdischer Musikkultur herausgegeben, das in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig / Lehrbereich Geschichtsdidaktik entstanden ist.

Ein langfristiges Anliegen der Notenspur-Initiative ist es, vergessene Spuren jüdischen Lebens aufzunehmen und dem verloren gegangenen Erbe jüdischer Kultur wieder ein „Zuhause“ in der Stadt zu geben und sie zurück in das städtische „Gedächtnis“ zu holen.

Als ein erster Meilenstein, dieses Anliegen jungen Menschen mitzugeben, wurde vom Notenspur Leipzig e.V. im Sommer 2017 der Entdeckerpass „Jüdischen Musikern in Leipzig auf der Spur“ für Schülerinnen und Schüler publiziert. Zu dieser erfolgreich angenommenen Broschüre entstand in kooperativer Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig didaktisches Begleitmaterial mit zahlreichen Arbeitsblättern und Aufgabenstellungen für den Einsatz im Unterricht, für Projekttage und die außerunterrichtliche Betreuung. „Die dargebotenen Arbeitsmaterialien verstehen sich als Ideenbörse für den konkreten praktischen Einsatz im Unterricht. Je nach Schulform und Klassenstufe sind altersgerechte Zugänge möglich.“, resümiert Frank Britsche, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Geschichtsdidaktik das Projekt ehrenamtlich unterstützt hat. „Die handlungsorientierten Aufgaben, unter anderem kreative Ideen für Gedenktafeln, Straßeninterviews, fiktive Stadtführungen, dienen nicht nur der Wissensreproduktion, sondern haben das Ziel, eine Auseinandersetzung und Reflexion zu befördern“, führt die Referentin für Querschnittsaufgaben des Landesamts für Bildung und Schule am Standort Leipzig, Birgit Willhöft, aus. Alfons Kenkmann, Professur für Geschichtsdidaktik der Universität Leipzig, unterstreicht, dass mit den präsentierten Materialien Antisemitismus und Fremdenangst auf fast spielerische Weise verhindert werden. Auch Projektleiterin Julia Reinboth ist es sehr wichtig, „Schülerinnen und Schüler für Toleranz und Zivilcourage zu sensibilisieren“.

Wie Musik das lebendige Erinnern unterstützen kann, wurde bei der Einführungsveranstaltung am „verlorenen“ Erinnerungsort der ehemaligen Ez Chaim Synagoge deutlich. Musik verbindet auf der emotionalen Ebene und schafft Anteilnahme füreinander. „Der Zugang zur jüdischen Kultur über die Musik zeigt, dass es positive Anknüpfungspunkte für den Austausch und das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen und Religionen gibt“, unterstreicht Notenspur-Initiator Werner Schneider.

Die Handreichung ist ab sofort erhältlich in der Geschäftsstelle des Notenspur Leipzig e.V., Ritterstraße 12. Weitere Projekte zum jüdischen Musikerbe und dessen Vermittlung sind in Planung. Für Herbst sind weitere Veranstaltungen angekündigt.

Die vorgelegten Materialen sind Bestandteil des Projektes „Europäische Notenspuren“, das als offizieller Beitrag Deutschlands zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 „Sharing Heritage“ ausgewählt wurde.

Das pädagogische Begleitmaterial wird gefördert von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien und der Steuerberatungsgesellschaft Diener und Zimmermann.

—–

Nähere Informationen zum Notenspur-Projekt unter: www.notenspur-leipzig.de/

Bachs Schüler berichten

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Was Bachs Schüler berichten:
Kabinettausstellung im Bach-Museum Leipzig präsentiert Ergebnisse eines aktuellen Forschungsprojekts

Johann Sebastian Bach unterrichtete im Lauf seines Lebens über 100 Privatschüler. Wissenschaftler des Bach-Archivs Leipzig spüren diesen seit 2015 systematisch nach. Eine vom Packard Humanities Institute, Los Altos, Kalifornien und der Fritz Thyssen Stiftung geförderte Ausstellung gewährt Einblicke in Wege und Methoden der Bach-Forscher und stellt spannende Funde des Projekts vor. Die Schau “Bachs Schüler berichten” wird vom 20. April bis zum 23. September 2018 im Bach-Museum Leipzig gezeigt. Johann Sebastian Bach war ein gefragter und ambitionierter Lehrer. Jungen Musiktalenten, die er in Orgelspiel oder Komposition unterrichtete, stellte er sogar seine eigene Notenbibliothek zum Kopieren und Studieren zur Verfügung. Fortgeschrittene Schüler wirkten bei musikalischen Aufführungen unter Bachs Leitung mit. Da Bach die Schüler oft in seiner Wohnung beherbergte, erlebten sie den Alltag des Komponisten hautnah. Können uns diese Schüler mehr über ihren Lehrer berichten? 

Prof. Dr. Peter Wollny, Direktor des Bach-Archivs Leipzig: “Die Lebensläufe, Briefe, Bewerbungen und Zeugnisse der Schüler sind wichtige Quellen, denn sie geben Aufschluss über Bachs Unterrichtspraxis, ermöglichen neue Erkenntnisse zu seinem Leben und Werk.”

Auf der Suche nach Dokumenten zu Bachs Privatschülern durchkämmen die Wissenschaftler des Bach-Archivs seit 2015 historische Archive und Bibliotheken in ganz Deutschland. 113 Privatschüler des Komponisten konnten sie so ermitteln, die entsprechenden Biografien rekonstruieren. Oftmals waren Bachs Schüler nach Ende ihrer Ausbildung in Mitteldeutschland tätig, aber auch in Franken und Schlesien bildeten sich Zentren heraus. Einige Musiker gingen ins Ausland – nach London, Riga oder Hermannstadt/ Siebenbürgen. 

Die Ausstellung zum Forschungsprojekt “Bachs Privatschüler” im Bach-Museum Leipzig folgt ab dem 20. April den Spuren der Bach-Schüler und bringt die Quellen zum Reden. Im Zentrum stehen Schriftstücke wie Briefe oder Notenmanuskripte der Schüler, ein autographes Zeugnis Bachs oder historische Textdrucke und Lehrwerke, die in einem nachgestalteten Forschungslabor präsentiert werden. Abwechselnd dürfen die Besucher in die Rolle des Bach-Forschers oder aber in die des Bach-Schülers schlüpfen: Sie können Bachs Unterrichtsmethoden an einer interaktiven Station nachvollziehen und dabei selbst ein Clavichord ausprobieren. Eine Schüler-Kartei lädt zum Stöbern in den Biografien ein.

Kerstin Wiese, Leiterin des Bach-Museums Leipzig: “In diesem Ausstellungsprojekt zeigt sich wieder einmal, wie fruchtbar die Zusammenarbeit von Forschung und Museum im Bach-Archiv ist. Indem wir komplexe  Forschungsergebnisse museal aufbereiten, können wir sie einem breiten Publikum näher bringen.” 

Die Schau beinhaltet zahlreiche interaktive, mediale Vertiefungselemente, die für Abwechslung sorgen: Von der Gerda Henkel Stiftung produzierte Kurzfilme vermitteln den Arbeitsalltag der Bach-Forscher in den Archiven, und eigens für die Ausstellung von Leipziger Musikern eingespielte Klangbeispiele lassen die Kompositionen der Schüler mit denen ihres großen Lehrmeisters vergleichen. Zudem können Zitate der Bach-Schüler und auch von Bach selbst an den Audiostationen nachgehört werden.

Das Bach-Museum Leipzig wurde 2010 neu gestaltet und entwickelte sich innerhalb weniger Monate zu einem internationalen Besuchermagneten. Die wissenschaftlich fundierte, interaktive und klingende Dauerausstellung wird durch abwechslungsreiche Sonderausstellungen ergänzt. Herzstück des Museums ist die Schatzkammer, in der autografe Bach-Handschriften und andere kostbare Originale gezeigt werden. Museumsführungen, Tage der offenen Tür, Konzerte im barocken Sommersaal und ein breites museumspädagogisches Programm runden das Angebot ab. 

www.bachmuseumleipzig.de

Bücher zum Thema Johann Sebastian Bach hier beim KulturShop Leipzig: 

Veranstaltungen des Bach-Museums Leipzig

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Veranstaltungen des Bach-Museums Leipzig

MAI

Di 01.05. / 10.00–18.00 Uhr
Freier Eintritt im Bach-Museum Publikumstag

Fr 04.05. / 15.00 Uhr
Das Bach-Museum Überblicksführung

Sa 05.05. / 18.00–24.00 Uhr
KULT: Museumsnacht bei Bach!
Live-Musik, Mitmach-Aktionen, Führungen und Vorträge
Auftakt 16.00 Uhr: “Thomas, Thomaner, Tor – eine Geschichte, wie man Thomaner wird”, Mitsingprogramm von Kindern der Grundschule forum thomanum unter Leitung von Matthias Schubotz.
Das komplette Programm finden Sie unter www.museumsnacht-halle-leipzig.de

So 06.05. / 11.00 Uhr
Bach in Leipzig Führung

So 06.05. / 15.00 Uhr
Aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach und Frühlingslieder Konzert im Sommersaal
Thomaneranwärter und ehemalige Mitglieder des Thomanerchores, Alexandra Röseler, Moderation, Mezzosopran, Cembalo
Karten: € 15,00 / ermäßigt: € 10,00 (inkl. VVK-Gebühr)

Fr 11.05. / 15.00 Uhr
Die Musiker-Familie Bach Führung

So 13.05. / 11.00 Uhr
Das Bach-Museum Überblicksführung

Di 15.05. / 10.00–18.00 Uhr
Exponatwechsel in der Schatzkammer Neue Ausstellungsstücke

Fr 18.05. / 15.00 Uhr
Bach in Leipzig Führung

So 20.05. / 11.00 Uhr
Das Bach-Museum Überblicksführung

So 20.05. / 15.00 Uhr
Ludi musici – Orgel und Consort im Dialog Konzert im Sommersaal
Werke von S. Scheidt, J. P. Sweelinck, H. Schütz u. a.
Marais Consort: Hans-Georg Kramer, Brian Franklin, Katharina Holzhey, Irene Klein, Violen da gamba, Ingelore Schubert, Orgel
Karten: € 15,00 / ermäßigt: € 10,00 (inkl. VVK-Gebühr)

Mo 21.05. / 10.00–18.00 Uhr
Museum extra zum Pfingstmontag

Fr 25.05. / 15.00 Uhr
Bach in Leipzig Führung

So 27.05. / 11.00 Uhr
Bachs Schüler berichten Führung durch die Kabinettausstellung

JUNI

Fr 01.06. / 15.00 Uhr
Bach in Leipzig Führung

So 03.06. / 11.00 Uhr
Das Bach-Museum Überblicksführung

Di 05.06. / 10.00–18.00 Uhr
Freier Eintritt im Bach-Museum Publikumstag

Fr 08.06. / 15.00 Uhr
Bach in Leipzig Führung

Fr 08.06.–So 17.06.
Bachfest Leipzig Konzerte, Vorträge, Open Air Veranstaltungen
Programm: www.bachfestleipzig.de
täglich 15.00 Uhr: Das Bach-Museum, Überblicksführung
Karten: € 13,00 (inkl. VVK-Gebühr)

Mo 11.06. / 10.00–18.00 Uhr
Museum extra zum Bachfest

Sa 16.06. / 17.00 Uhr
Die “würdigen Schüler des unsterblichen Seb. Bachs” Vortrag
Vorstellung des Forschungsprojekts “Bachs Privatschüler” und der Sonderausstellung durch Dr. Bernd Koska (Bach-Archiv Leipzig)
Eintritt frei

Fr 22.06. / 15.00 Uhr
Bachs Schüler berichten Führung durch die Kabinettausstellung

Fr 22.06. / 18.00–24.00 Uhr
Lange Nacht der Wissenschaften Bachforschung live mit Führungen, Vorträgen und Musik
19 Uhr: Ausstellung “Bachs Schüler berichten”, Familienführung mit Musik: Henrike Rucker
20 Uhr: Die “würdigen Schüler des unsterblichen Seb. Bachs”. Einblicke in das Forschungsprojekt und die Ausstellung zu Bachs Privatschülern, Vortrag: Dr. Bernd Koska
21 Uhr: Recycling im Hause Bach. Die Wiederverwendung von Werken bei Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach, Vortrag mit Musik: Dr. Christine Blanken, Dr. Wolfram Enßlin, Dr. Carolin Hauck, Dr. Christiane Hausmann, Dr. Klaus Rettinghaus
22 Uhr: Eine kleine Nachtmusik bei Bachs zum Zuhören und Mitsingen (bei schönem Wetter im Innenhof), Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bach-Archivs und Gäste

So 24.06. / 11.00 Uhr
Das Bach-Museum Überblicksführung mit Besichtigung des Sommersaals

Fr 29.06. / 15.00 Uhr
Die Musiker-Familie Bach, Führung

Karten für die Veranstaltungen des Bach-Museums sind im Museumsshop, an allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter Telefon 01806-56 20 30 (20 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Mobilfunktarife) sowie im Internet unter www.bachmuseumleipzig.de erhältlich.

Startschuss zur Restaurierung des historischen Geläuts der Thomaskirche – Arbeiten im Glockenturm beginnen

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Quelle „Thomaskirche – Bach e.V.“

Leipzig, 19. März 2018 – Am Montag, den 12. März 2018, unterzeichneten die Pfarrerin der Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Thomas, Britta Taddiken, der Geschäftsführer des Ingenieurbüros Ritter-Müller, Jochen
Ritter-Müller, sowie der Glockenbeauftragte des Regionalkirchenamtes Leipzig, Roy Kreß, den Vertrag über die künftige Zusammenarbeit bei der Restaurierung des historischen Geläuts der Thomaskirche.
Damit fällt der Startschuss zur Restaurierung und die Arbeiten im Glockenturm der Thomaskirche können beginnen.
Das Ingenieurbüro Ritter-Müller, das über langjährige Erfahrungen im Bereich der Denkmalpflege und der Bausanierung verfügt, wird die Tragwerksplanung sowie die Bauleitung der Gesamtmaßnahmen im Glockenturm der Thomaskirche übernehmen. Zum Aufgabenbereich gehören alle planerischen Leistungen, die zur Realisierung des Projektes erforderlich sind, von der Detail- und Ausführungsplanung über die statische Bauüberwachung bis zur Abnahme des Glockenstuhls. Die Maßnahmen umfassen inhaltlich im Wesentlichen zwei Schwerpunkte: die Überprüfung des Bestands sowie die Planung und Konstruktion des neuen Glockenstuhls. Im Zuge dessen wird der Glockenstuhl im Detail aufgemessen und ein Schwingungsgutachten erstellt, das die Turmeigenfrequenz sowie die Eigenfrequenz jeder Glocke messtechnisch erfasst. Bis Ende des Sommers werden die notwendigen Abmessungen und andere Vorarbeiten erfolgen.

Die vier Bronzeglocken der Thomaskirche zählen aufgrund ihres Alters und ihrer Größe ─ die Älteste, die Gloriosa von 1477, ist 5200 Kilogramm schwer ─ zu den bedeutendsten Geläuten der sächsischen Landeskirche. Auch der hölzerne Glockenstuhl mit der historischen Hebevorrichtung ist von besonderer Bedeutung. „Er ist der einzig erhalten gebliebene dieser Art in Sachsen“, sagt der Glockensachverständige Roy Kreß. Der Zustand der Glocken, der Glockenarmaturen, insbesondere die falsche Aufhängung an gekröpften Stahljochen, sowie die veraltete Antriebstechnik machen eine Restaurierung dringend erforderlich. Neben der Umhängung der Glocken auf gerade Holzjoche ist geplant, den unteren Teil des Glockenstuhls zu rekonstruieren und ferner den oberen Teil, der in den 1950er Jahren durch eine Stahlkonstruktion ersetzt wurde, neu zu konstruieren. Um das Plenum der großen Glocken wirkungsvoll abzurunden, vor allem aber die bestehenden wertvollen Glocken sowie den Glockenstuhl wesentlich zu entlasten, soll das vorhandene, sehr tiefe Geläut zudem um mindestens drei kleinere Glocken ergänzt werden. Durch die Spendenkampagne zur Restaurierung und Erweiterung des historischen Geläuts der Thomaskirche, die der Thomaskirche – Bach e.V. im Oktober 2017 initiiert hat, sind bisher knapp 100.000 Euro zusammengekommen, sodass die Arbeiten nun beginnen können. Insgesamt sind 350.000 Euro notwendig, um die Glocken der Thomaskirche wieder in ihrem vollen Klang ertönen zu lassen.

Der im Jahr 1997 gegründete Thomaskirche – Bach e.V. gehört zu den erfolgreichsten Fördervereinen in Leipzig. Aktuell zählt er 347 Mitglieder weltweit. Mit den Spenden, die der Verein akquiriert, unterstützt er die Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Thomas, die Thomaskirche als Ort des Glaubens, des Geistes und der Musik zu erhalten und verschiedene Projekte zu finanzieren.

Informationen: www.thomaskirche.org/r-glocken-projekt.html

Glockensachverständiger Roy Kreß, Bausachverständiger Prof. Andreas Wellner, Pfarrerin Britta Taddiken, Geschäftsführerin Thomaskirche – Bach e.V. Helke Rubitzsch und Tragwerksplaner Jochen Ritter-Müller (v.l.) bei der Vertragsunterzeichnung.

Quelle „Thomaskirche – Bach e.V.“

LEIPZIG REGION präsentiert sich auf ITB Berlin 2018

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Jubiläen, Insidertipps und familienfreundliche Angebote – LEIPZIG REGION präsentiert sich auf der weltgrößten Tourismusmesse
Leipzigs Tourismus entwickelt sich rasant: mit rund 3,2 Millionen Übernachtungen (+9,4 Prozent) verzeichnete Leipzig für 2017 einen neuen Gästerekord. Deshalb rechnet die Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH auch während der Internationalen Tourismus-Börse Berlin (ITB) mit einer großen Nachfrage. Auf der Leitmesse der weltweiten Reisebranche werben Leipzig und die Region vom 7. bis 11. März 2018 gemeinsam an einem Messestand in Halle 11.2 (Stand 102) und informieren über anstehende Jubiläen und Veranstaltungshöhepunkte. Als Kooperationspartner sind auf der ITB weiterhin mit einer eigenen Präsenz vertreten: Bach-Archiv mit Bachfest Leipzig und Bach-Museum, Gewandhausorchester, Kunstkraftwerk Leipzig GmbH, Mendelssohn-Haus, Museum der bildenden Künste, Oper Leipzig, Panometer Leipzig und Zoo Leipzig GmbH. Zusätzlich werden 40 Einrichtungen vor Ort durch die LTM GmbH präsentiert.

Es gibt im Jahr 2018 viele Anlässe, um in die LEIPZIG REGION zu reisen und dort zu übernachten. In diesem Jahr ziehen vor allem die Jubiläen “275 Jahre Gewandhausorchester”, “325 Jahre Oper Leipzig”, “175 Jahre Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy” und “140 Jahre Zoo Leipzig” die Besucher an. Im Jahr 2019 stehen u.a. die Jubiläen “200. Geburtstag von Clara Schumann”, “500 Jahre Leipziger Disputation” oder “30 Jahre Friedliche Revolution” im Mittelpunkt der touristischen Werbung.

Die LTM GmbH präsentiert Leipzig und die Region am Gemeinschaftsstand von Sachsen, der von der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH unter dem Motto „kUNSt SACHSEN” gestaltet wurde und Sachsens 800-jährige Kunstgeschichte facettenreich darstellt. Diese berührt alle Stilepochen von der Gotik bis hin zur Moderne. Zur ITB verwandelt sich der Messestand von Sachsen, des Kulturreiseziels Nummer 1 in Deutschland, in eine Kunstgalerie. Die Besucher können eine Fülle berühmter Gemälde bekannter Maler, von den alten Meistern bis zur Neuen Leipziger Schule, bewundern. Dazu gehört das “Schokoladenmädchen” von Jean-Etienne Liotard ebenso wie ein Gemälde des weltweit geschätzten Leipziger Künstlers Neo Rauch. Prachtvoll auf Stoffen bedruckt, umhüllen die Kunstwerke den knapp 1.000 Quadratmeter großen Messestand.

Über 200 touristische Entscheider werden am 8. März 2018 um 16 Uhr zum „Get together“ am Sachsen-Stand erwartet, darunter Martin Dulig, stellvertretender sächsischer Ministerpräsident und Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Zuvor sind die Medienvertreter um 10:45 Uhr in die Funkturm Lounge eingeladen. Dort beleuchten die Wirtschaftsminister von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in einer gemeinsamen Pressekonferenz das Thema “Auf dem Weg zum Jubiläum – 100 Jahre Bauhaus”.

Täglich von 14 bis 16 Uhr lädt die LTM GmbH ins Pressecafé am Sachsen-Stand ein, um Journalisten über Neuigkeiten aus der LEIPZIG REGION und die anstehenden Jubiläen zu informieren.
Die ITB ist mit rund 10.000 Ausstellern aus über 180 Ländern und rund 110.000 Fachbesuchern die weltweit führende Reisemesse.

Info: www.itb-berlin.de

Konzerte der Schola Cantorum Leipzig [Monat März 2018]

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Konzerte der Schola Cantorum Leipzig

März 2018

Fr, 02. März 2018, 19.000 Uhr
Mendelssohn-Haus Leipzig
Hausmusikabend        
Es musizieren Chormitglieder, Eltern, Geschwister und Musikpädagogen der Schola Cantorum Leipzig
Eintritt frei
Foto Hausmusikabend (Schola Cantorum)


           

Sa, 10. März 2018, 19:00 Uhr
Völkerschlachtdenkmal
Chorkonzert Northern Lights 
Mädchen- und Frauenchor der Schola Cantorum Leipzig I Leitung Marcus Freidrich
gemeinsam mit dem Denkmalchor I Leitung Philipp Goldmann
Auf dem Programm stehen vor allem zeitgenössische nordische Komponisten wie Ola Gjeilo, Michael Bojesen, Eriks Esenvaldes und andere
Aya Kugele, Klavier
Karten: 12 und 8 Euro, Kinder bis 10 Jahren frei
Foto Northern Light


Mo, 12. März 2018, 19.30 Uhr  
Nikolaikirche Leipzig
Benefizkonzert
Gastkonzert des kanadischen Mädchenchores „Les Voix Boréales“ auf seiner Europatournee in Leipzig.
Auf dem Programm stehen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Johann Sebastian Bach, Claude Debussy, aber auch traditionelle kanadische Volkslieder.
Benefizkonzert zu Gunsten der Sanierung der Glocken von St. Nikolai.
Philippe Ostiguy, Leitung
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.
Foto Les Voix Boréales


Sa, 24. März 2018, 18:00 Uhr
Museum der bildenden Künste
Frühlingskonzert im Bildermuseum
Kinderchor der Schola Cantorum Leipzig
Leevke Hambach, Sopran
Marcus Friedrich, Leitung
Karten: 6 und 4 Euro    
Foto Kinderchor (fotostoff: Grit Hartung)


Mo, 26. März 2018, 17:00 Uhr
Mendelssohn-Haus Leipzig
Frühlingsmusik mit den Spatzen
Spatzenchor der Schola Cantorum Leipzig
Christin Wantzen, Leitung
Eintritt frei
Foto Spatzenchor (fotostoff: Grit Hartung)

 

 

Peter Schreier dirigiert in der Thomaskirche

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Peter Schreier wieder in Leipzig

Musiklegende dirigiert am 24.02.2018 in der Thomaskirche

Selten ist es möglich, Peter Schreier (*1935) als Dirigenten zu erleben. Es ist eine große Ehre für den Sächsischen Kammerchor, nun den Evangelisten, Dirigenten und legendären Bach-Interpreten Peter Schreier zur Johannes-Passion begrüßen zu dürfen. In diesem Konzert sind drei Tenöre versammelt,die durch ihre Bachexegese große Aufmerksamkeit erreichten: An Peter Schreiers Seite musiziert Kammersänger Martin Petzold (*1955) als Evangelist. Die Tenor-Arien übernimmt der jüngst mit dem Bachpreis ausgezeichnete Patrick Grahl (*1988). Die Solisten Viktoria Wilson, Marie Henriette Reinhold, Egbert Junghanns und Lars Conrad gestalten die Aufführung gemeinsam mit den Mitteldeutschen Virtuosen und Fabian Enders am Cembalo.

 

Beginn ist 19:00 Uhr auf der Chorempore der Thomaskirche.

 

Karten gibt es Online, bei der Musikalienhandlung Oelsner und an den üblichen Vorverkaufsstellen.

Alt-Thomaskantor Biller und Pfarrer i. R. Wolff in der Motette am 10.02.2018

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Alt-Thomaskantor Biller und Pfarrer i.R. Wolff in der Motette am 10.02.2018

Zu einer besonderen Begegnung kommt es in der Motette am Samstag, 10. Februar 2018, um 15.00 Uhr in der Thomaskirche. Alt-Thomaskantor Prof. Georg Christoph Biller wird das von ihm 1976 gegründete Leipziger Vocalensemble und Solisten des Mitteldeutschen Kammerorchesters dirigieren. In der Motette wird u.a. eine neue Komposition von Biller uraufgeführt: „Botschaften Jesajas“. Außerdem wird die Kantate von Johann Sebastian Bach „Jesus nahm zu sich die Zwölfe“ (BWV 22) musiziert. Die Ansprache hält Pfarrer i.R. Christian Wolff, der im gleichen Zeitraum wie Biller an der Thomaskirche tätig war (1992-2014). Außerdem wirken mit: Stefan Kießling (Orgel), Susanne Krumbiegel (Alt), Robert Pohlers (Tenor), Stephan Heinemann (Bass).

 

Alle Produkte mit Georg Christoph Biller hier im KulturShop Leipzig!

Alle Veranstaltungen in der Thomaskirche finden Sie auf www.thomaskirche.org

2017 Rekordjahr im Bach-Museum Leipzig

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Besucherrekord seit Eröffnung 1985 · App des Bach-Museums erfolgreichste Museums-Software der Linon Medien KG

Mit 50.195 Gästen erzielte das Bach-Museum Leipzig 2017 einen Besucherrekord. Das vormalige Erfolgsjahr 2010 mit der Präsentation einer neuen multimedialen Dauerausstellung und das Eröffnungsjahr 1985 liegen
auf den Plätzen zwei und drei. Die in neun Sprachen sowie drei barrierefreien Versionen erhältliche Smartphone-Mediaführung des Hauses mit 23.000 Downloads weltweit ist die erfolgreichste mobile Museums-Software der Linon Medien KG.

Das Jahr 2017 war für das Bach-Museum Leipzig das erfolgreichste seit Gründung. 50.195 Gäste aus aller Welt zählte das Museum am Thomaskirchhof, das zum Bach-Archiv Leipzig gehört. Im Eröffnungsjahr 1985 besuchten 49.475 Interessenten die Dauerausstellung zum Leben und Wirken Johann Sebastian Bachs und seiner Familie, im Jahr der multimedialen Umgestaltung 2010 wurden 50.089 Gäste begrüßt. Prof. Dr. Peter Wollny, Direktor des Bach-Archivs Leipzig: »Das große internationale Interesse an der Dauerausstellung zeigt, dass Johann Sebastian Bach als einer der bedeutendsten Musiker der Geschichte mehr denn je und über Grenzen hinweg zu faszinieren vermag. Der Erfolg bestätigt uns zudem in unserer Arbeit: das Bach-Museum Leipzig ist ein Spiegel der Leipziger Bach-Forschung und macht unsere Erkenntnisse einer breiten Öffentlichkeit bekannt.«

Kerstin Wiese, die Leiterin des Bach-Museums Leipzig, freut sich ebenfalls über den Besucherrekord: »Allein im Juni 2017, dem Monat des Bachfestes Leipzig, haben wir 6.938 Gäste gezählt, im Vorjahr waren es 5.811 Besucher. Ein besonderer Magnet im Jahr des Reformationsjubiläums war die Sonderausstellung ›Glaubenswelten‹ zur religiösen Situation Leipzigs in der Bach-Zeit vom 27. Januar bis zum 25. Juni 2017. Zudem präsentieren wir als besonderes Highlight seit dem 8. September 2017 in der aktuellen Schau ›Bach und Luther‹ erstmals die neu angekaufte autographe Partitur der Bach-Kantate ›O Ewigkeit, du Donnerwort‹ BWV 20, an der ein reges öffentliches Interesse besteht.«

Den Erfolg führt Kerstin Wiese zudem auf die strategische Erweiterung der barrierefreien Angebote sowie die Erweiterung der App des Bach-Museums Leipzig zurück. 2017 entwickelte sich diese zur erfolgreichsten mobilen Museums-Software der Linon Medien KG. Die in enger Zusammenarbeit des Anbieters mit dem Bach-Museum entwickelte Mediaführung liegt in zahlreichen Sprachen vor: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Japanisch, Chinesisch sowie seit Mitte Dezember 2017 auch Russisch. Überdies sind Führungen in Leichter Sprache, in deutscher Gebärdensprache (Videoguide) sowie für Blinde und Sehbehinderte verfügbar. 

Julia Oldemeier, Geschäftsführung Linon Medien KG: »Mehr als 23.000 internationale Besucher und Musikliebhaber weltweit haben bislang die App des Bach-Museums Leipzig auf ihr Mobilgerät heruntergeladen. Allein von
chinesischen und japanischen Besuchern wurde die App mehr als 5.000 Mal heruntergeladen. Aber auch die Download-Zahlen der barrierefreien Versionen sind beträchtlich: 5.000 in Deutscher Gebärdensprache, 3.500 in Leichter Sprache und 3.500 in der Version für blinde und sehbehinderte Besucher.«

Das Bach-Museum Leipzig wurde im Jahr 2010 nach umfangreicher Rekonstruktion neu eröffnet und entwickelte sich innerhalb weniger Monate zu einem internationalen Besuchermagneten. Mittels einer wissenschaftlich
fundierten interaktiven und klingenden Dauerausstellung sowie thematisch wechselnden Kabinettausstellungen wird Bachs Leben und Wirken im zeitgemäßen Ambiente präsentiert. Herzstück des Museums ist die
Schatzkammer, in der Bachhandschriften und andere kostbare Originale gezeigt werden. Regelmäßige Museumsführungen werden ganzjährig durch ein Veranstaltungsprogramm mit Konzerten und Vorträgen im barocken
Sommersaal ergänzt.

Bach-Museum Leipzig, Thomaskirchhof 15/16, 04109 Leipzig
Tel. 0341/9137 202 / Geöffnet Dienstag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr
Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro / Jeden 1. Dienstag im Monat: freier Eintritt
Öffentliche Führungen: freitags 15 Uhr, sonntags 11 Uhr
Führung mit Berührung: ermäßigter Eintritt, zzgl. 2 Euro Führungsgebühr pro Person, Begleitperson frei

www.bachmuseumleipzig.de

Veranstaltungshöhepunkte 2018 REGION LEIPZIG

Veröffentlicht in: Unkategorisiert | 0

Ob Festivals, Ausstellungen, Konzerte oder Sportveranstaltungen – das Jahr 2018 hält viele spannende Höhepunkte in der Region Leipzig bereit! Eine Auswahl von touristisch wichtigen Veranstaltungen bietet die folgende Übersicht. Weitere Veranstaltungen: www.leipzig.travel/region/kultur/veranstaltungen

Landkreis Nordsachsen (Mai bis Oktober 2018)
Sonderausstellungen: „Je weniger Klingen Je größere Herzen – 400 Jahre Dreißigjähriger Krieg“
Zum 400. Mal jährt sich am 23. Mai 2018 der Beginn des Dreißigjährigen Krieges. Ganz im Mittelpunkt des damaligen Geschehens: Leipzig und seine Umgebung. Hier fanden große Feldschlachten und Belagerungen statt. Mit der Gestaltung thematischer Ausstellungen in den Museen der nordsächsischen Städte Torgau, Delitzsch, Eilenburg, Bad Düben und Taucha ist es gelungen, die Ereignisse in einem der verheerendsten Kriege der deutschen Geschichte anschaulich und nachvollziehbar darzustellen.
Ausstellungen:
Eilenburg: “Friedenssehnsucht“ (13. Mai bis 31. Oktober 2018)
Delitzsch: “Kampf und Leid“ (19. Mai bis 28. Oktober 2018)
Taucha: “Des Krieges Buchstaben“ (25. Mai bis 28. Oktober 2018)
Leipzig: “Der Dreißigjährige Krieg und seine Drucksachen” (Universitätsbibliothek, 25. Mai bis 2. September)
Torgau: “Die Schweden kommen“ (26. Mai bis 28. Oktober 2018)
Bad Düben: „Wissen für die Zukunft?“ (27. Mai bis 31. Oktober 2018)
Torhaus Dölitz: “Streit um Glauben und Macht” (2. Juni bis 19. Dezember)
Info: www.netzwerk-dreissigjaehriger-krieg.de

Torgau (bis 11. Februar)
Die Residenzstadt der Reformation – Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Schloss Hartenfels
Die Ausstellung wird von der Rüstkammer konzipiert und fasst thematisch die seit 2012 gezeigten Sonderausstellungen mit einzigartigen Ausstellungsstücken zusammen. Die erlesene Auswahl an Schätzen aus den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden lässt den Glanz des kurfürstlichen Hofes lebendig werden.
Info: 03421 70140 / www.tic-torgau.de

Trebsen (19. bis 21. Januar)
Whiskymesse Schloss Trebsen
Tasting, nosing, smoking: 800 internationale Whisky-Spezialitäten, Whiskyseminare, ausgewählte Tabakgenüsse und manch andere Annehmlichkeit werden rund um das Wasser des Lebens den Besuchern geboten.
Info: 034382 40574 / www.schloss-trebsen.com

Döbeln (20. Januar / 4. Februar)
Theater: Der Geizige
Moliére hat 1668 in seiner Komödie ein treffend satirisches Bild davon gezeichnet, wie sich Menschen in ihrem Denken, ihrem Handeln und ihrer Liebe maßgeblich der politischen Ökonomie unterwerfen. Das Stück wird im Mittelsächsischen Theater Döbeln aufgeführt.
Info: 03431 715265 / www.mittelsaechsisches-theater.de

Colditz (21. Januar)
Neujahrsgala „Our Sound of Hollywood“
Bekannte Melodien internationaler Filmproduktionen greift das Ensemble der Sächsischen Bläserphilharmonie in ihren Neujahrskonzerten in der Colditzer Mehrzweckhalle auf.
Info: 034381 43777 / www.schloss-colditz.com

Wurzen (26. Januar)
The BEST of Black Gospel im Dom St. Marien in Wurzen
Dieser Chor vereint eine Auswahl der besten Gospelsänger aus den USA. Das Programm der Ausnahme-Künstler beinhaltet die bekanntesten Gospelsongs begleitet von einer dreiköpfigen Band.
Info: 03425 90500 / www.kirchenmusik-wurzen.de

Colditz (15. Februar)
8. Colditzer Jazz-Night
Das Jugend-Jazzorchester Sachsen und Malte Schiller (Saxophon) spielen im Kammermusiksaal im Schloss Colditz die 8. Colditzer Jazz Night.
Info: 034381 43519 / Tourismus Colditz

Döbeln (3. März)
Theater: Der Vorname
Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patelliere stellen in ihrem 2010 uraufgeführten Theaterstück eindrucksvoll unter Beweis, wie man mit dem Genre der bissigen Gesellschaftskomödie unverkrampft umgehen kann.
Info: 03431 715265 / www.mittelsaechsisches-theater.de

Döbeln (31. März / 8. April)
Musical: Jekyll & Hyde
Das Stück von Frank Wildhorn und Leslie Bricusse wurde 1990 in Texas uraufgeführt und kam 1997 an den Broadway. Seit der deutschsprachigen Erstaufführung 1999 gehört es auch in Deutschland zu den erfolgreichsten neueren Werken.
Info: 03431 715265 / www.mittelsaechsisches-theater.de

Dahlen (1. April)
Theater: Der Osterhahn
Bei dem musikalischen Theaterstück mit der Naturbühne Dornreichenbach kann im Dahlener Schlosspark getanzt und gesungen werden. Am Ende der Aufführung dürfen die Zuschauerkinder Ostereier auf der Spielwiese suchen.
Info: 034361 51468 / www.schloss-dahlen.de

Leisnig (21. bis 22. April)
Ritterspektakulum auf Burg Mildenstein
Jeweils ab 11 Uhr lassen die Musikanten liebliche Melodien erklingen. Gaukler zeigen ihre akrobatischen Künste und bringen das Volk zum Staunen und zum Lachen. Die Besucher erleben einen großen, historischen Markt, längst vergessenes Handwerk und Kampfszenen.
Info: 034321 62560 / www.burg-mildenstein.de

Torgau (27. bis 29. April)
Festival: ELBE DAY
Torgau feiert das Festival zur Erinnerung an die historische Begegnung der Alliierten. Der ELBE DAY erinnert an das Zusammentreffen US-amerikanischer und sowjetischer Armeeeinheiten auf der Elbbrücke am 25. April 1945 vor 73 Jahren.
Info: 0 3421 748310 / www.elbeday.de

Döbeln (28. April/6. Mai)
Oper: Così fan tutte
Das dritte und letzte gemeinsame Werk von Wolfgang Amadeus Mozart und seinem Textdichter Lorenzo da Ponte stand lange im Schatten der beiden Vorgänger, der Hochzeit des Figaro und des Don Giovanni. Erst im 20. Jahrhundert erschloss sich neben dem musikalischen auch der psychologische Reichtum des 1790 uraufgeführten Werkes.
Info: 03431 715265 / www.mittelsaechsisches-theater.de

Leisnig (Mai)
Blütenfestwochen im Sächsischen Obstland
Es ist ein Fest für Jung und Alt mit einem abwechslungsreichen Programm. Im Rahmen der Blütenfestwochen wird die Kulturgeschichte des Obstanbaus in Sachsen erzählt und die sächsische Blütenkönigin gekrönt.
Info: 034386 95167 / www.foerderverein-obstland.de

Mügeln (1. Mai)
12. Bahndammwanderung
Traditionell lädt der Mügelner Heimatverein „Mogelin“ zwischen Mügeln und Döbeln zur Bahndammwanderung ein. Die Besucher können die Anreise im nostalgischen Bimmelbahnzug “Wilder Robert” von Oschatz bis nach Mügeln, zum einst größten Schmalspurbahnhof Europas, erleben.
Info: 034362 41010 / www.stadtmuegeln.de

Leipziger Neuseenland (4. bis 6. Mai)
7-Seen-Wanderung
Sie ist deutschlandweit eines der größten und teilnehmerstärksten Wanderevents. Langstreckenwandern und Genusswandern, spannende Thementouren für Groß und Klein, Seenlandschaft und sächsische Herzlichkeit – all das ist die 7-Seen-Wanderung.
Info: 0341 60076622 / www.7seen-wanderung.de

Kriebstein (10. bis 13. Mai)
13. Mittelalterliches Burgfest
Die Besucher können wie in vergangenen Zeiten Ritterkämpfe und Gaukelei erleben. Zusammen mit fesselnder Musik, hintersinnigem Theater, Handwerkerschau und üppigem Gaumenschmaus wird ein berauschendes Fest des Spätmittelalters geboten.
Info: 034327 9520 / www.burg-kriebstein.eu

Torgau (10. bis 13. Mai)
291. Auszugsfest der Torgauer Geharnischten
Das Traditionsfest der ältesten kurfürstlichen privilegierten Bürgerwehr Deutschlands findet aller zwei Jahre um Himmelfahrt statt.
Info: 03421 70140 / www.tic-torgau.de

Seebühne Kriebstein (20. Mai)
Konzert zur Saisoneröffnung “Hard Days Night”.
Um 19 Uhr wird die Saison 2018 auf der Seebühne Kriebstein eröffnet. Mit der einmaligen Bühne hat das Mittelsächsische Theater eine feste Sommerspielstätte, die vielfältige künstlerische Möglichkeiten bietet.
Info: 03431 715265 / www.mittelsaechsisches-theater.de

Mühlenregion Nordsachsen (21. Mai)
Deutscher Mühlentag
Er findet jährlich am Pfingstmontag statt. An diesem Tag wird den Menschen die Bedeutsamkeit des Handwerks der Müller bewusst gemacht. Die Besucher können die alten Mühlen in Aktion sehen und sich erklären lassen, wie das Müllern früher funktioniert hat.
Info: 057 02 2694 / www.muehlen-dgm.de

Wermsdorf (26. Mai)
10. Schlössernacht Wermsdorf
Die beliebte Schlössernacht findet in der Königlichen Jagdresidenz Hubertusburg und im Alten Jagdschloss statt. Den Besuchern wird ein vielfältiges Programm geboten.
Info: 034364 81132 / www.freundeskreis-hubertusburg.de

Torgau (Juni)
36. Torgauer Festwoche der Kirchenmusik
Seit 1983 ist die Festwoche ein fester Bestandteil im kulturellen Leben Torgaus. Gespielt werden Konzerte in der Stadt-und Schlosskirche mit hochkarätigen Künstlern.
Info: 03421 904038 / www.evkirchetorgau.de

Schkeuditz (Juni bis September)
Kulturfestspiele am Biedermeierstrand
Mit dem Strandmodell „Baden wie im Biedermeier“ hat der Haynaer Strandverein ein neuartiges Kultur- und Naturerlebnis geschaffen. Die Kulturfestspiele bieten mitreißende Open Air Musicals am Biedermeierstrand am Schladitzer See.
Info: 01520 9473245 / www.biedermeierstrand.de

Rochlitz (15. bis 17. Juni)
Rochlitzer Fürstentage
Nach vier Jahren ist der Lebendige Fürstenzug zu Dresden in Rochlitz und auf dem Reitgelände in Seelitz wieder erlebbar: ob das historische Markttreiben und Mittelalterspektakel auf dem Markt in Rochlitz oder die Vorstellung der Wettiner in Seelitz.
Info: 037207 651240 / www.miskus.de

Kriebstein (17. Juni bis 22. Juli)
Operette: Eine Nacht in Venedig
Rauschende Karnevalsfeste, amouröse Verwicklungen und mitreißende Musik erwarten die Besucher der Operette von Johann Strauss auf der Seebühne in Kriebstein.
Info: 03431 715265 / www.mittelsaechsisches-theater.de

Dommitzsch (22. bis 24. Juni)
35. Gänsebrunnenfest
Die traditionelle Veranstaltung findet auf dem Dommitzscher Festplatz statt. Ob Naturmarkt, Hüpfburgen, Live Bands oder der traditionelle Weckumzug – für Abwechslung wird gesorgt.
Info: 034223 43924 / www.dommitzsch.de

Zwenkau 28. Juni bis 1. Juli
2. NeuSeenLand-Musikfest
Musikinteressierte können am Hafen des Zwenkauer Sees Open-Air-Konzerte mit dem Leipziger Symphonieorchester & Gästen erleben. Es wird die perfekte Mischung aus klassischer und moderner Musik mit nationaler und internationaler Besetzung geboten.
Info: 034206 54080 / www.lso.de

Waldheim (6. Juli)
Sounds of Hollywood am Kreuzfelsen
Die Voigtlandphilharmonie lädt zu einer musikalischen Reise durch die Welt der Filme und bereitet sowohl Musik- als auch Kinofans ein unvergessliches Erlebnis im Gewand eines faszinierenden Orchestersounds.
Info: 037207 651240 / www.miskus.de

Kriebstein (7. bis 8. Juli)
21. Burg der Märchen
Sachsens schönste Ritterburg verwandelt sich in die einzig wahrhafte Burg der Märchen. Das Wochenende steht ganz im Zeichen der Märchen mit Musik, Tanz und Märchenspiel.
Info: 037207 651240 / www.miskus.de

Naunhof (21. Juli)
See You Festival
Wer Electro oder Techno mag, der kommt beim Open-Air-Musikfestival am Moritzsee in Naunhof auf seine Kosten. Auf vier Bühnen spielen rund 30 Bands und DJ´s.
Info: seeyoufestival.de

Kloster Buch/Leisnig (21. bis 22. Juli)
Gugge ma – Schalmei Pipe & Co
Dudelsäcke, Gitarrensounds, Schalmei-Klänge, Spielmannszüge sowie Brass- und Swingmusik erklingen bei diesem musikalischen Familienwochenende. Das ruhige Kloster Buch verwandelt sich in eine musikalisch kulturelle Spielwiese.
Info: 037207 651240 / www.miskus.de

Olganitz (3. bis 5. August)
Nachtdigital
Das Open-Air-Festival für Techno, House und Electro findet seit 1998 im Bungalowdorf Olganitz in der Dahlener Heide statt.
Info: 0341 3378406 / www.nachtdigital.de

Kriebstein (10. bis 12. August)
Mittelsächsischer Kultursommer
Mehrere Veranstaltungen auf der Seebühne Kriebstein laden die Besucher ein, den Landkreis Mittelsachsen zu entdecken – getreu dem Motto: Landschaft genießen, Kultur erleben. So findet z.B. am 10. August ein Konzert der Band “Igels” statt.
Info: 037207 651240 / www.miskus.de

Markkleeberg (16. bis 19. August)
Wachauer Festival-Nächte 2018
In der beeindruckenden Kulisse der Kirchenruine Wachau findet ein einzigartiges Open-Air-Festival mit dem Ensemble amici musicae statt.
Info: 0341 35414 10 / www.kirchenruinewachau.de

Störmthaler See (17. bis 19. August)
Highfield Festival
Das größte Indie-Rock-Festival Ostdeutschlands findet seit 1998 statt. Das Gelände befindet sich auf der Magdeborner Halbinsel am Störmthaler See in der Gemeinde Großpösna. Während des Festivals gibt es Live-Konzerte von nationalen und internationalen Acts.
Info: 01806 853653 / www.highfield.de

Wurzen (August)
RingelnatzSommer
Er beinhaltet Kleinkunstveranstaltungen sowie Lesungen von skurrilen, expressionistischen, humoristischen und geistreichen Texten von Joachim Ringelnatz, der 1883 in Wurzen geboren wurde.
Info: 03425 8560405 / www.ringelnatzverein-wurzen.de

Grimma (18. August)
Konzert: MDR Musiksommer
Das Württembergische Kammerorchester Heilbronn bietet in der beeindruckenden Kulisse der Klosterkirche Grimma am Ufer der Mulde ein Konzert der Extraklasse.
Info: 0341 3008711 / www.mdr.de

Grimma (31. August bis 2. September)
9. Internationales Musikantentreffen
Ein Spektakel, das in seiner Art und seinem Umfang in der Region seines Gleichen sucht lädt Musiker aus der ganzen Welt nach Grimma ein.
Info: 03437 917025 / www.musikantentreffen.com

Torgau (7. bis 9. September)
Tag der Sachsen
Seit 1992 findet der Tag der Sachsen am ersten Septemberwochenende in einer jeweils anderen sächsischen Stadt statt. Austragungsort für das größte Volks- und Heimatfest im Freistaat Sachsen ist im Jahr 2018 die Stadt Torgau.
Info: 03421 70140 / www.tic-torgau.de

Markkleeberg (8. September)
Fest der 25.000 Lichter
Zwischen 17 und 20 Uhr können die Besucher den agra-Park in ein stimmungsvolles Lichtermeer verwandeln. 25.000 Becher und Teelichter stehen an den Ausgabestellen bereit. Damit können die Parkwege und Brückengeländer kreativ illuminiert werden.
Info: 0341 3541410 / www.markkleeberg.de

Döbeln (8. September)
10. Döbelner Weinfest der besonderen ART
Die Besucher erwarten im größten Freiluft-Weinlokal Mittelsachsens in der Breiten Straße rund um den Stiefelbrunnen Ohrenschmaus, Augenweide und Gaumenfreude. An den verschiedenen Weinlauben und Ständen werden edle Rebsäfte und kulinarische Leckerbissen aus Europas Weinregionen angeboten.
Info: 03431 579251 / www.doebeln.de

Markkleeberg (13. bis 16. September)
Deutsche Meisterschaften im Kanu-Slalom 2018
Der nationale Wettkampfhöhepunkt im Kanu-Slalom wird im Kanupark Markkleeberg ausgetragen. Erstmals finden die Deutschen Meisterschaften in den Altersklassen Jugend, Junioren und der Leistungsklasse (ab 19 Jahre) gemeinsam statt.
Info: 034297 141291 / www.kanupark-markkleeberg.com

Trebsen (14. bis 16. September)
Internationale Highlandgames
Tausende Besucher können jährlich ein Spektakel für Auge und Ohr erleben. Das großartige Event schottischer Nationalkultur findet zum 6. Mal im Schloss und Park zu Trebsen statt.
Info: 034383 92344 / www.highlandgames-trebsen.de

Torgau (5. bis 7. Oktober)
Luther´s Kirchweih – Festtage zur Weihe der Schlosskirche
Mit Konzerten, Lichtinstallationen und historischem Markttreiben erinnert Torgau an die Einweihung der Schlosskapelle als ersten protestantischen Kirchenbau durch Martin Luther am 5. Oktober 1544.
Info: 03421 70140 / www.tic-torgau.de

Wermsdorf (12. bis 14. Oktober)
Horstseefischen
Die Abfischung des großen Horstsees findet seit 1969 statt. Das Volksfest ist ein Anziehungspunkt für zehntausende Gäste. Die Besucher können den traditionellen Fischzug bestaunen, fangfrischen Fisch mit nach Hause nehmen oder einfach alles vor Ort probieren.
Info: 034364 8110 / www.wermsdorf.de

Markkleeberg (19. bis 21. Oktober)
205. Jahrestages der Völkerschlacht bei Leipzig 1813
Die historischen Zivil- und Gefechtsdarstellungen und die Internationalen historischen Biwaks finden alljährlich an einem Oktober-Wochenende rund um die Torhäuser Markkleeberg und Dölitz statt.
Info: 0341 35414 10 / www.leipzig1813.com

Oschatz und Mügeln (26. bis 31. Dezember)
Glühweinfahrten mit der Schmalspurbahn „Wilder Robert“
Die Besucher erleben eine Zeitreise im nostalgischen Bimmelbahnzug. Der „Wilde Robert“ fährt durch die winterliche Landschaft zwischen Oschatz und Mügeln bis hin nach Glossen.
Info: 034362 32343 / www.wilder-robert.de

1 3 4 5 6 7 8 9 13